Menu

Fragen um was es geht ohne unhöflich zu sein!

FroschSekretaerin

Mitglied seit
03.10.2005
Beiträge: 114
Hilfreich: 0

Mein Chef möchte natürlich wissen um was es geht, wenn er ein Telefon erhält.

Folgendes:

A
Firmennamen, Frau X , Guten Morgen.

B
Guten Morgen, Hier ist Herr X
Kann Ich mit Herr Chef sprechen.

A
Können mir kurz sagen um was es geht.

B
Ich kenne Ihn persöhnlich, kann Ich Ihn an Telefon haben.

CHEF

muffig, alle die Anrufen, müssen sagen um was es sich handelt

Wie soll ich es am Besten fragen, das der Anrufer den Grund immer sagt.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Teti

Mitglied seit
27.01.2003
Beiträge: 1728
Hilfreich: 0

Ich mach das wie Foxy - krieg ich dann immer noch keine Antwort frage ich höflich, ob ich eine Rückrufnummer notieren darf. Gibt er sie mir gut, gibt er sie mir nicht, auch gut. Der Chef ist in beiden Fällen grad eben in einer Besprechung. Später frage ich bei ihm an, ob er Herrn Müller kennt, der wolle ihn "privat" sprechen ohnen zu sagen worum es geht. Der Rest ergibt sich von selbst.

Ich habe die Erfahrung gemacht, daß wirklich "wichtige" Menschen kein Problem damit haben ein Anliegen bzw. ihre Rückrufnummer am Telefon zu nennen - tun Anrufer das nicht und verhalten sich extra ruppig, dann sind es Vertreter die einem irgend was aufschatzen wollen

LG aus Berlin

Teti [img:2dcb6edb59]http://i7.photobucket.com/albums/y275/campanula/peacecat.gif[/img:2dcb6edb59]

[size=9:2dcb6edb59][color=blue:2dcb6edb59]Wenn man den Kopf in den Sand steckt, bleibt doch der Hintern zu sehen.
(japanisches Sprichwort)[/color:2dcb6edb59][/size:2dcb6edb59]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Foxy

Mitglied seit
12.07.2002
Beiträge: 1308
Hilfreich: 0

sie werden bitte verständnis dafür haben, dass ich die anweisung habe, nach dem anliegen zu fragen. wären sie so freundlich mir 1-2 stichpunkte zu geben. vielen dank!

Gruss Foxy
*Bitte duzen Sie mich nicht*

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Maxxi

Mitglied seit
17.06.2004
Beiträge: 22
Hilfreich: 0

Hallo FS,
ich würde die Frage schon beim ersten Mal anders formulieren, denn natürlich [b]können[/b:408959ba4a] die Anrufer Dir sagen, um was es geht, aber wollen nicht...

Also, gleich direkt formulieren:

"Bitte sagen Sie mir kurz, um was es geht."
"Bitte geben Sie mir ein Stichwort, um was es sich handelt."

Liebe Grüße,
Maxxi

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

sirene2

Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge: 102
Hilfreich: 0

bitte sagen Sie mir dennoch ein zwei Stichpunkte (oder wahlweise das Thema, Anliegen..)

und wenn er dann nichts sagt, sondern nur wieder dass er ein persönlicher Bekannter ist, dann wiederhole ich mich eben auch und frage erneut nach.

Cheffe stand bei solchen Telefonaten schon neben mir und hat geschmunzelt (und mich hinterher in Schutz genommen, das ich das total richtig gemacht hätte - weil ER das halt so will und ER ist mein Chef)

.....nimm dich selber nicht zu wichtig....

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

mikka2005

Mitglied seit
11.08.2005
Beiträge: 12
Hilfreich: 0

Hallo FroschSekretärin,

bei meinem Chef ist das nicht anders und von daher frage ich auch immer, worum es geht.

Wenn der Anrufer mir dies nicht sagen möchte, sage ich ihm freundlich aber bestimmt, dass ich die Anweisung von meinem Chef habe, niemanden durchzustellen, der sein Anliegen nicht nennen möchte. Die meisten sagen dann doch, worum es geht.

