Menu

Formulierung - "Mecker" an Briefzustellunternehmen

CASIKE

Mitglied seit
07.08.2003
Beiträge: 176
Hilfreich: 0

Ne, wir versenden mit Mailcats, die sind nur in Thüringen/Erfurt.

Die CASIKE grüßt ganz lieb!

Lach mit der Sonne kräftig drein, lacht sie nicht, so lach allein!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

CASIKE

Mitglied seit
07.08.2003
Beiträge: 176
Hilfreich: 0

Hallo,

ich bräuchte auch mal Eure Formulierungskünste. Mir geht es um unseren Briefzustelldienst. Ich habe am 12.07.2006 das Schreiben dorthin gegeben. Es wurde auf den 13.07.2006 frankiert. Soweit ist alles normal. Mein Fehler war, dass ich bei der Anschrift die Hausnummer vergessen hab und somit der Brief nicht zugestellt werden konnte. Nun haben wir heute, 25.07.2006, diesen Brief mit dem entsprechenden Vermerk wieder bei uns im Briefkasten. Da der Brief ja nun nicht zugestellt werden konnte, muss er ja fast zwei Wochen dort gelegen haben. Und das möchte ich jetzt anmeckern und vielleicht auch Konsequenzen schon erwähnen, z. B. Wechsel.

Wir sind eine Anwaltskanzlei. Ihr könnt Euch vorstellen, dass es wichtig ist, dass die Post zeitnah zugestellt wird.

Das hab ich schon geschrieben, klingt aber irgendwie nicht so toll.

Sehr geehrte Damen und Herren,

am heutigen Tage erhielten wir einen Brief zurück mit dem Vermerk, dass die Anschrift ungenügend ist, die Hausnummer hat gefehlt.

Dieser Brief wurde am 12.07.2006 persönlich bei Ihnen abgegeben, ist auf den 13.07.2006 frankiert. Da der Brief nicht zugestellt werden konnte, ist es uns unerklärlich, warum wir ihn erst heute mit dem oben genannten Vermerk erhielten.

Mit freundlichen Grüßen

Bin gespannt auf Eure Ideen.

Die CASIKE grüßt ganz lieb!

Lach mit der Sonne kräftig drein, lacht sie nicht, so lach allein!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Lea769

Mitglied seit
21.04.2005
Beiträge: 37
Hilfreich: 0

Sorry, Anwaltskanzleien sprich Anwälte meinen immer ihre "gesetzten Fristen" seien das Wichtigste was es gibt!!!! Stimmt aber nicht :shock:

Ich darf das sagen, ich kenne beide Seiten!!!!!!!!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

shiny-diamond2

Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge: 1093
Hilfreich: 0

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 12.07.06 haben wir einen Brief zum Versand bei Ihnen aufgegeben. Frankiert wurde der Brief Ihrerseits am 13.07.2006.

HEUTE erhielten wir diesen Brief zurück mit dem Vermerk, dass die Anschrift ungenügend ist (die Hausnummer hat gefehlt).

Nun fragen wir uns, warum der Brief erst heute, also über eine Woche später, wegen Nichtzustellbarkeit zu uns zurückkommt. Wir erwarten Ihre Antwort bis 27.07.2006.

Freundliche Grüße

Wer mich nicht kennt hat viel verpennt.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

CASIKE

Mitglied seit
07.08.2003
Beiträge: 176
Hilfreich: 0

Och Lea,

das mag ja sein, aber es geht doch nicht um eine Frist sondern um die Frechheit, den Brief nicht innerhalb kürzester Zeit an uns zurückzugeben. Verstehst Du, der hat dort fast zwei Wochen sinnlos rumgelegen. Bei zwei/drei Tagen würde ich doch garnichts sagen aber zwei Wochen, das finde ich heftig. Das ist es, was ich bemängeln möchte.

Dich würde es sicherlich genauso stören. Das hat nichts mit Anwaltskanzlei zu tun. Ich hoffe du verstehst, was ich sagen will.

Die CASIKE grüßt ganz lieb!

Lach mit der Sonne kräftig drein, lacht sie nicht, so lach allein!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

shiny-diamond2

Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge: 1093
Hilfreich: 0

Casike, welcher Anbieter war denn das? Direktexpress Brief AG?

Wer mich nicht kennt hat viel verpennt.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.