Menu

Mahnwesen

adelaide

Mitglied seit
27.01.2006
Beiträge: 268
Hilfreich: 0

Ich denke das ist beides ok.

[size=9:e27a80423f]Jemanden lieben heißt als Einziger ein für die anderen unsichtbares Wunder sehen.
François Mauriac[/size:e27a80423f]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Atair

Mitglied seit
31.08.2001
Beiträge: 42
Hilfreich: 0

die Formulierung ist gut, ich würde mindestens 3 Tage nach Erhalt nehmen.
Grüße und viel Erfolg beim Mahnen!
Atair

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Symphonie25

Mitglied seit
26.01.2006
Beiträge: 81
Hilfreich: 0

Super...
danke danke danke...

werd das gleich mal in die Tat umsetzen...

Take it easy...

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Omak

Mitglied seit
17.01.2006
Beiträge: 116
Hilfreich: 0

Hallo Symphonie,

aus Erfahrung kann ich nur sagen, dass selten eine Rechnung innerhalb der gesetzlichen (?) 30 Tage gezahlt wird. Da kann man ruhig ein Zahlungsziel von 14 Tagen setzen und auch mahnen, es passiert nichts.

Ich habe manchmal das Gefühl, dass man bei dieser Zahlungsmoral noch dankbar sein kann, wenn sich überhaupt jemand "gütigerweise herablässt", um seine Schulden zu begleichen.

Ach, was soll's - ich könnte mich da so richtig in Rage schreiben!

Liebe Grüße

Omak

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Symphonie25

Mitglied seit
26.01.2006
Beiträge: 81
Hilfreich: 0

So... jetzt muss ich mal alles in die hand nehmen....

Zahlungsziel unserer Rechnungen sind meist "nach Erhalt"
- ist das überhaupt gültig?
- ist ab Rechnungsdatum besser?

nach Erhalt? kann ich da nach einer Woche mahnen?
Bsp. Rechnungsdatum 23.01. - Zahlungserinnerung schon am 30.01.?

was setzt man in der Regel in einer Zahlungserinnerung für eine Frist?
Wie hoch kann ich Mahngebühren ansetzen?

2. Version
Nach Erhalt 2% Skonto, 8 Tage Netto....
Was sagt ihr dazu??

Bedanke mich jetzt schon für die Hilfe...

Take it easy...

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Atair

Mitglied seit
31.08.2001
Beiträge: 42
Hilfreich: 0

Hallo,
nach Erhalt ist mir zu unpräzise, die Formulierung "sofort" ist besser. Du kannst natürlich auch "x Tage ab Rechnungsdatum" nehmen. Natürlich kannst du am 30.1. eine Rechnung vom 23.1. mahnen, aber: Die ist möglicherweise am 24.1., evtl. auch erst am 25.1. angekommen. Ich weiß nicht, was für Kunden und Produkte ihr habt, aber Rechnungsprüfung wird beim Empfänger sicher gemacht, dauert je nach Firma, Rechnungshöhe usw. häufig einige Tage. Bei uns wäre die Rechnung am 30.1. wahrscheinlich noch nicht durch die Prüfung. Kommt natürlich sehr auf die Höhe und das Produkt an. Den Bankweg mußt Du auch noch einrechnen (2-3 Tage können es sein). 7 Tage nach Rechnungsdatum wäre für mich der früheste erste Mahntermin. Kürzer würde ich auch die Fristen für zweite und eventuell dritte Mahnungen nicht ansetzen.

Mahngebühren kannst Du zwar verlangen, werden aber meistens sowieso nicht gezahlt und lohnen den Aufwand nicht. 5 Euro werden häufig auf die Rechnung gesetzt - und dann ignoriert.

Ich hoffe, das hilft Dir ein bißchen.
Grüße / Atair

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

adelaide

Mitglied seit
27.01.2006
Beiträge: 268
Hilfreich: 0

Hallo Mädels,

"nach Erhalt" hat rechtlich überhaupt keine Chance. Man muß einen konkreten Termin angeben. Dabei sollte man von einer Postlaufzeit plus Rechnungsprüfung ausgehen. Innerhalb Deutschlands würde ich hierfür eine Woche rechnen.

Allgemein ist bei Rechnungslegung üblich innerhalb von 10 Tagen xx % Skonto oder xx Tage netto. Günstigerweise noch den Termin, also bis 16.2. xx % und bis zum xx.xx. netto., dann kann Euch auch im Mahnverfahren kein Formfehler unterstellt werden.

Viel Glück

Adelaide

[size=9:e27a80423f]Jemanden lieben heißt als Einziger ein für die anderen unsichtbares Wunder sehen.
François Mauriac[/size:e27a80423f]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Symphonie25

Mitglied seit
26.01.2006
Beiträge: 81
Hilfreich: 0

@omak
wo du recht hast, hast du recht!!!

es ist in der heutigen zeit so schon schwer und wenn dann auch noch kunden mit kleinstrechnungen nicht pünktlich zahlen und sich das alles häuft ist das net grad toll...

vor allem wenn man dann selber seine rechnungen deswegen net zahlen kann, bzw andere offene Posten nicht ausgleichen kann...

Take it easy...

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

adelaide

Mitglied seit
27.01.2006
Beiträge: 268
Hilfreich: 0

Hallo Symphonie,

Mein Hinweis sollte mehr so allgemein sein und da habe ich einfach vom gestriegen Datum 10 Tage addiert.

Für den konkreten Fall wäre die Frage, was auf der Rechnung stand. Perspektivisch würde ich den Rechnungstext entsprechend ändern.

In Bezug auf die "alte" Rechnung schließe ich mich emailgeist und Omak an. Wöchentlich mahnen und nach der zweiten Mahnung auch mal anrufen. Bei echten Hardlinern macht man sich damit zwar auch nur zum Obst, aber bei den Anderen kann es helfen.

Viele Grüße

Adelaide

[size=9:e27a80423f]Jemanden lieben heißt als Einziger ein für die anderen unsichtbares Wunder sehen.
François Mauriac[/size:e27a80423f]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

adelaide

Mitglied seit
27.01.2006
Beiträge: 268
Hilfreich: 0

Deutsche Sprache - schwere Sprache!!!

gestrigen natürlich, manchmal sind die Finger einfach zu schnell.

[size=9:e27a80423f]Jemanden lieben heißt als Einziger ein für die anderen unsichtbares Wunder sehen.
François Mauriac[/size:e27a80423f]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.