Menu

Führungsseminar von Cheffe

Antje1

Mitglied seit
23.10.2003
Beiträge: 218
Hilfreich: 0

Hallo Anne,

ich könnte fast meinen, du schreibst über einen meiner Ex-Chefs, der vor ca. 4 Jahren unser Unternehmen verlassen hat

Ich habe es noch nicht wirklich erlebt, dass sich ein Chef nach einen Seminar verändert hat und das Gelernte umsetzt. Vielleicht am ersten bzw. zweiten Tag ..., aber das wird dann auch ganz schnell wieder vergessen und die alte Schiene weitergefahren. Meiner Ansicht nach nur rausgeschmissenes Geld.

LG
--
Antje

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Anne23

Mitglied seit
04.08.2003
Beiträge: 517
Hilfreich: 0

Hallo dipsi,
hallo Antje,

besten Dank für Eure Antworten.

Einerseits finde ich es ja bemerkenswert, dass er überhaupt die Einsicht hatte, ein solches Seminar zu besuchen. Andererseits fürchte ich schon, dass es viel Geld für nichts war, wenn er nicht ganz bewusst an seinen speziellen Eigenschaften arbeitet. Ein Einzelcoaching mit dem Hintergrundwissen seiner Probleme wäre sicherlich das Beste.

Wer bezahlt mir denn ein Seminar. Es gibt so nette Angebote auch für Assistentinnen. Achja, Rhetorik und Schlagfertigkeit brauche ich laut Cheffe nicht mehr ), allerdings gibt es auch noch genügend andere Kurse, die micht interessieren könnten.

Ich bin ja schon so gespannt auf seinen Bericht morgen.

Wer von Euch hat noch Erfahrungen mit Führungskursen von Cheffe gemacht?
--
Liebe Grüße
Anne23
-----------------------------------

Liebe Grüße
Anne23

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Anne23

Mitglied seit
04.08.2003
Beiträge: 517
Hilfreich: 0

Hallo zusammen,

wir Ihr sicherlich mitbekommen habt, ist Cheffe zeitweise recht schwierig. Man hat ganz einfach das Gefühl, da sind zwei völlig verschiedene Menschen in einer Person vereint, bzw. er hat Gene von zwei unterschiedlichen Elternteilen/Vorfahren mitbekommen. So extrem habe ich es jedenfalls in meinem Leben noch bei niemandem erlebt. Grundsätzlich ist er sehr nett, sehr kommunikativ, sozial und mitfühlend eingestellt. Ein anderes Mal denken ich und meine Kollegen, dass ein anderer vor uns steht und seine Sprüche von sich gibt, er eiskalt und ungerecht ist, die Mitarbeiter ihn überhaupt nicht interessieren, etc.

In den letzten Wochen ist er wieder sehr nett, guter Laune, gesprächig, und ich kann mal wieder offen und ehrlich mit ihm reden, ohne vor Überreaktionen seinerseits Angst haben zu müssen und deshalb zu kuschen. Da ich von Natur aus recht lebhaft bin und gerne offen und ehrlich kommunizieren möchte, es nicht mag, mich völlig zu verstellen, also alles in allem authentisch bleiben will, fällt es mir sehr schwer, die Einstellung zu finden, ich arbeite um Geld zu verdienen und alles andere geht mir sonstwo vorbei.

Wie Cheffe selbst sagte, machen ihm Jasager und diejenigen, die immer nachgeben, das Leben leichter. Er würde es auch begrüßen, wenn die soziale Stellung der Frau, so wie sie früher war, wieder eingeführt würde. Ich denke, dass er mit einem solchen `Mäuschen` in der Position einer Assi der GF nichts anfangen könnte und er von dieser sicherlich nicht den Nutzen hätte wie von einer, die Selbstbewusstsein und ein entsprechendes Auftreten hat, ihre Meinung vertreten kann und ihm die Beratung zuteil werden lässt, wie er sie erfahrungsgemäß gut gebraucht.

