Menu

Kostenübernahme einer Weiterbildung durch die Firma

buerowirbel

Mitglied seit
20.05.2003
Beiträge: 63
Hilfreich: 0

also nachdem ich meinen betriebswirt bei der ihk jetzt fertig habe, würde ich nie jemandem empfehlen bei der ihk irgendeine weiterbildung zu machen. die 3,5 jahre haben mir sowas von gereicht in dem laden..... chaos.

aber ich nehme an, das ist von ihk zu ihk unterschiedlich.

mit den kosten war es bei mir so, dass mein ag die hälfte zahlen wollte, allerdings hätte ich mich dann verpflichten müssen während der weiterbildung und danach für mind. 2 jahre in der firma zu bleiben. das wollte ich nicht und deshalb selbst gezahlt. meisterbafög hilft ja auch etwas.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

nesthaekchen

Mitglied seit
05.04.2006
Beiträge: 128
Hilfreich: 0

Hallo Kamikatze, hallo alpenbluemchen,

danke für die informativen Antworten. Bin mal gespannt, wie mein Chef reagieren wird.

Euch wünsche ich noch einen erfolgreichen Tag

Viele Grüße aus Duisburg

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

nesthaekchen

Mitglied seit
05.04.2006
Beiträge: 128
Hilfreich: 0

Hallo Kamikatze, hallo alpenbluemchen,

danke für die informativen Antworten. Bin mal gespannt, wie mein Chef reagieren wird.

Euch wünsche ich noch einen erfolgreichen Tag

Viele Grüße aus Duisburg

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

shiny-diamond2

Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge: 1093
Hilfreich: 0

Ich habe noch nie gehört, dass ein AG so einen Lehrgang bezahlt.

Habe nur einen Bekannten, der seinen Industriemeister gemacht hat. Die Firma hat den Lehrgang bezahlt, aber er musste unterschreiben, dass er innerhalb der nächsten 5 Jahre nicht kündigt.

Wer mich nicht kennt hat viel verpennt.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Hallo,

mache auch gerade diese Weiterbildung - zahle aber selbst. Du kannst auch Meister-Bafög beantragen. Vielleicht zahlt dein Chef ja dann den Rest der Ausbildung.

Zähle einfach mal die Gründe auf, warum diese Weiterbildung wichtig für das Unternehmen wäre. Dass du dies in der Freizeit machst, ist zwar lobenswert aber deine eigene Sache - der Chef hat dir die Ausbildung ja nicht aufgedrängt.

Lg
Alpenbluemchen

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

nesthaekchen

Mitglied seit
05.04.2006
Beiträge: 128
Hilfreich: 0

Hi Alpenblümchen,

seit wann machst du diese Weiterbildung? Würdest du diesen Lehrgang weiterempfehlen?

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

bin jetzt seit einem Jahr dabei (mache die Prüfung im Herbst 2007). Mir bringt diese Weiterbildung sehr viel, habe auch darauf geachtet, dass ich einen anerkannten Abschluss habe, deswegen bin ich bei der IHK.

Am Anfang wiederholt sich einiges von der Grundausbildung - aber langsam beginne ich auch mit dem intensiveren lernen. Da es ein Praxisstudium ist, kannst du ja selber entscheiden, wie weit du dich ins Thema einlesen möchtest. Die alten Prüfungsaufgaben (kann man bei der IHK kaufen) sind sehr gut, um sein erworbenes Wissen abzufragen. Gerade das Fach Personalwirtschaft wird gerne unterschätzt. Protokollführung hatte ich noch nie - und dort wird es einem von der Pike auf gelernt. EDV richtet sich sehr nach dem Stand der Mit-Teilnehmer (GsD bin ich dort ganz fit). Bei Info-/ Büromanagement wirst du fit im präsentieren gemacht - du lernst auch viele Techniken, wie Zeitmanagement, die Kommunikation wird trainiert. Ausserdem wirst du in der Reisekostenabrechnung usw. eingewiesen. Arbeitsrecht, VWL/ BWL vervollständigen die Liste - im Großen und Ganzen bin ich sehr zufrieden mit der IHK und meinen Referenten (bin aus München).

Lg
Alpenbluemchen

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

nesthaekchen

Mitglied seit
05.04.2006
Beiträge: 128
Hilfreich: 0

Hallo zusammen,

nach zahlreichen Internetrecherchen bin ich endlich fündig geworden. Ich werde an einer IHK-Weiterbildungsmaßnahme teilnehmen. Fachkauffrau für Büromanagement. Kosten 2500 EUR ca. Meine Frage ist, wie kann ich es meinem Chef verklickern, damit das Unternehmen meine Kosten übernimmt. Letzendlich werde ich meine Freizeit dafür opfern müssen. Durch die erworbenen Kenntnisse wird mein Unternehmen auch profitieren.

Könnt Ihr mir Vorschläge für gute Argumentationen geben?

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

KamiKatze

Mitglied seit
09.03.2006
Beiträge: 45
Hilfreich: 0

Hallo Nesthaekchen,
wenn du deinem Chef die positiven Seiten aufzählst und dass er davon auch profitieren kann... könnte es schon sein dass er dir die Weiterbildung zahlt oder zumindest etwas dazu gibt.
Wir hier bei uns müssen uns zuerst die Unterschrift unseres Chefs und dann der GL einholen, danach müssen wir einen Vertrag unterschreiben bei dem wir uns verpflichten soundsoviele Jahre dazubleiben - ansonsten müssen wir einen %ualen-Betrag zurück zahlen. Nach Vertragsabschluß übernimmt die Firma oft die Kosten (wenn die Weiterbildung sinnvoll ist).
Viele Grüsse
KamiKatze

Lebe heute denn du weist nicht was morgen ist!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

corsa

Mitglied seit
15.02.2006
Beiträge: 79
Hilfreich: 0

buerowirbelchen, welches Bundesland bist Du :?:

Corsa

Die Kraft steckt in der Qualität.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.