Menu

Frage zu Arbeitsvertrag und Einsatzort

Gytha

Mitglied seit
13.10.2003
Beiträge: 634
Hilfreich: 0

Was du meinst, nennt sich "erweitertes Direktionsrecht" und könnte z.B. so formuliert werden:

"Soweit betrieblich erforderlich, kann er auch mit anderen zumutbaren Arbeiten im Rahmen seiner Fähigkeiten und Kenntnisse oder in anderen Betriebs-Abteilungen beschäftigt werden. Mit der Zuweisung einer anderen Arbeit oder eines anderen Arbeitsbereiches in einer anderen Betriebsabteilung tritt hierfür die jeweils betriebliche Entgeltregelung sofort in Kraft, ohne daß ein Anspruch auf Fortzahlung der bisherigen Vergütung über die Dauer einer Kündigungsfrist besteht, es sei denn, daß aufgrund gesetzlicher Bestimmungen ausdrücklich etwas anderes bestimmt ist."

Gruß
Gytha

Gruß
Gytha
[size=9:b860d120b0]Wenn du merkst, dass du zur Mehrheit gehörst, wird es Zeit, deine Einstellung zu revidieren (M. Twain)[/size:b860d120b0]
http://www.assistenz-netzwerk.de

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

susannah.glueck

Mitglied seit
11.01.2006
Beiträge: 41
Hilfreich: 0

Danke!

Die meisten Mitläufer müssen die Erfahrung machen, daß sie auf Dauer nicht Schritt halten können.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

susannah.glueck

Mitglied seit
11.01.2006
Beiträge: 41
Hilfreich: 0

Hallo,
wir planen ein Zweitbüro in einer anderen Stadt und stellen hierfür eine Halbtagskraft ein, nun suche ich nach dem passenden Absatz der in den AV rein soll und aussagt, das sie zwar als "Einsatzort" (gibts ein besseres Wort??) in XY tätig ist, aber als Zentrale durchaus auch in unserem Städtchen einsetzbar wäre, sollte das in Stadt XY nicht mehr bestehen...versteht Ihr, was ich meine??

Wer hat da bitte eine Formulierungshilfe, vielen Dank!!

Grüße

Die meisten Mitläufer müssen die Erfahrung machen, daß sie auf Dauer nicht Schritt halten können.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.