Menu

Kündigung in der Probezeit

Allsdruff

Mitglied seit
07.10.2005
Beiträge: 957
Hilfreich: 0

Nur zur Klarstellung, in deinem Resturlaub darfst du noch nicht beim neuen AG anfangen.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

MrsLaubie

Mitglied seit
09.10.2004
Beiträge: 9
Hilfreich: 0

Hallo ihr Lieben,

ich habe einmal eine Frage vor allem an die Personaler unter euch:

ich habe am 1.12. meinen jetzigen Job angefangen und sehr schnell gemerkt, dass ich mich hier nicht wohl fühle. Deshalb habe ich die Probezeit genutzt und mich nach etwas anderem umgeschaut - mit Erfolg! Natürlich möchte mich der neue AG schnellstmöglich einstellen, am liebsten zum 1.3.!

In meinem Arbeitsvertrag steht nun folgendes:

[color=blue]Beendigung des Anstellungsverhältnisses

Während der Probezeit kann bis zu deren letzten Tag beiderseits [b]mit Monatsfrist zum Monatsende[/b:9cc2ca40f8] schriftlich gekündigt werden.

Nach Ablauf der Probezeit beträgt die Kündigungsfrist sechs Wochen zum Ende eines Monats. Eine Kündigung vor Arbeitsantritt ist ausgeschlossen.[/color:9cc2ca40f8]

Was meint ihr, habe ich eine Chance zum 28.2. zu kündigen? Oder kann sich meine Firma auf eine 14-tägige Frist zum Monatsende berufen?

Vielen Dank für eure Hilfe!

Liebe Grüße
MrsLaubie [img:04b968bf2b]http://www.cosgan.de/images/midi/froehlich/b020.gif[/img:04b968bf2b]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

philomenia

Mitglied seit
11.02.2004
Beiträge: 737
Hilfreich: 0

Habe ich jetzt einen Denkfehler?`
Monatsfrist zum Monatsende heißt doch:

willst du zum 01.03. wechseln, hättest du am 31. Januar spätestens deine Kündigung einreichen müssen.

Wie kommst du auf 14 Tage?

Meines Erachtens kannst du jetzt nur zum 31. März kündigen.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Gytha

Mitglied seit
13.10.2003
Beiträge: 634
Hilfreich: 0

Deine Firma kann auf Vertragseinhaltung bestehen und damit auf eine Kündigung zum 31.3.
Du solltest schnellstmöglich das Gespräch mit deinem Vorgesetzten suchen. Wenn er schlau ist, erkennt er, dass man Reisende nicht aufhalten kann und wird einer vorzeitigen Kündigung zustimmen. Muss er aber nicht.

Gruß
Gytha
[size=9:b860d120b0]Wenn du merkst, dass du zur Mehrheit gehörst, wird es Zeit, deine Einstellung zu revidieren (M. Twain)[/size:b860d120b0]
http://www.assistenz-netzwerk.de

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

MrsLaubie

Mitglied seit
09.10.2004
Beiträge: 9
Hilfreich: 0

Hallo Philomenia,

nein, du hast wohl keinen Denkfehler, ich habe nur keine Ahnung

Ich habe das mit der Monatsfrist nicht ganz verstanden, aber so wie du es sagst hörst sich das logisch an.

Danke!

Liebe Grüße
MrsLaubie [img:04b968bf2b]http://www.cosgan.de/images/midi/froehlich/b020.gif[/img:04b968bf2b]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

philomenia

Mitglied seit
11.02.2004
Beiträge: 737
Hilfreich: 0

Vorausgesetzt, du hast den Arbeitsvertrag in der Tasche:

Du musst mit deinem Chef reden.
Du hast am 01.12. deine alte Stelle angetreten und ich denke, du hast wegen der Probezeit keinen Urlaub bisher gehabt. (?) Ich gehe davon aus, dass du mind. 2 Urlaubstage pro gearbeitetem Monat hast.
Somit hättest du bis einschl. Februar mind. 6 Urlaubstage Rest - und würdest damit schonmal mehr als 1 Woche früher als letzter Arbeitstag deinen Dienst beenden.
Vielleicht kannst du mit dem jetzigen Chef etwas handeln und zumindest den 15.03. als Antritt der neuen Stelle vereinbaren, per Auflösungsvertrag.

Ansonsten schließe ich mich meiner Vorrednerin an, Reisende soll man nicht aufhalten, aber vergiss nicht, die Probleme deines jetzigen AGs zu verstehen: er hat auf dem Posten so schnell niemanden sitzen. Dies sollte auch dein neuer AG berücksichtigen, denen würde es umgekehrt genauso gehen.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

MrsLaubie

Mitglied seit
09.10.2004
Beiträge: 9
Hilfreich: 0

Vielen Dank für eure Hilfe!

Ich hatte im Dezember wg. Betriebsferien 3 Tage Urlaub...

Klar, ich werde heute mit meinen Vorgesetzten sprechen, aber aus den genannten Gründen glaube ich nicht, dass sie mich erheblich früher gehen lassen...

Liebe Grüße
MrsLaubie [img:04b968bf2b]http://www.cosgan.de/images/midi/froehlich/b020.gif[/img:04b968bf2b]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

philomenia

Mitglied seit
11.02.2004
Beiträge: 737
Hilfreich: 0

Ja, das ist sicher eine blöde Situation... aber es passiert 1000-fach im Arbeitsleben.

Mir ist es einmal passiert, dass mir ein Chef (damals hatte ich eine Chefin, die hatte Haare auf den Zähnen ) einen Strich durch die Rechnung machte und auf die Einhaltung der Kündigungsfrist bestand.

Damit dein Chef dich zum 01.03. ziehen lässt, solltest du es ihm schmackhaft machen und evtl. auf deinen Resturlaub verzichten.

Nimmt die neue Firma dich auch, wenn du es nicht schaffst?

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

MrsLaubie

Mitglied seit
09.10.2004
Beiträge: 9
Hilfreich: 0

klar, die neue Firma nimmt mich auch zum 1.4. - früher wäre eben perfekt gewesen.

Dann drück mir mal die Daumen, aber ich denke, ich muss noch 4 Wochen aushalten hier. Dann gehts wieder zurück in meine geliebte IT-Branche

Liebe Grüße
MrsLaubie [img:04b968bf2b]http://www.cosgan.de/images/midi/froehlich/b020.gif[/img:04b968bf2b]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.