Menu

Für wen soll ich mich entscheiden...

Fossil

Mitglied seit
31.07.2005
Beiträge: 537
Hilfreich: 0

@philomenia
Der letzte Absatz Deines Postings erinnert mich an Situationen, wenn im Einzelhandel die Kassen ausfallen.

Fachkräftemangel besteht im übrigen schon länger.

Die Schulen ziehen langsam nach, bislang war es jedoch teilweise so, dass die Schüler ihren Lehrern z. B. im Informatikunterricht etwas vormachten.

Die Umsetzung guter Ideen dauert meiner Meinung nach häufig zu lange, weil durch Bürokratie gebremst wird, sorry. Da nützen auch Sonntagsreden vor den Wahlen nichts.

Das Umdenken in Richtung "Ältere einstellen" wird seit Jahren propagiert - und wie sieht die Praxis aus?

Im übrigen finde auch ich es lobenswert, dass Ihr beide Bewerberinnen einstellt, Igelfrauchen.

Gruß
Fossil

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

philomenia

Mitglied seit
11.02.2004
Beiträge: 737
Hilfreich: 0

Dieses Schubladendenken in diesem Thread hat mich entsetzt.

Besonders beim Thema "Alter" reagiere ich empfindlich.
Ich bin 43.
Ich habe einige Jahre Berufserfahrung sammeln können, bis ich mit meinem Mann eine Familie gründete. Danach habe ich nur in Teilzeit gearbeitet.
Jetzt, wo Kinder 17 und 13, kann ich wieder Vollzeit durchstarten und ich bin für keinen Arbeitgeber zu alt. Meine Familienphase ist vorbei, bei mir braucht niemand mehr mit Kinderwunsch zu rechnen.

Ich bin auch mal als einzigste "Ältere" in ein ganz junges Büro mit 10 Kolleginnen unter 25 gekommen. Den Chef nervte das tägliche "Disco-Gequatsche" und mangelnde Disziplin (häufige Krankmeldungen (=dicker Kopf von der Disco), Schnupfen, das "monatliche"..., ständige Schwätzchen, Privattelefonate).
Mit 2 von den Damen hatte ich meine Probleme, die wollten mich von Anfang an nicht, weil sie die Rädelsführerinnen dort waren, aber die anderen kamen nach und nach auf mich zu, vertrauten mir Problemchen an und waren froh, dass ein ruhender Pol im Büro war, denn sie litten unter den 2 Zicken. Eine von ihnen kündigte dann. Die 2. hatte keine Macht mehr.

Ein gemischtes Büro halte ich für ideal.

Aber zum Thema Qualifikationen muss ich noch etwas loswerden: Klar lernen die "Jungen" in der Berufsschule ganz andere Sachen und sind sicher fit am PC etc.

Aber: In meinem erlernten Beruf Rechtsanwaltsfachangestellte habe ich mal gemerkt, wie wenig Fachliches die Azubis heute noch in der Berufsschule lernen! Wir mussten früher noch lernen, wie man selbst Forderungsaufstellungen macht, Zinsen berechnet, Gerichtsvollzieheraufträge macht, Mahnbescheide beantragt, Zwangssicherungshypotheken eintragen lässt, um nur Beispiele zu nennen.

Programme wie RA-Micro nehmen den Azubis doch alles ab und die wissen häufig gar nicht, was da eigentlich geschieht. Die tippen eine Summe ein, ein paar Daten - und der Drucker spuckt den fertigen Antrag / das Formular aus. So wandeln sich die Berufe - ob es gut ist?

Ich bin überzeugt, dass Deutschland irgendwann mal richtig Fachkräftemangel haben wird. Auch weil immer weniger Lehrstellen zur Verfügung gestellt werden- tja und Studiengebühren tun ihr übriges.
Meine Hoffnung daraus: dass man mich auch mit 60 noch mit Handkuss einstellt, falls ich dann ohne Job bin. Aber ich glaube, so eine Umdenke dauert Jahrzehnte, für mich zu spät. Traurig...

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

FrauLausbub

Mitglied seit
24.05.2005
Beiträge: 200
Hilfreich: 0

Ich würde mich auch für die 45-jährige entscheiden, obwohl WIR sie ja überhaupt nicht kennen. Wir können uns eigentlich überhaupt kein Urteil erlauben.
Aber wie schon gesagt wurde, wenn beide die gleichen Fähigkeiten haben, wobei ich dies noch bezweifle, da die 20jährige ja erst anfängt, und die 45jährige Berufserfahrung vorweisen kann. Aber eine 20jährige hat in der heutigen Zeit noch eher eine Chance, woanders einen Job zu bekommen als eine 45jährige.

Und ihr müsst auch so schauen: Wie ist bei euch der Altersdurchschnitt? Wenn ihr natürlich in eurem Bereich/Betrieb nur 20-30jährige habt, wäre es natürlich keine Lösung, die 45jährige zu nehmen.

Das ist schwer. Versuche aus dem Bauch heraus zu handeln. Warst du bei den Vorstellungsgesprächen dabei? Wie wirken die beiden auf dich? Haben sie sich bei dir vorgestellt? Versuche dir zu überlegen, wer von den beiden am besten in eure Firma passen würde.

LG
FrauLausbub

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

slipje

Mitglied seit
12.02.2007
Beiträge: 24
Hilfreich: 0

Habe ich gesagt, dass ich einmal nicht alt, gebrechlich und kränklich sein werde???

