Menu

MeisterBAfög-Ehrlichkeit wird bestraft!

Laila

Mitglied seit
23.06.2006
Beiträge: 42
Hilfreich: 0

Hallo zusammen!

Ich mache momentan eine Weiterbildung, die teilweise vom Betrieb finanziert wird. Zusätzlich habe ich MeisterBAfög beantragt. Dieses will mir jetzt das Landratsamt kürzen um den Teil der vom Betrieb bezahlt wird. Ich dachte allerdings es ist Einkommensunabhängig und egal was der Betrieb bezahlt, deshalb war ich so ehrlich und habe das angegeben!
Die anderen aus meiner Klasse bekommen das volle BAfög, auch wenn der Betrieb komplett die Kosten übernimmt. Habe ich da noch irgendeine Chance?

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Sabrina2101

Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge: 220
Hilfreich: 0

Es gibt ein kostenloses "Elternloses Kinder Bafög", das kann man beantragen, wenn man 7 Jahre (bin mir nicht ganz sicher) selbst gearbeitet hat. Google doch mal.

Das, was vor uns liegt und das was hinter uns liegt, ist nichts, verglichen mit dem, was in uns liegt.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Wahrscheinlich kommt es eh bei der Steuererklärung raus - das Bafög muss angegeben werden und der Arbeitgeber wird es auch an das Finanzamt weitergeben.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Brezel

Mitglied seit
12.12.2003
Beiträge: 654
Hilfreich: 0

[quote:da9cc21903="Laila"]Zudem finde ich es ungerecht wenn ich höre, das manche den kompletten kurs bezahlt bekommen vom Arbeitgeber und zusätzlich noch das komplette MeisterBAfög. Das ist Bereicherung![/quote:da9cc21903]
Eben. Da sagst Du es doch selbst.

Gruß
Brezel

PS: Ich finds auch ungerecht, wenn jemand heute sein BAföG-Volldarlehen bis auf den letzten Heller zurückzahlen darf, wenn andere Glückliche, später geborene die Hälfte umsonst dazukriegen. Fragt die jemand?

Lunovis mane mortuumst.
Sol ruber atque ips' albumst.
Lunovis.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Sei doch froh, dass dein Betrieb ein Teil der Weiterbildungskosten bezahlt.

Das Meister-Bafög ist ja auch nicht da, um sich selber zu bereichern - sondenr um denjenigen eine Chance zu geben, die selbst die Kosten nicht aufbringen können.

Diese Förderungen werden ständig gekürzt, weil viele das einfach ausnutzen. Was auch einige nicht bedenken: den Teil welches das Landratsamt übernimmt (ca. 30%) zahlt nicht das "Landratsamt", sondern wir, als Gemeinschaft überunsere Steuern.

Ich besuche auch eine Weiterbildung und habe das Bafög beantragt und genehmigt bekommen, weil ich mir sonst diese Weiterbildung einfach nicht leisten konnte (mein Arbeitgeber zahlt überhaupt nix dazu).

Also, nichts für ungut - aber ich finde es ok, dass das LA dir die Leistungen kürzt

Lg
Alpenbluemchen

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Laila

Mitglied seit
23.06.2006
Beiträge: 42
Hilfreich: 0

alpenblümchen, Ich muss jeden abend 160 KM fahren um überhaupt diese Schule zu besuchen, und die ist nicht gerade billig. Der kleine Teil den mein Arbeitgeber abdeckt, ist nicht viel und ich habe mit dem MeisterBAfög gerechnet. Zudem finde ich es ungerecht wenn ich höre, das manche den kompletten kurs bezahlt bekommen vom Arbeitgeber und zusätzlich noch das komplette MeisterBAfög. Das ist Bereicherung!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Catsitter2

Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge: 460
Hilfreich: 0

Laila, das ist sogar Betrug und strafbar. Wenn das rauskommt, wird für die anderen eine Strafanzeige fällig.

Es ist heutzutage kein Kavaliersdelikt!

Ich weiß gar nicht, wie man überhaupt auf die Idee kommen kann, solche "Einnahmen" zu verschweigen

Es grüßt die Catsitter

[color=green:0f17e63000]Ich bin eine Beamtenkatze - ich schleiche mich zur Arbeit, lege meine Pfoten auf den Tisch und warte auf die Mäuse! [/color:0f17e63000]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.