Menu

Kritikgespräche

Tortuga

Mitglied seit
30.09.2002
Beiträge: 177
Hilfreich: 0

Hallo Maumi,

Vielleicht hilft Dir das weiter? http://www.jobware.de/ra/fue/em/6.html

Ansonsten ist es mit einer Checkliste schwierig, weil ja jedes zu kritisieren Verhalten anders ist. Hier ein paar Gedanken dazu aus meiner Erfahrung als Mitarbeiterin (wurde kritisiert) und Führungskraft (musste kritisieren):

Auf jeden Fall sollte das Gespräch sehr sachlich geführt werden. Wenn der ?Kritiker? sich also maßlos geärgert hat, sollte er das erstmal verdauen und sich beruhigen ? also nicht losrennen und den betroffenen MA ?zusammensch??.

Vor dem Gespräch muss man sich klar sein, was man erreichen will bzw. ob man das zu kritisierende Verhalten ?bestrafen? will bzw. wie man weiterem Fehlverhalten vorbeugen will (Lösungsvoschlag).

Beim Gespräch mitschreiben!

Der Einstieg in das Gespräch sollte positiv sein (Atmosphäre), dann sollte aber klar gesagt werden, dass ein Kritikgespräch ist, damit der MA weiß, wie er das Gespräch zu werten hat.

Das zu kritisierende Verhalten oder die entsprechende Situation sollte möglichst emotionslos, also sachlich (Fakten) dargestellt und die Auswirkungen (entstandene Kosten, Umsatzeinbußen, Imageschädigung, verärgerter Kunde o.ä.) benannt werden. Es sollte auf jeden Fall eine konkrete Situation/en als Beispiel benannt werden ? keine ?globale Kritik? (Rundumschlag).

Dann muss der MA die Möglichkeit haben, die Sache aus seiner Sicht darzustellen ? wobei er anzuhalten ist, sich auch wirklich an die Fakten zu halten. MA reden lassen, nicht unterbrechen (es sei den er wird zu ausschweifend) ? er muss das Gefühl haben, genügend Raum zu bekommen.

Nachdem der MA genügend Zeit hatte, sich zu verteidigen, seinen Standpunkt zusammenfassen. Wenn Ausreden fadenscheinig (allgemeines Blabla) sind, gegenhalten. Ansonsten Verständnis signalisieren.

Auch bei Verständnis (ein Fehler kann jedem mal passieren) klar machen, was man von dem MA erwartet (Fehler darf kein zweites Mal passieren) bzw. konkrete Maßnahmen zur Abstellung/Änderung von Verhaltensweisen, zur künftigen Fehlervermeidung etc. mit Termin vereinbaren.
Bei schwerwiegenden ?Vergehen? evtl. Nachfolgetermin vereinbaren.

Ankündigen, dass kurze schriftliche Gesprächszusammenfassung mit den besprochenen Maßnahmen zur Abstimmung kommt.

Zum Schluss eine positive Botschaft rüberbringen, also den MA trotzdem mit einem guten Gefühl entlassen.

Nach dem Gespräch:
Schriftliche Zusammenfassung erstellen, dem MA zur Abstimmung geben (er kann den Part seiner Darstellung ggf. ändern lassen, nicht jedoch den Rest der Zusammenfassung. Endgültige Version offiziell überreichen. Maßnahmen veranlassen und darauf achten, dass sie auch durchgeführt werden. MA beobachten, ob sich Verhalten auch wirklich ändert, sonst weiteres Gespräch ansetzen.

Liebe Grüße
Tortuga

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Maumi

Mitglied seit
13.01.2005
Beiträge: 151
Hilfreich: 0

Hallo Ihr Lieben!

Habt Ihr einen "Leitfaden" für Kritikgespräche, Vorgesetzter - Mitarbeiter??(
Wie laufen die normalerweise bei euch in der Praxis ab?

Danke für Hinweise?
--
LG
Maumi

Ich kann alles erreichen was ich will!

LG
Maumi

Ich kann alles erreichen was ich will!
[img:2d3116c3db]http://www.mainzelahr.de/smile/tiere/reiter.gif[/img:2d3116c3db]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Dennis

Mitglied seit
26.06.2003
Beiträge: 1232
Hilfreich: 0

Hallo,
da dies kein einfaches Thema ist, was mit einem kleinen Leitfaden schnell gelöst werden kann, gibt es vermutlich so wenig Antworten auf Deine Frage.

Solche Gespräche müssen natürlich sehr sensibel geführt werden und ein paar Sätze, was man tun oder nicht tun sollte, reichen da einfach nicht aus. Falls es Dich selbst betrifft, würde ich Dir schon eine Schulung oder zumindest ein Buch empfehlen.
Ich schreibe Dir gern ein paar Dinge auf, auf die Du achten solltest, wenn Du möchtest. Allerdings ist diese Liste dann natürlich nicht als vollständig anzusehen.

--

LG Thomas

LG Thomy....hier kommt der Genuß

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Chrisline

Mitglied seit
27.06.2003
Beiträge: 2103
Hilfreich: 0

Situation darstellen - Auswirkungen darstellen - Empfinden des Kritisierenden/Vorgesetzten darstellen - Lösungen finden/Besserung vereinbaren

Im Protokoll festhalten, falls ein weiteres Gespräch nötig wird.
Wenn es schon wirklich schlimm ist und das Kritikgespräch eine Vorstufe zur Abmahnung ist, dann auf jeden Fall das Protokoll in die Personalakte. - so hab ich`s bei meiner Weiterbildung gelernt.
--
Chrisline

bin schon wieder weg

LG
Chrisline

Es gibt keinen Weg zum Glücklichsein, glücklich sein ist der Weg.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Maumi

Mitglied seit
13.01.2005
Beiträge: 151
Hilfreich: 0

Ihr Lieben,

Danke vielmals. Eure Antworten haben mit wirklich weiterholfen!
--
LG
Maumi

Ich kann alles erreichen was ich will!

LG
Maumi

Ich kann alles erreichen was ich will!
[img:2d3116c3db]http://www.mainzelahr.de/smile/tiere/reiter.gif[/img:2d3116c3db]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.