Menu

Mobbing???

La-Luna

Mitglied seit
07.06.2002
Beiträge: 78
Hilfreich: 0

Hallo zusammen,

welche Möglichkeiten gibt es, gegen einen Mitarbeiter vorzugehen, der ständig Unfrieden stiftet???

Es gibt keine abmahnungsrelevanten Leistungsdefizite, es wird nur ständig schlechte Laune verbreitet und die Motivation des ganzen Teams runtergezogen...

Was tun???

THX to all

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Hummel2

Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge: 1295
Hilfreich: 0

Hallo,

ich rate dringend, mit dem Wort "Mobbing" vorsichtig umzugehen. Mobbing ist strafbar, weil es z. B. den Straftatbestand der Körperverletzung erfüllt, muß systematisch betrieben, vom Opfer protokolliert werden. Da wäre ich äußerst vorsichtig, gleich von Mobbing zu sprechen.

Du schreibst nur sehr wenig; wenn also jemand Unfrieden stiftet, dann ist vielleicht mal ein Gespräch aller anderen mit dieser Person fällig. Und wenn das nix fruchtet, wäre die Einschaltung des Chefs die nächste Stufe.

Hummel

______________________________________
© "Hummel"-Texte sind geistiges Eigentum und bedürfen zur weiteren Verwendung durch Dritte in jeder Form und in jedem Einzelfall der Zustimmung des Urhebers

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Maus22

Mitglied seit
17.05.2004
Beiträge: 69
Hilfreich: 0

Eine Abmahnung wegen Störung des Betriebsfriedens erteilen. Erst mündlich.
Hatten wir hier im Unternehmen und hat geholfen.
Liebe Grüße
Marion

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

La-Luna

Mitglied seit
07.06.2002
Beiträge: 78
Hilfreich: 0

@Hummel

Deshalb die Fragezeichen!

Ich weiß, dass es sich nicht um Mobbing im eigentlichen Sinn handelt, denn sonst wäre der Fall relativ klar.

Es ist einfach so, dass dieser MA ein richtiger Stinkstiefel ist, grundsätzlich alles schlecht macht und damit die Luft verpestet.

Gespräche haben schon stattgefunden, alle Vorwürfe werden abgewiesen...

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Jutzing

Mitglied seit
04.12.2002
Beiträge: 29
Hilfreich: 0

Am einfachsten wäre es, seine Art zu ignorieren und sich auch nicht auf Gespräche mit ihm einzulassen, in denen er dann Gelegenheit hat, alles schlecht zu machen. Und ihn fragen, wie er es denn besser machen würde und warum.

Wenn er grundsätzlich negativ zum Leben bzw. Arbeitsleben eingestellt ist, dann ist das sein Problem nicht das eure.
Ist schwierig, weiß ich, aber es geht.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Melinda-Li

Mitglied seit
29.06.2006
Beiträge: 68
Hilfreich: 0

Ich glaube auch, es ist da beste, erstmal zu gucken, welche Ursachen es für sein Verhalten gibt. Vielleicht kann Chef ja mit ihm reden.

Wenn man da nicht weiterkommt, bleibt meistens nur die Alternativen, das Verhalten zu erdulden oder zu übersehen.

Melinda

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Melinda-Li

Mitglied seit
29.06.2006
Beiträge: 68
Hilfreich: 0

gutes Deutsch übrigens ops:

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Pommern

Mitglied seit
27.09.2005
Beiträge: 819
Hilfreich: 0

Hallo La-Luna,

hast du schon mal überlegt, dass seine ständige schlechte Laune vielleicht an seinem Job liegen könnte?

Durch die permanente Unterforderung hier in meinem aktuellen Job, durch die traurige Erkenntnis, dass ich die Dinge, meinen Kompetenz- und Aufgabenbereich hier nicht ändern kann und Chef nicht willig ist, und durch die bisher erfolglose Jobsuche bin ich auf der Arbeit oft schlecht gelaunt ? Gott sei Dank ertappe ich mich dabei, wie ich Dinge schlecht mache und vieles negativ sehe, und gelobe mir selbst für den nächsten Tag Besserung.

Der zuständige Vorgesetzte sollte mal das Mitarbeitergespräch suchen und dabei auch über die Aufgaben, die Qualifikation und speziell die Zufriedenheit/Motivation des Mitarbeiters sprechen. Vielleicht liegt dort der Knackpunkt.

Sollte die Unzufriedenheit aber aus dem Privaten mit in die Firma gebracht werden, dann kann man es nur ignorieren. Da bin ich ganz bei Jutzing.

Pommern

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Evil_Princess

Mitglied seit
20.12.2005
Beiträge: 93
Hilfreich: 0

Hallo,

bevor gegen einen Mitarbeiter VORgegangen wird, sollte man auf ihn ZUgehen, weil die Gründe für sein 'stinkstiefeliges' Verhalten vielfältig sein können. Genau die sollte man erst einmal eruieren, zumal 'schlechte Laune verbreiten' kein arbeitsrechtlicher Tatbestand ist.

Grüße
Renee

It's better to reign in Hell than to serve in Heaven...

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.