Menu

Kündigung

Bay

Mitglied seit
15.09.2005
Beiträge: 142
Hilfreich: 0

Könnt Ihr bitte nochmal drüberlesen? Ich bin schon total nervös :?

[code:1:9d22cd087e]ich kündige das zwischen uns bestehende Arbeitsverhältnis form- und fristgerecht zum 31.07.2007.

Ich bitte Sie, mir ein qualifiziertes Arbeitszeugnis und eine Arbeitsbescheinigung nach § 312 SGB III zum Ende meiner Beschäftigung auszustellen.

Meine Lohnsteuerkarte, eine Kopie der elektronischen Lohnsteuermeldung sowie die Abmeldung bei der Sozialversicherung händigen Sie mir bitte zusammen mit der letzten Gehaltsabrechnung aus.

Meinen Resturlaub von 21,5 Tagen möchte ich im Juli in Anspruch nehmen; einen Urlaubsantrag füge ich bei.[/code:1:9d22cd087e]

[img:bd7b763d8c]http://www.cosgan.de/images/midi/liebe/a070.gif[/img:bd7b763d8c]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Sumsel

Mitglied seit
02.08.2006
Beiträge: 253
Hilfreich: 0

Passt so!
Nur das Dingens heißt "elektronische Lohnsteuer[b]bescheinigung[/b:97a682beb7]".

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Bay

Mitglied seit
15.09.2005
Beiträge: 142
Hilfreich: 0

Danke!

[img:bd7b763d8c]http://www.cosgan.de/images/midi/liebe/a070.gif[/img:bd7b763d8c]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

philomenia

Mitglied seit
11.02.2004
Beiträge: 737
Hilfreich: 0

[quote:039499d060="Katzenliebhaberin"]Eine Arbeitsbescheinigung (Vordrucke vom Arbeitsamt) muss man doch erst haben, wenn man arbeitslos ist, oder?

Kann man wirklich auch "einfach so" eine Arbeitsbescheinigung ausfüllen lassen und sie später nutzen?

Wäre natürlich angenehmer, denn es gibt nichts Peinlicheres als vom alten Arbeitgeber eine Bescheinigung fürs Arbeitsamt holen zu müssen, weil man den neuen Job verloren hat.[/quote:039499d060]

Dazu ist der Arbeitgeber verpflichtet (SGB) und JA es ist im Falle der Arbeitslosigkeit so, dass man von allen Arbeitgebern der letzten 3 Jahre diese Bescheinigung vorlegen muss. Es ist dann nicht nur etwas unangenehm, sondern man kann in der heutigen Zeit dann hoffen, dass die Ex-Firma auch noch existent ist, um dieses wichtige Schriftstück (nach dem u.a. das Arbeitslosengeld berechnet wird) zu bekommen. Ich würd`s immer gleich bei Beendigung mitverlangen. Dazu braucht man häufig noch nichtmal das Formular, sondern die meisten Firmen haben Lohnbuchhaltungsprogramme, die es automatisch ausdrucken.

Philo

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Bay

Mitglied seit
15.09.2005
Beiträge: 142
Hilfreich: 0

Ich werde in naher Zukunft kündigen (neuer Job ). Jetzt würde ich gerne wissen, was in meine Kündigung reingehört. Folgendes habe ich bisher:

[code:1:9bf1997ef5]ich kündige das zwischen uns bestehende Arbeitsverhältnis form- und fristgerecht zum 31.07.2007.

Ich bitte Sie, mir ein qualifiziertes Arbeitszeugnis und eine Arbeitsbescheinigung nach § 312 SGB III zum Ende meiner Beschäftigung auszustellen.

Meinen Resturlaub möchte ich im Juli in Anspruch nehmen; einen Urlaubsantrag füge ich bei.[/code:1:9bf1997ef5]

Eine Freundin sagte mir, ich müsse noch etwas von Arbeitspapieren reinschreiben. Was soll das sein?

[img:bd7b763d8c]http://www.cosgan.de/images/midi/liebe/a070.gif[/img:bd7b763d8c]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

rosa Pony

Mitglied seit
23.03.2006
Beiträge: 324
Hilfreich: 0

Reinschreiben musst Du das nicht. Es sollte ja schließlich normal sein, dass Du deine Unterlagen (Steuerkarte) asap zurückbekommst.

Viele Grüße
rosa Pony

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Kuemmerliese

Mitglied seit
14.03.2007
Beiträge: 3715
Hilfreich: 0

Aushändigung der Lohnsteuerbestätigung und DEÜV-Meldung - sprich: Abmeldung bei der Krankenkasse. Aber ich wüsste nicht, dass du dies reinschreiben müsstest. Sollte eigentlich ne Selbstverständlichkeit sein!

Gratuliere zum neuen Job!!!

Frohes Schaffen!

Liebe Grüße von der
Kümmerliese

----------------------------------
Frauen sind Engel. Wenn man ihnen die Flügel bricht, fliegen sie weiter.... auf einem Besen!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Bay

Mitglied seit
15.09.2005
Beiträge: 142
Hilfreich: 0

[quote:c3f1596a1f="rosa Pony"]Reinschreiben musst Du das nicht. Es sollte ja schließlich normal sein, dass Du deine Unterlagen (Steuerkarte) asap zurückbekommst.[/quote:c3f1596a1f]

Da wäre ich mir hier nicht immer so sicher :?

[img:bd7b763d8c]http://www.cosgan.de/images/midi/liebe/a070.gif[/img:bd7b763d8c]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

clarissa

Mitglied seit
21.09.2006
Beiträge: 685
Hilfreich: 0

[quote:b80b3ad479="GONE"]
Ich bitte Sie, mir ein qualifiziertes Arbeitszeugnis und eine [color=red]Arbeitsbescheinigung [/color:b80b3ad479]nach § 312 SGB III zum Ende meiner Beschäftigung auszustellen.

Eine Freundin sagte mir, ich müsse noch etwas von Arbeitspapieren reinschreiben. Was soll das sein?[/quote:b80b3ad479]

Ich denke, deine Freundin meinte die genannte Arbeitsbescheinigung. Frag sie einfach mal

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Katzenliebhaberin

Mitglied seit
27.03.2007
Beiträge: 303
Hilfreich: 0

Eine Arbeitsbescheinigung (Vordrucke vom Arbeitsamt) muss man doch erst haben, wenn man arbeitslos ist, oder?

Kann man wirklich auch "einfach so" eine Arbeitsbescheinigung ausfüllen lassen und sie später nutzen?

Wäre natürlich angenehmer, denn es gibt nichts Peinlicheres als vom alten Arbeitgeber eine Bescheinigung fürs Arbeitsamt holen zu müssen, weil man den neuen Job verloren hat.

Das ganze Leben ist ein Quiz

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.