Die "wir kennen uns persönlich-Experten" bringe ich ganz schnell aus der Fassung, wenn ich folgendes Frage: "Wenn ich meinem Chef ihren Namen nennen, weiß er dann wer sie sind?" Oftmals kommt dann die Aussage, dass das wohl eher nicht der Fall ist. Somit ist das Thema dann auch gleich erledigt = kein Thema, kein Gespräch mit dem Chef.
Wenn der Anrufer meine erste Frage mit "ja" beantwortet und mein Chef gerade erreichbar ist, frage ich ihn, ob er den Anrufer kennt und mit ihm sprechen möchte. Wenn mein Chef nicht erreichbar ist, biete ich einen Rückruf an.

Wir haben natürlich auch Anrufer, die zig mal in der Woche anrufen und von denen ich weiß, dass der Chef keinen Hinweis auf das Thema benötigt (weil wir diverse Themen mit denen am Laufen haben). Die stelle ich auch schon mal so durch (aber wirklich die Ausnahme). Und dann sind da natürlich noch die wirklich "privaten Anrufer"! Die frage ich dann auch nicht nach dem Thema, da mir die Anrufer inzwischen persönlich oder namentlich bekannt sind.

Viele Grüße

Mikka

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

PetraS

Mitglied seit
30.04.2004
Beiträge: 16
Hilfreich: 0

auch immer nett:

A: "Hinzkunz" Herrn N. bitte.

I: Um was für eine Angelegenheit handelt es sich denn?

A: um "meine"

I: Hat sich da etwas Neues ergeben?

A: Ja, das möchte ich ja Herrn N. sagen.

I.: Wissen Sie, Herr N. möchte immer erst kurz einen Anhaltspunkt

A: Achsoooo, Herr N. möchte das.

I: (würde am liebsten sagen) Nein, ich bin aber so neugierig, dass ich alle Anrufer aus persönlichem Interesse ausfrage.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

shangri-la

Mitglied seit
28.07.2004
Beiträge: 1173
Hilfreich: 0

Wenn auf meine Frage, worum es geht, der Spruch kommt "Das muss/kann ich ihm nur persönlich sagen" sage ich sehr nett und freundlich, dass mein Chef [b]immer[/b:9b2e26b15e] von mir wissen möchte, worum es geht, wenn ich ein Gespräch durchstelle.

Weigert der Anrufer sich (und das sind meistens die, die Wein, Diamanten, Wertpapiere und so'n Kokkolores verkaufen wollen), sag ich ihm/ihr, dass wir dann wohl nicht zusammen kommen

Meistens legen sie dann grußlos auf.

Die Seriösen sagen mir immer, worum es geht!

shangri-la
Etiketten sind für Dosen, nicht für Menschen[img:e2fca173a6]http://www.world-of-smilies.com/html/wos_mini/wosminis10.gif[/img:e2fca173a6]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

shangri-la

Mitglied seit
28.07.2004
Beiträge: 1173
Hilfreich: 0

[quote:7f237c99e2="Teti"]
Ich habe die Erfahrung gemacht, daß wirklich "wichtige" Menschen kein Problem damit haben ein Anliegen bzw. ihre Rückrufnummer am Telefon zu nennen - tun Anrufer das nicht und verhalten sich extra ruppig, dann sind es Vertreter die einem irgend was aufschatzen wollen [/quote:7f237c99e2]

Genauso ist es.

shangri-la
Etiketten sind für Dosen, nicht für Menschen[img:e2fca173a6]http://www.world-of-smilies.com/html/wos_mini/wosminis10.gif[/img:e2fca173a6]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Bintschi

Mitglied seit
19.02.2004
Beiträge: 66
Hilfreich: 0

ich frage immer nach einem stichwort, da sagen die leute auch nicht dass es privat ist bzw. erzählen mir teilweise auch woher sie ihn kennen.

@ stumpe
endlich jemand den die frage "dauert das gespräch noch lange" genauso nervt wie mich. und am schlimmsten, wenn die leute voll sauer reagieren, weil du das nicht weißt.

schöne grüße aus dem sonnigen wien

bintschi

möge die macht mit mir sein

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.