Menu

Nicht ganz Büro-Frage - Pfandflaschenrückgabe

Sim_salabim

Mitglied seit
03.07.2006
Beiträge: 27
Hilfreich: 0

Das habe ich eben im Internet gefunden:

Die so genannten "Insellösungen" großer Discounter (nur eigene Marken werden zurückgenommen) enden am 30. April 2006.
Für den Verkauf und die Rücknahme von Pfandflaschen bedeutet dies, dass künftig jeder Getränkehändler auch die Pfandflaschen der Discounter zurücknehmen muss. Damit geht ein enormer logistischer Aufwand einher, dessen bundes-weite Kosten Experten auf bis zu 1,3 Milliarden Euro jährlich beziffern.
Ausgenommen von der neuen Pfandpflicht bzw. von der Verpflichtung, Pfandflaschen zurückzunehmen, sind nur Händler, deren Verkaufsfläche kleiner als 200 Quadratmeter ist: Sie müssen lediglich die Marken zurücknehmen, die sie auch selbst verkaufen.

(Quelle: http://www.drogistenverband.de, - Handelsverband der Fachgeschäfte für Drogerie-, Parfümerie-, Foto- und Reformwaren)
Hilft dir das weiter?

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Augury

Mitglied seit
10.07.2003
Beiträge: 120
Hilfreich: 0

@ Gummibärchen:

Das Problem wäre halt nur, dass eben kein Supermarkt drauf steht, zu dem die Flaschen gehören...

Habe gerade mal im Internet recherchiert und dabei folgende Info gefunden:

Der Zustand des Einweggebindes ist künftig entscheidend für eine erfolgreiche Rückgabe. Das Pfand kann nur ausbezahlt werden, wenn Pfandzeichen und EAN-Code noch erkennbar sind. Die reibungslose Rückgabe in Automaten ist nur möglich, wenn Dosen und Flaschen nicht zerdrückt sind. Pfandzeichen und EAN-Code weder beschädigt noch verschmutzt sind. Bitte entleeren Sie die Getränkeeinwegverpackungen, das erleichtert uns die Arbeit. Bitte beachten Sie, dass für Händler mit einer Verkaufsfläche unter 200 Quadratmetern (z.B. Kioske) folgende Ausnahme gilt: Diese müssen nur Leergut solcher Marken und Materialien zurücknehmen, die sie selbst im Sortiment führen. Auch Einweg-Getränkeverpackungen, die noch kein DPG-Kennzeichen tragen und für die Sie Pfand bezahlt haben, können überall dort zurückgeben werden, wo Einweg-Getränkeverpackungen derselben Materialart verkauft werden.
(www.dpg-pfandsystem.de)

Also probier ich es einfach mal beim nächstbesten größeren Supermarkt auf gut Glück!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Augury

Mitglied seit
10.07.2003
Beiträge: 120
Hilfreich: 0

Ach Gott. Das ist ja vielleicht ein Aufwand, das auseinander zu sortieren. Bei einigen steht, dass es Mehrwegflaschen sind, bei anderen steht gar nix drauf (also höchstwahrscheinlich Einweg-Flaschen)... Nun ja, werd ich mich wohl durchfragen müssen bei den Märkten.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

shiny-diamond2

Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge: 1093
Hilfreich: 0

Das stimmt wohl.

Ich war am Samstag beim "Plus" und hab dort Flaschen abgegeben, die ich nicht dort gekauft hatte. Ohne Probleme.

Wer mich nicht kennt hat viel verpennt.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

dottie_matrix

Mitglied seit
19.09.2003
Beiträge: 654
Hilfreich: 0

augury, kannst du denn erkennen, ob es einweg- oder mehrwegpfandflaschen sind?

sind es einwegpfandflaschen gehste einfach zum nächsten aldi, sind es mehrwegpfandflaschen, gehste zum großen supermarkt.

problem ist nämlich, dass die supermärkte wie aldi, lidl und co keine mehrwegflaschen annehmen und die größeren supermärkte wie real, extra, minimal keine einwegflaschen.

viel glück!

LG Steffi

[size=10:b15b266005]Das Leben ist ein Nehmen und Kriegen.[/size:b15b266005]

[img:b15b266005]http://www.mysmilie.de/midi-smileys/liebe/1/0014.gif[/img:b15b266005]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

dottie_matrix

Mitglied seit
19.09.2003
Beiträge: 654
Hilfreich: 0

sind das einweg- oder mehrwegpfandflaschen?

aldi z.b. verkauft nur einwegpfandflaschen. dort kannst du aber alle einwegpfandflaschen abgeben, die du hast. auch, wenn sie von lidl, penny oder plus sind.

mehrwegpfandflaschen kannst du eigentlich in jedem größeren supermarkt abgeben, z.b. edeka, extra, minimal, real. die haben meist automaten rumstehen, wo man die flaschen einwirft.

LG Steffi

[size=10:b15b266005]Das Leben ist ein Nehmen und Kriegen.[/size:b15b266005]

[img:b15b266005]http://www.mysmilie.de/midi-smileys/liebe/1/0014.gif[/img:b15b266005]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Augury

Mitglied seit
10.07.2003
Beiträge: 120
Hilfreich: 0

Hallo zusammen,

ist zwar nicht unbedingt ne Frage,die sich auf "Bürodinge" bezieht... aber ist es nicht so, dass man Pfandflaschen,auf denen ohnehin kein konkreter Supermarkt angegeben ist, in jedem Supermarkt abgeben kann? Mein Chef meinte nur gerade, ich solle bei Gelegenheit mal die ganzen hier rumstehenden Plastikflaschen entsorgen...und ehe ich hier diese kistenweise mitnehme, um dann im Supermarkt zu hören zu kriegen,dass sie diese nicht annehmen, dacht ich, frag ich mal, ob sich da einer auskennt!

Schöne Grüße

Augury

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Brezel

Mitglied seit
12.12.2003
Beiträge: 654
Hilfreich: 0

Meines Wissens muß jeder, dessen Verkaufsfläche mehr als 200 qm beträgt, die Flaschen zurücknehmen.

Gruß
Brezel

Lunovis mane mortuumst.
Sol ruber atque ips' albumst.
Lunovis.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Gummibärchen

Mitglied seit
17.08.2005
Beiträge: 77
Hilfreich: 0

Vor dem 01.05. gekaufte Pfandflaschen können nur in dem Markt zurückgegeben werden, wo diese auch gekauft wurden.
Die haben noch einen alten Stempel. Die neuen Flaschen, die man überall abgeben kann, haben ein einheitliches Siegel.

Ist mir selber passiert, als ich Plastikflaschen zurückgeben wollte.

Es grüßt das Gummibärchen

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.