Menu

Gewissensfrage Fehlzeit Kollegin

Chrisline

Mitglied seit
27.06.2003
Beiträge: 2103
Hilfreich: 0

hmm, gerade wenn sie schon Schwierigkeiten hat, sollte sich sehr darauf achten nicht auch noch einen Grund für eine Abmahnung o.ä. bieten.

Auch wenn's Dich eigentlich nix angehen sollte, wenn Ihr Euch gut versteht, ist dieser Tip unter Kolleginnen vielleicht gar nicht so verkehrt.

LG
Chrisline

LG
Chrisline

Es gibt keinen Weg zum Glücklichsein, glücklich sein ist der Weg.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Brummbeere

Mitglied seit
29.09.2004
Beiträge: 146
Hilfreich: 0

Hallo, was soll ich machen? Meine Kollegin war auf einem Aussentermin (innerhalb der Stadt) für so ca. 3 Stunden. Auf der Fahrt in die Firma wurde sie von der Polizei angehalten, weil was am Auto war. Sie ist dann erstmal zum TÜV (hat die Polizei wohl so verlangt) wo sie um 14 Uhr fertig war (der TÜV ist gleich um die Ecke). Sie rief dann an und meinte, dass es sich ja nicht mehr lohnen würde zu kommen, sie ohnehin früher gehen wollte (aha? eigentlich sollen wir uns da absprechen) und überhaupt. Cheffe war an dem Tag nicht da und hat nix mitbekommen. Ich habe gerade mal in die Zeiterfassung geguckt und festgestellt, dass sie diesen Tag als Arbeitstag eingetragen hat, so als ob sie krank gewesen wäre. Ich finde das nicht richtig, will ihr aber auch nicht an den Karren fahren, weil sie ohnehin Probleme mit Cheffe hat. Ich werde sie morgen darauf ansprechen und mal fragen, wie sie das mit dem Tag gehandhabt hat, aber trotzdem...Wie findet Ihr das?

Viele Grüße von Brummbeere!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Hazett

Mitglied seit
17.05.2005
Beiträge: 1164
Hilfreich: 0

Hallo,

mal im Ernst: sie war um 14 Uhr fertig - wann wäre sie im Büro gewesen? 14:30? Wie lange arbeitet ihr normalerweise? 17 Uhr?

Du redest also über 2,5 Stunden, die die von Polizei und TÜV mit sicherheit angenervte Kollegin noch hätte arbeiten müssen.

Findest Du das nicht etwas kleinlich? Es ist doch nicht einmal ein halber Tag. Und wenn sie nicht dauernd auf die eine oder andere Art schwänzt, dann würde ich es ihr durchaus zugestehen, dass sei einfach die Schnauze voll hatte - und hätte sie Dich angelogen (Migräne?), hättest Dus geglaubt - also freu Dich doch, dass sie ehrlich ist.

Herzlichst, Hazett

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

tiger11

Mitglied seit
27.09.2005
Beiträge: 28
Hilfreich: 0

ich würde noch warten. erstmal nichts sagen. sollte sich das nochmal wiederholen, würde ich sie vorsichtig darauf ansprechen.

mir ist das auch mal passiert. eine Kollegin die in der Mittagspause zum Friseur ging bzw ihre Yogastunden absolvierte - habe ich zufällig von Kollegen gehört. Immer dann, wenn der Chef nicht da war und immer für 2-3h. Als ich einem Kollegen das erzählte, meinte er, sie hätte in letzter Zeit privat Probleme gehabt und der Ehemann war 6 Monate arbeitslos.

irgendwann hab ich mich mal beim Chef beschwert. er hat's zur Kenntnis genommen... es hat mir gestunken dass ich soviel arbeiten musste im Gegensatz zu anderen.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Pommerle

Mitglied seit
18.05.2005
Beiträge: 355
Hilfreich: 0

schwierig. Einerseits bist du nicht ihr Chef und könntest dich unbeliebt machen, wenn du was sagst, zum anderen ist es aber schreiende ungerechtigkeit wenn sie damit durchkommt.

darfst du in die zeiterfassung bei ihr reinschauen?

wenn sie krank war, muss sie doch einen krankenschein bringen, oder? bei uns ist das schon ab dem 1. krankheitstag so