Sehe das durchaus realistisch. Wenn ich einmal in ein gewisses Alter kommen sollte, dann werde ich genauso in den sauren Apfel beißen müssen. Entweder ich bleibe Flexibel, mache viel für meine Gesundheit und bilde mich mein Leben lang weiter oder ich ende wie all die anderen.

Und meine Mutter hat sich übrigens so weit qualifiziert, dass sie nicht kündbar ist...

Spricht da etwa Neid???

Schade, dass man hier gleich angegriffen wird, nur weil man eine andere Meinung vertritt......

@Pommern:

Klar sollte man gut mischen. Meinte damit nur, dass wenn das Team zu diesem Zeitpunkt sehr jung ist, dann sollte man nun nicht noch eine Ältere hinzusetzen. Das, finde ich, zerstört das Gefüge, in dem sich alle befinden. Ich persönlich habe diese Erfahrung nicht gemacht, da ich stets in Büros war, wo es entweder von vorn herein bund gemischt war oder nur jungen Leute gearbeitet haben. Von meinen ehemaligen Kolleginnen habe ich aber erfahren, dass die damals 50-Jährige zwar sehr nett war, aber trotzdem aufgrund des Alters Unruhe reingebracht hat.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Sektträgerin

Mitglied seit
12.05.2006
Beiträge: 166
Hilfreich: 0

Ich würde auch die Ältere einstellen, wenn man bedenkt, wielange "wir" noch arbeiten müssen .

Bei der Jüngeren lauft ihr auf Gefahr, dass sie vielleicht schon in einem Jahr ein Kind bekommt, oder aus irgendwelchen Gründen unkonzentriert am Arbeitsplatz ist

Außerdem spreche ich jeder 20jährigen die Souveränität ab, die eben eine Ältere mit sich bringt.

Kommt natürlich auf die zu besetzende Stelle an.

Nette Grüße

***Lieber einen wackligen Kneipentisch, als eine feste Beziehung***Eine Dame rennt nicht und schon gar nicht einem Mann hinterher!*

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

slipje

Mitglied seit
12.02.2007
Beiträge: 24
Hilfreich: 0

@Sektträgerin

Da haste wohl auch recht.... *schmunzel* Gutes Argument

@Igelfrauchen

Geh einfach nach deinem Bauchgefühl....

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

bramble

Mitglied seit
27.02.2006
Beiträge: 2075
Hilfreich: 0

[quote:3a9df875d9="Sektträgerin"]...oder aus irgendwelchen Gründen unkonzentriert am Arbeitsplatz ist...[/quote:3a9df875d9]

Ach, und bei aelteren passiert das nicht mehr, dass die Gedanken mal woanders sind?

Liebe Gruesse
Bramble [img:c4b134337d]http://www.move2nz.com/member/forum/images/emotions/hehe.gif[/img:c4b134337d]

[color=green]Just relax and have fun... it's amazing what you can achieve![/color]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

slipje

Mitglied seit
12.02.2007
Beiträge: 24
Hilfreich: 0

Ach, da fällt mir grad noch ein.... Sind denn beide momentan überhaupt arbeitslos? Oder ist dort jemand bei, der eine Anstellung hat, sich nur verbessern möchte?

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Igelfrauchen

Mitglied seit
19.12.2005
Beiträge: 237
Hilfreich: 0

Hallo,

ich denke, ich seh nicht recht, was ist denn hier passiert? smile..
Tja, da wundert es mal wieder nicht, dass der private Strang geschlossen wurde. Bald ist es auch hier soweit.

Trotzdem danke für die vielen positiven Anregungen.

Also, zum Thema:
Natürlich hat Chef auch die Damen gesehen und findet sie beide, jede für sich betrachtet, qualifiziert und menschlich nett und passen würde beide in unser Team.
Die 45jährige Dame kann sofort eingesetzt werden und mich gut vertreten, daher wird sie auf alle Fälle genommen, denn PRIO hat eine umgehende Entlastung/Unterstützung.
Aber wir werden die junge Dame, die für ihre wenige Berufserfahrung trotzdem sehr engagiert ist und lernwillig (auf positive Art und nicht mit Ellbogenmentalität) wahrscheinlich ebenfalls einstellen.

Beide Damen sind in ungekündigten Arbeitsverhältnissen und die Position bei uns wäre eine logische Stufe nach oben.

Beide Damen haben uns bestätigt, dass sie bisher Absagen bekommen haben aufgrund des Alters...das ist wirklich traurig.
Ich finde es gut, wenn man jemanden hat, von dem man noch lernen kann und auch jemanden, dem man noch etwas beibringen kann. Beides ist unerlässlich in der Gesellschaft, ob beruflich oder privat!

Warum muß es immer ausarten und warum kann man sich nicht auf die Gemeinsamkeiten besinnen anstatt die gegenseitigen Schwächen aufzuweisen.

Wünsche Euch alles Gute!!

Eines kannst du immer geben: ein gutes Wort;
und wenn du das nicht findest; einen freundlichen Blick.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

melli2

Mitglied seit
20.01.2006
Beiträge: 525
Hilfreich: 0

Ahhhhhhhhh, Slipje, du weißt jetzt schon, dass du nicht krank und zerbrechlich werden wirst? Aha, hast du ne Glaskugel? Oder setzt du deinem Leben ein Ende, wenn du eine gewisse Altersgrenze überschritten hast?
Entschuldige, aber das ist für mich dummes Geschwätz! Man kann sich selber noch so fit halten, das schützt dich auc nicht vor allem :twisted:

*Man muss nicht groß sein, um groß zu sein..*

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.