Menu

Mit Mitarbeitern essen gehen (wie mit Kollegen)?

blaue*lagune

Mitglied seit
30.08.2005
Beiträge: 673
Hilfreich: 0

In diesem Fall spricht nichts dagegen das "Du" anzubieten

Du bist Herr deiner Worte, doch einmal gesprochen, beherrschen sie Dich.

[img:59a5764521]http://www.cosgan.de/images/smilie/haushalt/g015.gif[/img:59a5764521]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

blaue*lagune

Mitglied seit
30.08.2005
Beiträge: 673
Hilfreich: 0

@ SilvieF.

Da kann ich nicht recht geben. Wenn man auch nach dem beruflichen Aufstieg mit beiden Beinen auf dem Boden bleibt, wird man auch nicht einsam. Nur wer abhebt, sich dann für was besseres hält und sich auch so benimmt, der wird einsam.

Du bist Herr deiner Worte, doch einmal gesprochen, beherrschen sie Dich.

[img:59a5764521]http://www.cosgan.de/images/smilie/haushalt/g015.gif[/img:59a5764521]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

[quote:83c0d20caa="PA-jesse"]
Jedenfalls braucht keiner erwarten, dass die Firma das essen zahlt, nur weil sie mit der Vorgesetzten essen waren. Ich bin da eine zu ehrliche Haut. [color=red]Wieso vermutest du das? [/color:83c0d20caa]

Ach, ich wüsste doch zu gern wieder, wie es ist, Sekretärin unter vielen zu sein... [color=red] (??? liest sich ein bisschen seltsam [/color:83c0d20caa]:shock: )

LG
PA-jesse[/quote:83c0d20caa]

Nachtrag: ständig, täglich würde ich allerdings mit den Mitarbeitern auch nicht zum Essen gehen. Die möchten sicher in ihrer Freizeit auch mal was besprechen, was der Chef nicht unbedingt hören muss - das ist die andere Seite

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Loona

Mitglied seit
04.06.2003
Beiträge: 103
Hilfreich: 0

ein DU anbieten und annehmen geht schnell. Aber es wieder zurücknehmen ist ziemlich schwierig. Was sagt dein Herz? Schlafe einfach eine Nacht darüber. Stelle ein Für und Wider auf. Vielleicht hilft das.

Liebe Grüße Loona

Frauen über dreißig sind die Besten. Männer über dreißig sind nur zu alt, um es zu bemerken.
[img:f324e3ef51]http://www.funtime-smilie.de/smilie/Verrueckt/mask.gif[/img:f324e3ef51]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Allsdruff

Mitglied seit
07.10.2005
Beiträge: 957
Hilfreich: 0

Ich falle denen schon nicht auf den Wecker, ich gehe schließlich nur mit, wenn ich gefragt werde.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Hummel2

Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge: 1295
Hilfreich: 0

Ich glaube, es geht auch nicht darum, ein Problem mit dem "Du" zu haben, aber es wird immer mal eine Situation geben können, die rein dienst-/personal-/arbeitsrechtlich prekär und heikel sein kann, dann wahrt das "Sie" doch immer eine gesunde Distanz.

Problematisch auch: Entweder alle oder keinen. Wie will man da unterscheiden, wen man duzt und wen vielleicht nicht?

Meine Erfahrung ist, daß man sich auch über viele Jahre, in guter Atmosphäre und sehr herzlich Siezen kann.

Und Essen gehen kann man immer gemeinsam!

Hummel

______________________________________
© "Hummel"-Texte sind geistiges Eigentum und bedürfen zur weiteren Verwendung durch Dritte in jeder Form und in jedem Einzelfall der Zustimmung des Urhebers

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Patti

Mitglied seit
30.07.2003
Beiträge: 186
Hilfreich: 0

Wie lange bist Du denn schon deren Vorgesetzte? Ich würde das DU nicht zu früh anbieten und lieber etwas warten.

Mir persönlich gefällt das SIE im Berufsleben sowieso besser.

