Menu

Freistellung für Weiterbildung

Y1

Mitglied seit
28.02.2002
Beiträge: 685
Hilfreich: 0

@Brezel
Ja, wenn da wird einem ganz anders.
Ich habe mal eine nebenberufliche, aus privater Tasche finanzierte Weiterbildung gemacht, die sehr wohl mit dem Job zu tun hatte. Da ich aus Ba-Wü bin, bin ich gar nicht auf die Idee gekommen, nach Bildungsurlaub zu fragen. Ich musste damals zwei Wochen Urlaub nehmen für ein Abschluss-Seminar mit anschließender Prüfung. Mein Chef hat mich dann auf die Idee gebracht, er hat mir drei Tage bezahlten Urlaub genehmigt. Und was macht die Personalabteilung? Nö, sowas gibts bei uns nicht. Tolle Sache! Deshalb hatte ich mich dazu mal informiert...
LG
Y1

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Bulwei

Mitglied seit
26.04.2006
Beiträge: 29
Hilfreich: 0

Also diese Weiterbildung habe ich angeregt, sie ist vom Chef genehmigt worden und teilfinanziert.

Wenn ich Anspruch habe, wo steht das? Gesetze?...

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Stella

Mitglied seit
12.07.2001
Beiträge: 1056
Hilfreich: 0

Such mal im Internet unter Bildungsurlaub, da wirst Du sicher fündig.

Grüßle
Stella

<--- * (vorübergehend umgezogen)

"Remember, Ginger Rogers did everything Fred Astaire did. But she did it backwards and in high heels." (Faith Whittlesey)

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Bulwei

Mitglied seit
26.04.2006
Beiträge: 29
Hilfreich: 0

Schönen guten Morgen alle zusammen!

Ich mache zur Zeit eine Weiterbildung und stehe demnächst vor der Prüfung.
Meine Fragen sind nun:
Werde ich für den Tag [u]und[/u:9337ef04f8] den Tag vor der Prüfung freigestellt? Und ist das good will vom Arbeitgeber oder steht es mir zu?
Und wo steht das wenn es mir zusteht?

Vielen Dank für Eure Hilfe!!!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Brezel

Mitglied seit
12.12.2003
Beiträge: 654
Hilfreich: 0

[quote:c01998e485="Bulwei"]Ich mache zur Zeit eine Weiterbildung und stehe demnächst vor der Prüfung. [/quote:c01998e485]
Da wäre es iMHO wichtig zu wissen, ob das eine private Weiterbildung oder eine auf Veranlassung des Arbeitgebers ist. Erstere sind Deine Sache, das heißt, Urlaub ist zu nehmen. Bei einer Weiterbildung für den Arbeitgeber sollte das offiziell geregelt sein, und natürlich ist man wenigstens für den Zeitraum der Prüfung dafür freigestellt.

Gruß
Brezel

Lunovis mane mortuumst.
Sol ruber atque ips' albumst.
Lunovis.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Y1

Mitglied seit
28.02.2002
Beiträge: 685
Hilfreich: 0

Guten Morgen Bulwei,

das ist von Bundesland zu bundesland verschieden. In NRWs bekommt meines Wissens der AN pro Jahr zwei Tage bezahlten Bildungsurlaub. In Ba-Wü und Bayern gibt´s sowas nicht. In manchen Bundesländern kann man sich den Bildungsurlaub auch aufsparen, dann kann man in einem Jahr bis maximal fünf Tage nehmen. Schau´ am besten mal auf der hp Deines Bundeslandes nach und suche dort nach Bildungsurlaub.
LG
Y1

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Y1

Mitglied seit
28.02.2002
Beiträge: 685
Hilfreich: 0

@Brezel
Auch wenn die Weiterbildung aus privater Tasche und aus privater Veranlassung geschieht, kann der AN trotzdem den Antrag auf Bildungsurlaub stellen, sofern der Bildungsinhalt mit dem Arbeitsplatz zu tun hat. Beispiel: ein privat finanzierter Sprachkurs (Englisch) wird sicherlich der Arbeit förderlich sein; dagegen ein Töpferkurs in der Toskana... nun ja.
LG
Y1

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

keksemitmilch

Mitglied seit
20.04.2006
Beiträge: 130
Hilfreich: 0

Hat dir dein Chef die Weiterbildung auferlegt, muss er dich freistellen. Ansonsten klär das mit ihm einfach in einem kurzen persönlichen Gespräch.

LG, keksemitmilch

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Brezel

Mitglied seit
12.12.2003
Beiträge: 654
Hilfreich: 0

[quote:e654b00848="Y1"]@Brezel
Auch wenn die Weiterbildung aus privater Tasche und aus privater Veranlassung geschieht, kann der AN trotzdem den Antrag auf Bildungsurlaub stellen, sofern der Bildungsinhalt mit dem Arbeitsplatz zu tun hat. Beispiel: ein privat finanzierter Sprachkurs (Englisch) wird sicherlich der Arbeit förderlich sein; dagegen ein Töpferkurs in der Toskana... nun ja. [/quote:e654b00848]
Ja, da hast Du auch wieder recht ? an Bildungsurlaub hatte ich irgendwie gar nicht gedacht. Scharf finde ich immer, daß die Teilnahme an Kirchen- oder Katholikentagen als Bildungsurlaub deklariert werden kann.

Gruß
Brezel

Lunovis mane mortuumst.
Sol ruber atque ips' albumst.
Lunovis.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Loona

Mitglied seit
04.06.2003
Beiträge: 103
Hilfreich: 0

soweit ich mich noch erinnern kann, gilt die Freistellung vom AG für die Prüfung nur für die Auszubildenden (und ob sie den Tag vorher frei bekommen, ist vom Alter abhängig)

Wenn du eine Weiterbildung macht, entweder nimmst du privaten Urlaub oder du beantragst Bildungsurlaub.

Liebe Grüße Loona

Frauen über dreißig sind die Besten. Männer über dreißig sind nur zu alt, um es zu bemerken.
[img:f324e3ef51]http://www.funtime-smilie.de/smilie/Verrueckt/mask.gif[/img:f324e3ef51]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.