Menu

Kündigungsstrategie/lang

suomalainen-tyttoe

Mitglied seit
07.03.2003
Beiträge: 101
Hilfreich: 0

ich stimme Gytha zu und werde sicher nicht mit Tipps behilflich sein. Das mit dem hoch pokern kann sehr rasch und heftig nach hinten losgehen.

Ich würde auch versuchen, durchzuhalten und parallel intensiv was anderes suchen, wenn es sein muß auch Zeitarbeit, wenn es für Dich wirklich so unerträglich ist. Aber jetzt eine Kündigung zu erschleichen oder zu provozieren fände ich absolut unangemessen.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

blickdicht

Mitglied seit
16.03.2006
Beiträge: 106
Hilfreich: 0

@vroni- ich bin 39 Jahre. Genau diese Sackgasse macht mich wahnsinnig. Bisher gab es für mich immer einen Ausweg, aber jetzt- ich habe das Gefühl ich drehe mich im Kreis.
Ich war vor Jahren schon einmal in so einer Situation. Nach 2 Jahren Bewerbungsmarathon und realitätsfernen Verhören von 9jährigen, wie ich mir mein Leben in 5 Jahren vorstelle etc. habe ich mir eine Auszeit genommen und bin 2 Monate ins Ausland gegangen. In der Zeit ist mir dann klar geworden, was ich will bzw. nicht mehr will. Und es war unglaublich, was danach alles passiert ist, mir ist das Gute nur so zugeflogen. Und was am wichtigsten war, ich habe wieder über mein Leben bestimmt und nicht ausschließlich andere.
Ich wünsche Dir alles Gute und viel Kraft.
LG blickdicht

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Hazett

Mitglied seit
17.05.2005
Beiträge: 1164
Hilfreich: 0

[quote:ccd102003a="blickdicht"] Nächste Karte wäre die Bitte gekündigt zu werden und die 3 monatige Sperre zu umgehen. [/quote:ccd102003a]

Also entweder hast Du Deine Geschichte sehr seltsam dargestellt oder ich verstehe einfach schlecht. Ich habe verstanden Du möchtest lieber ALG beziehen als Dein Gehalt?

Für Dich scheint Hartz 4 noch nicht abschreckend genug zu sein

Glaubst Du wenn Du arbeitslos bist stehen potentielle Arbeitgeber bei Dir Schlange? Wenn es so schrecklich ist, warum bewirbst Du Dich nicht bei einer Zeitarbeitsfirma?

Herzlichst, Hazett

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

nina2301

Mitglied seit
04.07.2006
Beiträge: 40
Hilfreich: 0

Mensch Mädel - wenn es doch eh schon angedacht war Deiner Kollegin zu kündigen dann lass die Zeit für Dich spielen. Vielleicht wird ihr tatsächlich gekündigt dann müsstest Du Dir keinen neuen Job suchen.

Selber kündigen bzw. mit Deinem AG darüber reden dass er Sich kündigt würde ich nicht machen ohne neue Stelle! Das sieht im Lebenslauf verdammt schlecht aus und zuhause rumsitzen und versuchen Arbeit zu finden ist sicherlich auch nicht Befriedigend. Dazu weniger Geld, sinkendes Selbstwertgefühl.........

Versuche lieber mit der jetzigen Situation klar zu kommen und suche aktiv weiter nach einem anderen Job.
Kopf hoch!!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

vroni62

Mitglied seit
26.04.2006
Beiträge: 1140
Hilfreich: 0

Herzlichen Dank blickdicht! Auch dir alles Liebe und Gute! Es stimmt schon auch die Einstellung zu den Dingen macht es aus. Doch die verliert man eben im Laufe der Jahre des Suchens. Man wird eben immer verbissener.
Ich arbeite auch schon seit 2 Jahren in diesem unmöglichen Job, bin total unterfordert und dabei gleichzeitig gestresster denn je.
Und ich bin leider schon 44! Für viele AG Grund genug mich auszusortieren. Obwohl ich in meinem Arbeitsleben bislang immer viel Power und Engagement gezeigt habe und wirklich sehr gute Zeugnisse vorweisen kann.
Wir drücken uns die Daumen! Und du kannst mir jederzeit eine persönliche pn schreiben. Ich verstehe nur zu gut deinen Kummer!

Lass dich nicht gehen, geh selbst!
Magda Bentrup

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

vroni62

Mitglied seit
26.04.2006
Beiträge: 1140
Hilfreich: 0

@blickdicht:
mir geht es genau wie dir!! Und auch ich habe den Eindruck in einer Sackgasse gelandet zu sein. Alle meine Versuche etwas an dieser Situation zu ändern scheitern seit 2 Jahren.

