Menu

Frage an alle personaler

allgaeusekki

Mitglied seit
03.02.2005
Beiträge: 61
Hilfreich: 0

Liebe Kolleginnen,

ich soll meinen Chef bei der Einstellung meiner Nachfolgerin behilflich sein. Er dachte sich das so: Bevor er ins Bewerbungsgespräch mit den Bewerberinnen geht, soll ich mich im Vorfeld noch kurz über fachliche Dinge mit den Damen unterhalten. Jetzt sitze ich hier und überlege mir, wie ich das anfangen soll.

Darf ich Euch um Hilfe bitten?!

Sonnige Grüsse aus dem Allgäu

allgäusekki

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

allgaeusekki

Mitglied seit
03.02.2005
Beiträge: 61
Hilfreich: 0

Vielen Dank für Eure Antworten, werde ich umsetzen.

Nr. 1 ich bin zu 2/3 vom Dienst freigestellt, da ich in den Personalrat gewählt wurde und jetzt wird eine 1/3 Nachbesetzung gesucht.

Mein Problem, ich werde die Dame so gut wie nie sehen, muss mit ihr aber meinen Schreibtisch teilen und die Arbeit einer Vollstelle auf 2 x 1/3 Stelle neu organisieren. Eigentlich müssen wir beide Vollprofis sein, sonnst klappt das überhaupt nicht. Wird aber weder vom direkten Vorgesetzten noch vom Dienstherrn so gesehen.

Sonnige Grüße aus dem Allgäu

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Nr1

Mitglied seit
18.02.2005
Beiträge: 54
Hilfreich: 0

Lass sie doch einen Test machen. Du gibst eine Aufgabe vor (eine von dir regelmäßig zu erledigende) und sie sollen loslegen.

Daran kannst du sehen, ob sie den Computer beherrschen, Recht schreiben können usw.

Eventuell noch Telefonieren oder so.

Oder du machst es mit einen Fragebogen , wo du bestimmte Fragen stellst, die sie beantworten können. Daraus kannst du das Fachwissen ableiten.

Hörst Du da freiwillig auf?

LG Nr. 1

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Vitanova

Mitglied seit
07.04.2006
Beiträge: 383
Hilfreich: 0

Erstelle doch als Grundlage für das Gespräch eine Liste Deiner Haupttätigkeiten und welche fachl. Kenntnisse dazu nötig sind.

Diese würde ich dann mit dem Profil der Bewerberin abgleichen und ihr zum einen auf diese Weise vermitteln, was sie erwartet und Du aber auch gezielt fragen kannst, ob und wie intensiv diese Kenntnisse vorhanden sind.

Evtl. kannst Du auch Fallbeispiele aus der Praxis notieren und sie fragen, wie sie das handhaben würde.

Vitanova

Remember: If it sounds too good to be true, it probably IS too good to be true.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

blondchen

Mitglied seit
17.07.2001
Beiträge: 856
Hilfreich: 0

Hmmm... gib ihr doch eine Liste mit derzeit noch Deinen Aufgaben. Dann lass sie die Liste durchlesen, und ankreuzen, welche Dinge sie davon in der 1/3 Stelle (sie weis ja um wie viele Wochenstunden es hier geht) übernehmen wollen würde.

Wenn sie mit der Liste fertig ist, frage sie Details zu den Aufgaben, die sie übernehmen möchte, warum sie sich genau die ausgesucht hat etc.
Stelle auch ruhig mal die Frage, warum sie "Ablage" nicht angekreutz hat, ob das unter ihrem Niveau läge (etwas provozierend, um zu sehen, wie sie reagiert).

Für Hummel ab jetzt ohne Bild

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Brezel

Mitglied seit
12.12.2003
Beiträge: 654
Hilfreich: 0

[quote:5bccb32f30="blondchen"]Stelle auch ruhig mal die Frage, warum sie "Ablage" nicht angekreutz hat, ob das unter ihrem Niveau läge (etwas provozierend, um zu sehen, wie sie reagiert).[/quote:5bccb32f30]
Also, bei jemandem der mir im Vorstellungsgespräch schon so dumm kommt, würde ich nicht anfangen wollen. Um das zu verdeutlichen, muß man auch selbst gar nicht aus der Rolle fallen.

Ehrlich jetzt: warum sollen wir uns jetzt auch noch gegenseitig das Leben ? und die Vorstellungsgespräche ? sauer machen?

@Allgäusekki: ich würde, wie schon vorgeschlagen, eine typische Aufgabe (einen Brief oder eine Übersetzung vielleicht) als Test ansetzen und danach in einem Gespräch kurz umreißen, wie die Aufgaben sind, die anfallen. Aus der Beteiligung am Gespräch kannst Du sicher schon einiges ablesen.

Gruß
Brezel

Lunovis mane mortuumst.
Sol ruber atque ips' albumst.
Lunovis.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Zosoviha2

Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge: 269
Hilfreich: 0

Hallo,

ich würde wie folgt an die "Sache" rangehen:

"schau" Dir deinen jetzigen Arbeitsplatz genau auf und teile die Arbeit nach Deinen Vorgaben (mit einer gewissen, beidseitigen Flexibilität) auf und bepeche das Ergebnis den "Kandidaten" mit.
Ohne genaue Aufteilung wird das sonst in einem Chaos enden bzw. auch zwangsläufig zu Konflikten führen.

Und es ist wichtig, dass die 2. 1/3 Besetzung in der Lage ist, auch mal deinen Part übernehmen zu können. Also, volle Quali erforderlich.

LG
Zoso

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

suomalainen-tyttoe

Mitglied seit
07.03.2003
Beiträge: 101
Hilfreich: 0

genauso wie Zosoviha beschrieben hat würde ich es machen. Wenn es zu Deinen Schwerpunktaufgaben gehört, ruhig auch mal was formulieren lassen. Oder ne hektische Situation simulieren.

Ich denke, dass Du sehr schnell wissen wirst, welche Bewerberin zu Euch passen würde. Allerdings ist absolut essentiell, dass eine klare Aufgabenteilung zwischen Euch herrscht und auch die Hierarchie klar ist: wird sie Dir unterstellt sein oder Deine Kollegin. Sich darauf zu verlassen, dass Ihr beide dann irgendwie klarkommt, wird nicht funktionieren.

Wichtig ist auch, dass Ihr jemanden nehmt, der so ähnlich wie Du arbeitet. Wenn Ihr Euch einen Arbeitsplatz teilt und die eine ist großzügig/schlampig und die andere akkurat/perfektionistisch, dann krachts sehr schnell.

Hab ich das richtig im Kopf, dass Du Schulsekretärin bist?

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.