Jedenfalls scheint Cheffe schon im Stillen zu wissen, dass er zu diesen Überreaktionen - zeitweise aufgrund mangelnden Selbstbewusstseins - verbunden mit einer cholerischen Veranlagung neigt und daraus auch unsere zeitweiligen Probleme resultieren. Das Schlimme ist eben immer, dass der Umschwung so plötzlich kommt, dass man sich nie darauf einstellen kann. Meine Kollegen und Kolleginnen beschweren sich reichlich und ständig bei mir über ihn, gehören aber auch in der Regel zu den Jasagern ihm gegenüber. Wobei ich durch ständige Ermunterung sie schon etwas dazu brachte, auch dem Chef selbst zu sagen, was Sache ist. Vertreten mehrere ihre Meinung ihm gegenüber, so `lernt` er es sicherlich besser, diese Meinungen und auch Kritiken zu akzeptieren, und ich bin nicht die Einzige und Böse.

Chef hat an den vergangenen 4 Tagen ein Führungsseminar (systemische Führung) bei der Akademie gemacht. Das Programm liest sich sehr interessant. Offenbar war es auch intensiv und anspruchsvoll. O-Ton Cheffe am Telefon: es ist sogar ein Psychologe dabei. Alles, was in die Psychoschiene bei ihm geht, lehnt er nämlich total ab. Aber das ist ja meistens gerade bei den Menschen so, die es am Nötigsten brauchen. Gearbeitet wurde bis spät abends noch in Workshops mit praktischer Umsetzung des Erlernten, etc. Er meinte bereits am Telefon, er sei stark ins Grübeln gekommen (positiv oder negativ?). Mir wurde vor Kursbeginn am Telefon von einer Mitarbeiterin der Akademie gesagt, er käme `aufgewühlt` zurück.

Ich bin schon jetzt so gespannt, wie es ab Montag wird. Ob er in der Lage sein wird, das Gelernte auch in der Praxis umzusetzen. Wunder kann man nicht erwarten, das ist mir klar. Gewisse Eigenschaften kann ein Mensch sicher auch schlecht abstellen, zumindest müsste er intensiv daran arbeiten, um zum Erfolg zu gelangen.

Habt Ihr schonmal Veränderungen an Euren Chefs nach Besuch eines Führungsseminars erlebt oder war das teure Geld rausgeworfen? Waren diese Veränderungen positiv oder negativ und hielten sie an?

PS: Ich habe vorige Tage einen guten Satz gelesen. Sinngemäß war der so, dass Männer sich in teuren Seminaren das Wissen aneignen müssen, was Frauen bereits in die Wiege gelegt wurde. Ich habe so gelacht! Es wäre viel preiswerter für die Firma gewesen, wenn er sich einige Stunden mit mir hingesetzt hätte und sich sagen ließ, wo seine Defizite liegen. In zweijähriger Zusammenarbeit kenne ich ihn so, wie kaum eine andere, und weiß auch seine alle Schwachpunkte. ) ) )

Mich würden Eure Meinungen hierzu sehr interessieren.

Herzlichen Dank im Voraus und ein schönes Wochenende.

Anne23

Liebe Grüße
Anne23

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Anne23

Mitglied seit
04.08.2003
Beiträge: 517
Hilfreich: 0

Sorry, es sollte natürlich heißen: `....... und weiß auch alle seine Schwachpunkte.`

LG
Anne23

Liebe Grüße
Anne23

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

dipsi_at_home

Mitglied seit
26.10.2004
Beiträge: 74
Hilfreich: 0

Hallo Anne,

sei mal froh, dass dein Chef nun ein solches Seminar besucht hat. Die meisten Chefs sehen ja nicht mal die Notwendigkeit, hätten es aber bitter nötig.

Bin momentan am Grübeln, ob man nicht mal unser gesamtes Chef- und Assi-Team durch ein solches Seminar schleusen sollte, wobei natürlich die Schwerpunkte bei jedem anders liegen. Aber darüber müsste ich mal mit den Cheffes reden. Mit einem Chef habe ich in den ganzen 2 Monaten, in denen ich in der neuen Firma bin, noch nicht ein einziges Gespräch geführt, noch nicht einmal Smalltalk, und den beherrsche ich zumindest sehr gut.

Gruß, Dipsi

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.