Menu
Bitte den Benutzernamen oder die E-Mail-Adresse eingeben. Sie erhalten dann umgehend Anweisungen zum Zurücksetzen des Passworts zugesandt.

Zurück zur Benutzeranmeldung

Kein Zwischenzeugnis bei Abteilungswechsel?

Alamos

Mitglied seit
23.02.2006
Beiträge: 19
Hilfreich: 0

Hallo zusammen,

ist es richtig, dass man beim Wechsel in eine andere Abteilung (nach interner Bewerbung) kein Zeugnis verlangen kann, weil einem ein Zeugnis nur bei Austritt zusteht? Der Vorgesetzte und der komplette Aufgabenbereich ändern sich.

Das will ein Abteilungsleiter nämlich einer Mitarbeiterin weismachen.

Ist es wirklich so?

Danke für Eure Antworten.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

nescafe

Mitglied seit
26.10.2007
Beiträge: 74
Hilfreich: 0

Ein Arbeitnehmer kann bei ungekündigter Stellung ein Zwischenzeugnis verlangen, wenn er ein berechtigtes Interesse daran hat. Dies kann z. B. der Fall sein, wenn der Arbeitgeber eine Kündigung bereits in Aussicht gestellt hat, der Arbeitnehmer sich anderweitig bewerben will, oder er beabsichtigt, eine Fort- oder Weiterbildungseinrichtung zu besuchen und die Aufnahme von einem Zwischenzeugnis abhängig ist oder aber bei einer Betriebsveräußerung.
Bei Versetzung in eine andere Abteilung, bei einem Wechsel des Vorgesetzten oder vor einer längeren Arbeitsunterbrechung (z. B. Wehr- oder Zivildienst, Elternzeit) kann der Mitarbeiter zumindest eine Zwischenbeurteilung einfordern.

Gruß nescafe

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.