Menu

Krankgeschrieben und trotzdem arbeiten?

Kia1964

Mitglied seit
14.04.2005
Beiträge: 90
Hilfreich: 0

Hallo alle zusammen.

Darf man arbeiten obwohl man krankgeschrieben ist?

Folgende Situation: Kolle ist krankgeschrieben und erscheint trotzdem zur Arbeit. Ich sage Cheffe 1, das geht nicht. Entweder er geht nach Hause oder er läßt sich wieder Gesund schreiben.

Cheffe 2 sagt mir, natürlich geht das. Angenommen Sie brechen sich den rechten Arm, kann ich verlangen dass sie zur Arbeit kommen, denn Sie können ja noch mit links arbeiten.

Was ist den nun richtig?

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

ph422

Mitglied seit
06.01.2004
Beiträge: 265
Hilfreich: 0

Das geht nicht, wenn der Arzt einen gelben Schein ausgefüllt hat. Wenn der MA doch arbeitet und was passiert, ist er nicht versichert.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Hedwig-Matilda

Mitglied seit
02.08.2005
Beiträge: 14
Hilfreich: 0

Hi Kia,

soweit ich weiss gilt was Cheffe 1 gesagt hat, der Kollege muss sich erst gesund schreiben lassen bevor er zur Arbeit erscheint. Wenn im Laufe des Tages etwas passieren sollte, könnte er sonst Probleme mit der Versicherung bekommen.

Viele Grüße
Hedwig

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Hummel2

Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge: 1295
Hilfreich: 0

Soviel ich weiß, ist krank = krank!

Der Kollege bekommt z. B. mit seiner Versicherung schwerste Probleme, sollte ihm auf dem Weg zur Arbeit etwas zustoßen und verliert ggf. seinen Versicherungsschutz, auch den der Krankenkasse.

Der Chef hat Fürsorgepflicht und m. E. dafür zu sorgen, daß der Kollege umgehend wieder geht.

Aber hier gibts ja Personaler, die können das bestimmt noch konkreter fassen.

Hummel

______________________________________
© "Hummel"-Texte sind geistiges Eigentum und bedürfen zur weiteren Verwendung durch Dritte in jeder Form und in jedem Einzelfall der Zustimmung des Urhebers

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

axina

Mitglied seit
13.07.2005
Beiträge: 101
Hilfreich: 0

Hallo zusammen,

das stimmt nicht, wenn man krankgeschrieben ist und kommt arbeiten,
wie z. B. Armbruch o.ä. ist man wohl versichert. Der Arzt bescheinigt lediglich die voraussichtliche Krankheitsdauer, aber nicht das Ende der Krankheit.

Bei einem Armbruch o.ä. muß man weiterhin seine Arbeitskraft zur Verfügung stellen und eine andere Arbeit ausüben, die natürlich nicht den Heilungsverlauf beeinflussen darf.

Axina

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Kia1964

Mitglied seit
14.04.2005
Beiträge: 90
Hilfreich: 0

Danke erstmals.
Kennt jemand einen link, wo ich das nachschauen könnte?

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Es stimmt, was axina schreibt.

Eine "Gesundschreibung" gibt es nicht. Wenn man sich wohl fühlt, [i]kann[/i:d0f03c9075] man wieder zur Arbeit kommen.

Desperado hat das hier mal klar und deutlich geschrieben, leider findet man über die Suche hier GARnichts mehr

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

axina

Mitglied seit
13.07.2005
Beiträge: 101
Hilfreich: 0

Schau mal bei den Webseiten der Berufsgenossenschaften nach. Ich weiß, dass wir da mal ein Urteil hatten, welches man mir gezeigt hat.
Ich habe auch vorher immer behauptet - krank ist krank - aber mußte dann das Gegenteil einsehen.

Axina

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Office Tante

Mitglied seit
11.08.2005
Beiträge: 36
Hilfreich: 0

ACHTUNG vorsichtig sein!!!!!!

Der MA ist nicht mehr versichert!!!!!!!!!!!

Wenn krankgeschrieben und doch zur Arbeit geht der versicherungsschutz verloren.

Sollte also was passieren (Unfall auf nachhauseweg) schaut es schlimm aus. Der AG kriegt dann leider auch noch eine auf den Deckel

die Office tante.

PS.
Bei Armbruch/Beinbruch sieht das anderes aus. Der Arzt kann bedingt gesund schreiben.

Es ist nie zuspät was NEUES anzufangen

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

axina

Mitglied seit
13.07.2005
Beiträge: 101
Hilfreich: 0

Hallo Kia,

was darfst du denn nicht, wenn du krankgeschrieben bist? Du darfst nichts, wodurch die Heilung gefährdet wird. Und das ist doch wohl verständlich. Alles andere ist doch erlaubt -

Du darfst sogar mit Erlaubnis deiner Krankenkasse und des behandelten Arztes verreisen. Das ist immer im Einzelfall abzuklären.

Wegen eines Beinbruches z.B. kann ich meine Arbeit weiterverrichten, ich kann am PC-Schreiben, ich kann telefonieren usw. - ok.
Wegen einer Magenschleimhautentzündung z.b. die mit viel Ruhe usw. ausheilen muß, bleibe ich zuhause und tue mir keinen Arbeitsstress an.
Und so lassen sich viele Beispiele aufzählen. Es kommt immer auf den Einzelfall an - wichtig ist, ich gefährde nicht den Heilungsprozeß und das kann auch der Arbeitgeber nicht verlangen - wird er sich normalerweise auch vor hüten - kostet auf Dauer mehr.

Desporado, wenn du das aus Sicht eines Personalers noch mal deutlich erklären würdest, wäre es vielleicht für alle einmal klar.

axina

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.