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Brummbeere

Mitglied seit
29.09.2004
Beiträge: 146
Hilfreich: 0

Hallo, erstmal schönen Dank für Eure geschätzte Meinung Also ich bin die Chefsekki und sie ist es nicht. Von daher bin ich ihr nicht so richtig vorgesetzt, darf aber andererseits die Zeiterfassung sämtlicher Mitarbeiter einsehen, weil ich da teilweise auch Einträge mache, wenn die Kollegin im Urlaub ist oder so. Also DAS ist schon o.k. Sie hätte sich nach dem Außentermin theoretisch auch krank melden können (plötzlich Migräne bekommen oder was auch immer), dann wäre das gar nicht aufgefallen. So war es aber ihr "Privatvergnügen", auch wenn es natürlich nicht vergnüglich war Mich ärgert eigentlich ihre Arbeitseinstellung, weil ich die nicht nachvollziehen kann. Sie ist aus bestimmten Gründen frustriert, was ich verstehe, aber ich denke, dass man dann entweder einen neuen Job suchen oder sich mit der Sache abfinden sollte (neue Jobs sind ja auch schwer zu finden). Naja, vielleicht sollte ich das mal auf sich beruhen lassen und es ihr gegenüber zur Sprache bringen, wenn sie nochmal so ein Ding bringt :?:

Viele Grüße von Brummbeere!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Siegfrieda

Mitglied seit
18.11.2004
Beiträge: 61
Hilfreich: 0

[quote]Naja, vielleicht sollte ich das mal auf sich beruhen lassen und es ihr gegenüber zur Sprache bringen, wenn sie nochmal so ein Ding bringt [/quote:850689df3a]
Ansprechen würde ich das aber schon. Du kannst ja mal ganz arglos fragen, warum sie es als Krankheit eingetragen hat oder ob es ein Versehen war. Sie wird vermutlich sagen, dass ihr schlecht geworden ist oder sowas. Aber so merkt sie wenigstens, dass es jemandem auffällt und überlegt sich derartige Spielchen demnächst zweimal.

Liebe Grüße
Siegfrieda

Liebe Grüße
Siegfrieda

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Tulipa

Mitglied seit
03.05.2004
Beiträge: 358
Hilfreich: 0

Ich würde mich in diesem Fall vermutlich zurückhalten und über die Sache hinweggehen.

Wenn das allerdings schon häufiger vorgekommen ist und sie die anderen für doof hält , dann würde ich sie nicht schützen.

Tulipa [img:1363310f42]http://www.zwergen-entertainment.de/zs/Tiere/tiere/057.gif[/img:1363310f42]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Foxy

Mitglied seit
12.07.2002
Beiträge: 1308
Hilfreich: 0

entschuldige hazett, 2,5 stunden einfach mnal so auf sich beruhen zu lassen, finde ich keine kleinigkeit. das sehe ich echt anders.

wenn es um 30 oder 40 minuten geht, ok, was solls. aber so lasch kann man mit arbeitszeit die bezahlt wird nicht umgehen. bei uns hat das auch mal ein mitarnbeiter versucht und wurde, zu recht, abgemahnt.

würde es jetzt vielleicht auch auf sich beruhen lassen, aber schon darauf hinweisen, das solche dinge eben auch mal echt auffliegen können.

Gruss Foxy
*Bitte duzen Sie mich nicht*

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Brummbeere

Mitglied seit
29.09.2004
Beiträge: 146
Hilfreich: 0

Hallo Ihr Lieben, vielen Dank für Eure Meinungen. @Hazett: Kleinlich? Naja...also sie war ja seit ca. 11 Uhr schon in eigener Sache unterwegs, also schon mehr als 2,5 Stunden. Klar, dass sie sich da nicht vergnügt hat, aber wenn bei mir zu Hause der Handwerker kommt, oder ich zum Zahnarzt muss, ist das auch kein Spaß, aber doch meine Privatangelegenheit, für die ja nicht die Fa. zuständig ist. Sie ist für das Eintragen von Fehlzeiten, Urlaub etc. in die Zeiterfassung zuständig und normalerweise kontrolliert das auch keiner so direkt, aber in dem Fall hat sie - finde ich - ihre Kompetenz ausgenutzt. Nun ja, ich werde da jetzt nichts sagen, aber weiter "wachsam" sein. Andere Kollegen müssen ihre Fehlzeiten ja auch nacharbeiten, das ist schon ungerecht.

Viele Grüße von Brummbeere!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.