LG
Patti

Niemand ist den Frauen gegenüber aggressiver oder herablassender als ein Mann, der sich seiner Männlichkeit nicht ganz sicher ist. - Simone de Beauvoir

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Igelfrauchen

Mitglied seit
19.12.2005
Beiträge: 237
Hilfreich: 0

Ich denke auch, es ist eine Frage der Zeit, wenn du da so neu bist, erst mal abwarten...ich habe meinen Chef auch erst sehr spät geduzt, da gingen einige Jahr eins Land. Es hat sich danach nichts geändert, muß auch nicht so sein, man sollte trotzdem immer Respekt wahren.
Und es ist nicht so, daß man ALLE gleichermaßen duzen muß...

Ich würde auch immer mal mitgehen zum Essen, es wird ja nicht nur getratscht und Du lernst die Leute besser kennen, man hat besser Gelegenheit, auch über berufliches zu sprechen, das sonst im Alltag verloren geht, also dient so ein Mittagessen auch als Infoquelle....und sollten das Gesprächsthem doch mal zu privat werden,wechsel unauffällig das Thema..
Man kann es eh nie allen recht machen, Kollegen und Mitarbeitern...sachlich, freundlich und bestimmt bleiben und die richtige Mischung aus Nähe und Distanz wirst Du Dir mit der Zeit erarbeiten, das kommt ja immer auf die Menschen an.

Viel Erfolg!

Eines kannst du immer geben: ein gutes Wort;
und wenn du das nicht findest; einen freundlichen Blick.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Allsdruff

Mitglied seit
07.10.2005
Beiträge: 957
Hilfreich: 0

Hallo allerseits,

ich bin mit meinen jungen 25 Jahren (leider) schon Vorgesetzte von rund 10 Mitarbeitern, allesamt (bis auf eine) älter als ich. :!:

Um mir ein wenig Distanz zu halten, weil ich ja leider nie weiß, was ich dem Mitarbeiter einmal mitteilen muss, sieze ich sie alle. Das ist schon eine Misere an sich (die englischsprachigen Länder haben es da sooo leicht).

Eigentlich bin ich aber keine strenge Vorgesetzte, so dass es auch mal vorkommt, dass meine Mitarbeiter mich fragen, "Wollen Sie nicht mit uns essen gehen" - und das nehme ich manchmal an, weil ich keine direkten Kollegen habe, mit denen ich gehen könnte, nur "Untergebene" (furchtbares Wort), Anwälte und meine Vorgesetzten. So gestaltet sich die Mittagspause oft einsam.

Nun ist meine Frage, ob ihr das auch so machen würdet und mit dem Sie ist es schon ein wenig verzwickt.

Jedenfalls braucht keiner erwarten, dass die Firma das essen zahlt, nur weil sie mit der Vorgesetzten essen waren. Ich bin da eine zu ehrliche Haut.

Ach, ich wüsste doch zu gern wieder, wie es ist, Sekretärin unter vielen zu sein...

LG
PA-jesse

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

keksemitmilch

Mitglied seit
20.04.2006
Beiträge: 130
Hilfreich: 0

ganz ehrlich - es spricht gar nichts dagegen, seine leute zu dutzen. echt nicht. wenn es dann aber mal hart auf hart kommt, bittest du die oder den jenigen zu einem gespräch unter 4 augen und klärst die angelegenheit dann.

wenn sie dich zum essen mitnehmen wollen, komm einfach mit! mußt nix zahlen. aber auch du kannst sie ruhig frage, ob sie mitkommen...

sieh das alles nicht zu streng. und wie gesagt, wenn jemand streß macht, rede mit ihm oder ihr unter 4 augen.

das gleiche habe ich hier auch. ganz junge azubis und eine hat mal extrem aufgemuckt. eine zeitlang habe ich mir das angesehen und sie dann unter 4 augen in mein zimmer zitiert. ihr dann aber ganz sachlich, dennoch freundlich, aufgezhält, was sie sich so geleistet hat und dass sie das bitte zu unterlassen habe. wenn wir aus diesem zimmer rausgehen, hat sich das thema dann auch erledigt - das habe ich so zu ihr gesagt. zunächst war sie geschockt, weil sie damit nicht gerechnet hat. danach hat sie eine nacht darüber geschlafen und seit dem klappt das super mit ihr.

biete alle beim nächsten essen das "du" einfach an (zum anstoßen beim getränk). sie werden dich trotzdem respektieren, glaub mir das. gehe aber bei fehlern nicht gleich auf sie los. beobachte, sammle und dann unter 4 augen. so verschaffst du dir zusätzlich respekt.

lg, keksemitmilch

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.