Wie alt bist du denn?

Lass dich nicht gehen, geh selbst!
Magda Bentrup

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

blickdicht

Mitglied seit
16.03.2006
Beiträge: 106
Hilfreich: 0

Hallo zusammen,
ich hätte gerne mal eure Ratschläge gehört:

Ich bin seit 6 Jahren in diesem Klimbimladen hier beschäftigt. Wir sind einschließlich GF 5 Leute. Die Arbeit, wenn es denn welche gäbe, macht mich zusehend krank. Von den 8,5 Stunden, die ich hier anwesend bin, habe ich maximal 0,5 Stunden zu tun. Erschwerend hinzu kommt mein derart unterbelichtetes Kollegium, dass ich nun an einem Punkt angelangt bin, zu gehen. Die Versuche, zu reden, zu verändern, mich damit abzufinden etc. habe ich etwa 2 Jahre erfolglos erprobt.
Ja, ich weiss ich sollte froh sein, in der heutigen Zeit....................
Bin ich aber nicht und ich will jetzt endlich wieder handlungsfähig sein!!! Parallel bewerbe ich mich auch schon ewig, will aber nicht klappen.
Um es mir nicht schwerer zu machen als es ist, möchte ich gekündigt werden und überlege mir nun eine Strategie. Ich dachte, ich poker erstmal sehr hoch, indem ich Frage wieviel sie mir den zahlen würden, wenn ich gehe. Nächste Karte wäre die Bitte gekündigt zu werden und die 3 monatige Sperre zu umgehen. Und die letzte Karte- eigentlich die A....Karte- um wenigstens meine Würde zu erhalten, müsste ich kündigen. Um das Alles politisch korrekt und schön sachlich zu formulieren fehlen mir momentan die Worte, da ich am liebsten rausbrüllen würde, was für ein S..haufen das hier ist und überhaupt...
Bitte, bitte helfen
LG blickdicht

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Foxy

Mitglied seit
12.07.2002
Beiträge: 1308
Hilfreich: 0

ich kann zwar deine unzufriedenheit verstehen....

kann aber NICHT verstehen, wie du an einen job kommen willst, wenn du schon JETZT, wo du dich aus einer festen stelle heraus bewirbst nichts bekommst....

manchmal möchte ich in manche köpfe reingucken!

Gruss Foxy
*Bitte duzen Sie mich nicht*

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Gytha

Mitglied seit
13.10.2003
Beiträge: 634
Hilfreich: 0

[quote:718bfb9eae="blickdicht"]Um es mir nicht schwerer zu machen als es ist, möchte ich gekündigt werden und überlege mir nun eine Strategie. Ich dachte, ich poker erstmal sehr hoch, indem ich Frage wieviel sie mir den zahlen würden, wenn ich gehe. Nächste Karte wäre die Bitte gekündigt zu werden und die 3 monatige Sperre zu umgehen. Und die letzte Karte- eigentlich die A....Karte- um wenigstens meine Würde zu erhalten, müsste ich kündigen.[/quote:718bfb9eae]
Versuchen kannst du es ja, aber ich wäre an deiner Stelle nicht allzu enttäuscht, wenn es nicht klappen sollte. Wäre ich dein AG, würde ich jedenfalls nicht darauf eingehen, zumindest nicht, wenn es keine stichhaltigen Gründe gäbe, um dich zu kündigen. Wenn es dir wirklich darauf ankommt, deine Würde zu erhalten, dann solltest du von dir aus kündigen, Sperre hin oder her. Das gäbe einen sauberen, erklärbaren Lebenslauf. Alles andere wären irgendwie krumme Touren, und es würde mich wundern, wenn der AG sich darauf einlassen würde.

Gruß
Gytha
[size=9:b860d120b0]Wenn du merkst, dass du zur Mehrheit gehörst, wird es Zeit, deine Einstellung zu revidieren (M. Twain)[/size:b860d120b0]
http://www.assistenz-netzwerk.de

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

blickdicht

Mitglied seit
16.03.2006
Beiträge: 106
Hilfreich: 0

Wieso denn krumme Touren? :?: :shock:
vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass vor einem Jahr schon mal angedacht war, meiner Kollegin zu kündigen, da alle wissen, dass der Laden übersetzt ist. Und insofern käme ich dem Unternehmen doch nur entgegen, weil eine Kraft eingespart wird.

LG blickdicht

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.