Menu

Mahnwesen - wie verfahrt Ihr mit zahlungssäumigen Kunden

evalotte

Mitglied seit
18.01.2005
Beiträge: 95
Hilfreich: 0

also ich rufe die kunden nach der 2. mahnung an und erzähle ihnen, dass ich die sachen eigentlich zum anwalt geben müsste etc. aber dass das wegen der guten geschäftsbeziehung ja nicht unbedingt nötig sein müsste.

die meisten zahlen daraufhin ihre rechnungen, oder wir machen ratenzahlung aus.

funktioniert ganz gut, aber komplett zahlungsunwillige gibts natürlich immer :?

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

sandysunshine

Mitglied seit
07.06.2005
Beiträge: 100
Hilfreich: 0

Ich habe gehört, dass es Banken gibt, die in Vorleistung gehen und sich dann das Geld vom Kunden holen. Sie bekommen dann vom Auftraggeber einen gewissen Prozentsatz des Rechnungsbetrages.

Habt Ihr davon schon mal gehört??

Frechheit siegt

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Gytha

Mitglied seit
13.10.2003
Beiträge: 634
Hilfreich: 0

1. Bei grösseren Auftragsvolumina vor Auftragsannahme Bonitätsprüfung des Kunden
2. Maximal nur eine schriftliche Mahnung sofort nach Ablauf der Zahlungsfrist
3. Danach statt 2. Mahnung evtl. Einschaltung eines Inkassobüros, ansonsten, wie evalotte schon schrieb, eigenes Telefoninkasso.
Und immer dran bleiben, denn die Erfahrung zeigt, dass die Gefahr, dass man überhaupt kein Geld mehr bekommt, permanent zunimmt, je länger man mit Massnahmen wartet.

Habt ihr euch schon mal mit einem Inkassobüro zusammengesetzt? Die haben ausser den Dienstleistungen, die sie anbieten, meist auch sehr gute Tipps zum Strukturieren des eigenen Forderungsmanagements.

Gruß
Gytha
[size=9:b860d120b0]Wenn du merkst, dass du zur Mehrheit gehörst, wird es Zeit, deine Einstellung zu revidieren (M. Twain)[/size:b860d120b0]
http://www.assistenz-netzwerk.de

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Gytha

Mitglied seit
13.10.2003
Beiträge: 634
Hilfreich: 0

[quote:c5ff69843e="sandysunshine"]Ich habe gehört, dass es Banken gibt, die in Vorleistung gehen und sich dann das Geld vom Kunden holen. Sie bekommen dann vom Auftraggeber einen gewissen Prozentsatz des Rechnungsbetrages.
Habt Ihr davon schon mal gehört??[/quote:c5ff69843e]
Das nennt sich Factoring. Wenn du nach dem Begriff mal googelst, findest du jede Menge Informationen, z.b. [url=http://www.factoring.de/index.php?id=20]das hier[/url]. Macht m.E. nur ab einer bestimmten Firmen- bzw. Umsatzgrösse Sinn bzw. wird auch erst ab einer bestimmten Umsatzgrösse von den Factoringfirmen angenommen.

Gruß
Gytha
[size=9:b860d120b0]Wenn du merkst, dass du zur Mehrheit gehörst, wird es Zeit, deine Einstellung zu revidieren (M. Twain)[/size:b860d120b0]
http://www.assistenz-netzwerk.de

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

sandysunshine

Mitglied seit
07.06.2005
Beiträge: 100
Hilfreich: 0

Bisher noch nicht, aber ich werde es auf jeden Fall ansprechen. Momentan sammle ich noch Ideen

Danke Euch bis hier her schon mal

Frechheit siegt

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

sandysunshine

Mitglied seit
07.06.2005
Beiträge: 100
Hilfreich: 0

Hallo,

vielleicht könnt Ihr mir ja weiterhelfen.

In unserem mittelständischen Familienunternehmen ist es so, dass einige Kunden die offenen Rechnungen bisher nicht gezahlt haben und sowas kann einer Firma ja sehr schnell das Genick brechen.

Auf Mahnungen wird auch nicht reagiert.

Mahnbescheide dauern ziemlich lange und sind ja auch nicht immer fruchtbar.

Wie handhabt Ihr das in Euren Unternehmen, bzw. habt Ihr Tipps, wie man da dauerhaft 'ne Struktur reinbringt, damit das weiterhin läuft und der Betrieb nicht wegen säumiger Kunden den Bach hinunter geht?

Danke schon mal für Eure Antworten.

LG
Sandra

Frechheit siegt

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.