Menu

Frage zu jahresabschluss

Becki

Mitglied seit
02.01.2006
Beiträge: 59
Hilfreich: 0

Hallo und guten Tag zusammen,

bin auch der Meinung, unbedingt absichern und Datum ändern lassen! Wie schon erwähnt ist ein Steuerbescheid ein wichtiges Dokument und eigentlich sollte es dem Steuerberaterbüro selbst klar sein, dass hier eine Korrektur erfolgen muss, auch wenns nur das Datum am Ende ist.
Viele Grüße Becki

Becky

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Firlefanz

Mitglied seit
21.04.2006
Beiträge: 405
Hilfreich: 0

bin auch der meinung, dass das unbedingt geändert werden muss.

Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Igelfrauchen

Mitglied seit
19.12.2005
Beiträge: 237
Hilfreich: 0

Hallo,

wer von Euch kennt sich mit jahresabschlüssen aus, wir haben den von 2005 nun bekommen, die GF hat unterzeichnet und dabei festgestellt, dass das Datum statt 2006 mit 2005 datiert ist. Dies wohlgemerkt nur bei den Unterschriften ganz am Schluss, der restliche Bericht ist natürlich mit 2005 als Überschrift und auch den Zahlen von 2005 völlig korrekt erstellt.
Der Steuerberater sagt nun (war ja schließlich deren fehler) das dies kein Problem wäre sondern ein offensichtlicher Tippfehler, der keine Beeinträchtigung auf die "Wertigkeit" des Abschlusses hätte. Wenn wir wollten, das es geändert wird, können sie das tun, aber es wäre nicht nötig.

Wer kann mir das bestätigen?
Bevor ich die ersten Exemplare nun versende, würde ich das gerne sicher wissen. Chef ist in Urlaub und will eh dass ich das sicher stelle...

Herzlichen Dank!!

Eines kannst du immer geben: ein gutes Wort;
und wenn du das nicht findest; einen freundlichen Blick.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

keksemitmilch

Mitglied seit
20.04.2006
Beiträge: 130
Hilfreich: 0

Der Jahresabschluss ist ein äußerst wichtiges Dokument und bedarf dringend der Änderung. Wenn es die Steuerberatungsgesellschaft nicht mehr gibt - wer bestätigt das dann irgendwann? Laßt es auf jeden Fall ändern...

LG, keksemitmilch

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Du musst das Datum unbedingt korrigieren lassen. Die Bilanz dient dem Finanzamt als Grundlage zur Prufung. Unter Umständen, wenn es ganz unglücklich läuft, wird eventuell Bilanzmanipulation angenommen. Und das dann nur, weil der Steuerberater das falsche Datum als Tippfehler abgetan hat. Ich glaube nicht, das Deine Firma das möchte.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Igelfrauchen

Mitglied seit
19.12.2005
Beiträge: 237
Hilfreich: 0

Ja, ihr habt recht, habe dem Steuermenschen nun auch geschrieben,das wir das so nicht akzeptieren und er die Exemplare bitte erneut ausdrucken soll.
kann er uns die Kosten anhängen, weil wir es ja schließlich auch erst so spät gemerkt haben??

Eines kannst du immer geben: ein gutes Wort;
und wenn du das nicht findest; einen freundlichen Blick.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Windy

Mitglied seit
10.09.2002
Beiträge: 380
Hilfreich: 0

hallöchen Igelfrauchen,

die Kosten der Korrektur gehen zu Lasten des Prüfungsunternehmens, da die schließlich den Fehler gemacht haben. Schicke die Berichte zurück. Die brauchen ja nur die eine Seite austauschen und es neu binden.

Windy

~ grüßt immer internett ~

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.