Menu

Krank und Urlaub?

Gila1

Mitglied seit
25.07.2001
Beiträge: 137
Hilfreich: 0

Guten Morgen,

was haltet ihr davon, meine Kollegin ist schon seit längerem krank. Gestern kam die neue Folgebescheinigung bis Mitte April. Gleichzeitig kam aber auch ein Fax einer Fluggesellschaft, die eine Uhrzeit-Änderung eines Abflugtermins mitteilt. Betrifft sie und ihren Freund. Ich werde da nichts unternehmen, zur Erklärung, wir sind hier zu dritt, meiner einer als Verwaltungskraft und zwei Psychologinnen, wir verstehen uns alle gut untereinander. Wir sind hier sehr selbständig, ohne Vortänzer, der ständig präsent ist, der sitzt bei unserem Gesellschafter und schaut so alle 3-4 Wochen mal rein. Ich weiß nicht, warum sie krank gemeldet ist, möchte sie nicht sagen, ist ja auch o.k., sie hatte mir mal vor längerer Zeit anvertraut, dass sie Krebs hat, war wohl jahrelang ruhig, schätze mal es ist deswegen.

Aber irgendwie ist es doch ein Ding, oder? Verliert man da nicht seinen Versicherungsschutz, wenn was passiert? Mal abgesehen davon, ob sowas generell in Ordnung ist...

LG,
Gila

Endlich NWZ!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Catsitter2

Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge: 460
Hilfreich: 0

Nee, wenn man von der Hausärztin reisefähig attestiert bekommt, dann geht das - auch mit Versicherungsschutz.

Vielfach ist es doch auch hilfreich, wenn man bei traumatischen Erlebnissen zwar arbeitsunfähig ist, aber das Umfeld wechselt.

Die meisten verwechseln eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung mit zwingender Bettlägerigkeit.

Aber: Nicht jeder, der krank ist, ist auch arbeitsunfähig. Ich bin z. B. ständig chronisch krank, aber halt meistens arbeitsfähig.

Wobei man manchmal im Kollegenkreis auch sieht: nicht jeder der "arbeitsunfähig" ist, ist krank...

Es grüßt die Catsitter

[color=green:0f17e63000]Ich bin eine Beamtenkatze - ich schleiche mich zur Arbeit, lege meine Pfoten auf den Tisch und warte auf die Mäuse! [/color:0f17e63000]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Sternchen0072

Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge: 384
Hilfreich: 0

Isdt schon blöd .....aber ich würde sie erstmal direkt darauf ansprechen. Wer weiß warum sie das tut!!?? Vielleicht gibt es ja eine Erklärung die plausibel klingt??
An den Vorgesetzten würde ich mich erstmal nicht wenden

*Unterschätze nie die Macht der Worte*

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Cassy

Mitglied seit
03.11.2004
Beiträge: 89
Hilfreich: 0

Die Kollegin sollte das aber schon mit ihrem Chef besprechen.
Denn eigentlich ist es ein Kündigungsgrund, wenn man mit einem gelben Schein in den Urlaub fliegt.

Cassy [img:ecbe6bf8d1]http://www.cosgan.de/images/smilie/tiere/o015.gif[/img:ecbe6bf8d1] Es stolpern mehr Menschen über ihre Zunge als über ihre Füße.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Pommerle

Mitglied seit
18.05.2005
Beiträge: 355
Hilfreich: 0

Hallo Gila, gerade unter dem Aspekt, dass du weisst, dass sie Krebs hat, würde ich da gar nicht eingreifen. Tut dir ja auch nicht weh, dass sie fehlt, oder hast du dadurch erhebliche Mehrarbeit?

LG von Pommerle

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Gila1

Mitglied seit
25.07.2001
Beiträge: 137
Hilfreich: 0

Nö, ich unterstelle niemand krank geschrieben=bettpflichtig und das Haus nicht verlassen. Wie schon gesagt, unternehme ich auch nichts. Es hat mich nur mal interessiert.

LG;
Gila

Endlich NWZ!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Gila1

Mitglied seit
25.07.2001
Beiträge: 137
Hilfreich: 0

Pommerle, wir haben erhebliche Mehrarbeit, da Auftragsspitze, es soll wohl noch eingestellt werden, aber das wird dauern.

LG;
Gila

Endlich NWZ!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Brezel

Mitglied seit
12.12.2003
Beiträge: 654
Hilfreich: 0

[quote:038fdf50c9="Cassy"]
Denn eigentlich ist es ein Kündigungsgrund, wenn man mit einem gelben Schein in den Urlaub fliegt.[/quote:038fdf50c9]

Nein, das ist es nicht. Wenn der Arzt nichts gegen die Reise einzuwenden hat bzw. sie vielleicht sogar empfiehlt, geht das den Arbeitgeber gar nichts an. Beim Bezug von [b]Krankengeld[/b:038fdf50c9] ist der Arbeitnehmer insofern eingeschränkt, als daß er die Krankenkasse informieren muß, falls er verreisen will.

Kann es sein, daß Du das mit angekündigter Krankschreibung wegen nicht erhaltener Urlaubsgenehmigung verwechselt hast?

Gruß
Brezel

Lunovis mane mortuumst.
Sol ruber atque ips' albumst.
Lunovis.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Hummel2

Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge: 1295
Hilfreich: 0

Wenn der Arzt attestiert, daß ein Aufenthalt am Wohnort nicht zwingend notwendig ist, kann sie reisen.

Hummel

______________________________________
© "Hummel"-Texte sind geistiges Eigentum und bedürfen zur weiteren Verwendung durch Dritte in jeder Form und in jedem Einzelfall der Zustimmung des Urhebers

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Brezel

Mitglied seit
12.12.2003
Beiträge: 654
Hilfreich: 0

[quote:907cacb58c="miss84"] Bekomme auch nen dicken Hals, wenn Leute permanent wegen Husten, Schnupfen und Heiserkeit daheim bleiben. Ich selbst schlepp mich relativ lange auf Arbeit, bis ich mal nen Krankenschein abgeb.... Habe beim Hausarzt erst einmal Praxisgebühr zahlen müssen [/quote:907cacb58c]

Ja, vielen Dank auch ? das sind die, die den geheimen Ehrgeiz verwirklichen, möglichst viele Kollegen anzustecken...

Im Ernst: es gibt Erkrankungen, auch deutlich andere als Krebs, wo es ganz günstig ist, wenn jemand mal zu einem Einkaufsbummel geht.

Gruß
Brezel

Lunovis mane mortuumst.
Sol ruber atque ips' albumst.
Lunovis.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.