Menu

Headhunter Sekretärin

lisa74work

Mitglied seit
17.09.2004
Beiträge: 38
Hilfreich: 0

Hallo Lucy,

habe schon mal folgende Story gehört, angeblich eine Masche jemanden los zu werden. Muss ja nicht auf Dich zutreffen, fühle Dich also bitte nicht persönlich angesprochen!!! Also zwei Personalchefs unterhalten sich über Leute mit denen sie unzufrieden sind und kommen auf die Idee diese jeweils dem anderen abzuwerben, zu einem wesentlich besseren Gehalt, besseren Konditionen usw. Der/die Angesprochene geht auf das Angebot ein und unterschreibt den Vertrag. Wird dann allerdings noch in der Probezeit gekündigt. Der andere Chef arrangiert sich indem er gleiches macht und so helfen sie sich gegenseitig unliebsames Personal loszuwerden.
Hat uns mal eine Lehrerin auf einer Abendfortbildung erzählt ....
Ich wäre da generell SEHR vorsichtig.

Liebe Grüße,
Lisa

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Zicke

Mitglied seit
11.08.2002
Beiträge: 1132
Hilfreich: 0

EvaE,
warum soll man das nicht fragen?

--
Es gruesst
Z i c k e
*****
Lord Chief Whip

Gruss aus London
Zicke

~ Change is the spice of life ~

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

EvaE

Mitglied seit
01.08.2001
Beiträge: 33
Hilfreich: 0

Lucy,

das A und O von Headhuntergesprächen ist, niemals danach zu fragen, wie sie ausgerechnet auf Dich gekommen sind, auch wenn`s noch so interessant wäre, das zu erfahren!

--
Liebe Grüße,
Eva

LG
Eva

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Violetta2

Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge: 383
Hilfreich: 0

Ja, liebe Lucy, das ist mir schon passiert. Die Personalberater dürfen in diesem Stadium nie sagen, für wen sie arbeiten, ansonsten wären sie auch unseriös. Falls man Interesse hat, kann man ja immer noch einen günstigeren Telefontermin ausmachen. Ihre V.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Zicke

Mitglied seit
11.08.2002
Beiträge: 1132
Hilfreich: 0

nein, leider nicht

Meiner Freundin ist es passiert, sie hat dann auch Gespräche geführt mit dem Headhunter. Der hat aber gleich versucht, sie im Gehalt zu drücken und damit war das Thema durch - wieso würde sie den gleichen Job woanders für weniger Geld machen wollen? *kopfschüttel*
--
Es gruesst
Z i c k e
*****
Lord Chief Whip

Gruss aus London
Zicke

~ Change is the spice of life ~

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Lucy_van_Pelt

Mitglied seit
26.04.2002
Beiträge: 72
Hilfreich: 0

Hallo,

ich hatte gerade einen äußerst merkwürdigen Anruf - natürlich am Arbeitsplatz. Eine Agentur wollte mein Interesse für einen anderen Job wecken.

Ich weiß, daß derartige Telefongespräche am Bürotelefon nicht erlaubt sind, aber da ich absolut kein Interesse habe, mich zu verändern, habe ich mich auf ein kurzes Gespräch eingelassen.

Die übrigens sehr freundliche Dame konnte mir aber leider nicht sagen, wie Sie ausgerechnet auf mich gekommen ist.

Ist Euch schon einmal ähnliches passiert?
--
Lucy van Pelt

There`s only one direction you can turn, only love can take you there.

Lucy_van_Pelt

--------------------------------------------------
It's better to be hated for who you are than be loved for who you're not.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Fröschlein

Mitglied seit
18.06.2003
Beiträge: 441
Hilfreich: 0

Auch wenn es die Arbeitgeber nicht gern haben und am liebsten verbieten würden, aber Erstkontakt-Anrufe im Büro sind ERLAUBT! Allerdings sollte sich das Telefonat auf die Kontaktaufnahme beschränken. Bei Interesse beiderseits sollte man dann einen Gesprächstermin (per Telefon) außerhalb des Büros und der Arbeitszeit vereinbaren. Und die "Headhunter" (dieses Wort haben wir noch nie gern gehört) dürfen in den wenigsten Fällen den Auftraggeber gleich benennen.
--
Froeschlein
[f1]Lächeln ist die charmanteste Art, jemandem die Zähne zu zeigen.[/f1]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

nonem

Mitglied seit
18.01.2005
Beiträge: 161
Hilfreich: 0

Na, liebe Headhunter da draußen, dann schaut doch mal ins Telefonbuch von Nortorf )))
--
nonem

Bin reif für die Insel!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Lucy_van_Pelt

Mitglied seit
26.04.2002
Beiträge: 72
Hilfreich: 0

Zicke, es geht darum, daß Du derartige Gespräch nicht während der Arbeitszeit (und während der Pause wohl auch nicht vom Bürotelefon aus) führen darfst.

Ich habe meinem Chef gerade honigsüß ums Maul geschmiert, was passiert ist, natürlich mit der listigen Frage, ob er mich los werden möchte. Danach hat er von seinen Erfahrungen mit HH gesprochen.
--
Lucy van Pelt

There`s only one direction you can turn, only love can take you there.

Lucy_van_Pelt

--------------------------------------------------
It's better to be hated for who you are than be loved for who you're not.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

melanie1979

Mitglied seit
04.04.2005
Beiträge: 17
Hilfreich: 0

Hallo Mädels,
hier meldet sich mal eine Headhunterin zu Wort

Also, es hört sich nicht wirklich professionell an, wenn der Headhunter nicht weiß, wie er an Deinen Namen/Telefonnummer gekommen ist *pfiu*.

In der Regel ist es so, das sich die Headhunter schon genauer befassen. WEnn wir z.B. für ein Autohaus einen Automobilverkäufer suchen, fange ich an auf den Homepages bei den Autohäusern nach Verkäufern zu suchen (stehen dort oft ganz fein aufgelistet). Und rufe die dann der Reihe nach an. Die fragen mich dann auch.."Wie kommen Sie direkt auf mich?". Ganz einfach: Ich suche einen Automobilverkäufer, dann fange ich direkt bei der Konkurrenz meines Auftraggebers an zu suchen...

Für viele bieten Headhunter eine einfache und unkomplizierte Chance sich beruflich zu verändern. Oft suchen wir auch über diesen Weg Leute aus der 2. Ebene, die wir in die erste Ebene befördert.

Liebe Grüße
Melli

P.S. wenn ihr Fragen habt zu diesem Thema, fragt einfach!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.