Menu

Feiern im Büro - macht ihr das und in welchem Rahmen?

Hazett

Mitglied seit
17.05.2005
Beiträge: 1164
Hilfreich: 0

Hallo,

ich lese das gelegentlich hier, dass zu Geburtstagen etwas ausgegeben wird, wird hier in der Firma auch oft so gehandhabt. Ich selbst habe mich bisher immer davor gedrückt, da ich nicht weiss wie ich das handhaben sollte.

Hier ist es so, der Projektleiter lädt dann sein Projektteam, der Vertriebsmitarbeiter das Vertriebsteam ein und so weiter. Klar, ein Abteilungsleiter lädt eben seine Abteilung ein.

Ich arbeite für einen Bereichsleiter und unser Bereich hat 100 Mitarbeiter. Wenn mein Chef dem Bereich etwas ausgibt ist das eine Sache (war auch nur am runden Geburtstag der Fall), ich fühle mich aber nicht berufen, 100 Leute mal eben zu einem Geburtstag einzuladen. Nur die einzuladen, die ich gerne mag, geht natürlich auch nicht :? .

Ein Kollege hat mich letztens darauf angesprochen - auf eine sehr blöde Art - und jetzt wollte ich mich doch einmal erkundigen, wie ihr das haltet.

Danke!

Herzlichst, Hazett

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Fanny-Sweet

Mitglied seit
07.04.2005
Beiträge: 394
Hilfreich: 0

Hallo Hazett,

ich stand hier in meinen ersten Tagen auch vor diesem Problem. War gerade 2 Wochen in der neuen Firma und hatte schon Geburtstag. Habe dann vorsichtig angefragt, wie es hier so gehandhabt wurde und man hat mir mitgeteilt, jeder hält es anders, eigentlich wird nur zu runden Geburtstagen etwas gemacht. Hm, dachte ich OK. Doch dann bekam ich mit, dass ein Kollege auf meiner Etage Geburtstag hatte und auch bei mir gesammelt wurde. Ich habe dann noch einmal (wohl die richtige Person) nachgefragt und dann wurde erklärt, dass wir auf unserer Etage immer einen kleinen Betrag "spenden" und dann wird ein kleiner Imbiss in Form von Brötchen, Kuchen o. ä. in die nur von unserer Etage genutzte Teeküche gestellt und jeder MA der Etage wird noch einmal persönlich zum Frühstück eingeladen. Wurde sogar bei mir (nach so kurzer Zeit) so gehandhabt, was mich natürlich besonders gefreut hat und ich hatte ja auch Gott sei Dank etwas organisiert.

Ich denke, Ihr solltet das gemeinsam besprechen. Wir machen es denn die anderen 99 Kollegen? Und warum bist dumm angesprochen worden?

Liebe Grüsse

Fanny-sweet

Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Wir sind ja nur 10 Leute. Manche bringen etwas zu ihrem GebTag für die Kollegen mit, andere nicht. Jeder wie er will. Da gibts auch keine blöden Bemerkungen, wenn einer immer mitisst, aber nie selbst was bringt.

Es gibt manchmal Kuchen, Brezeln, Pizza, Döner, ... Selbstgemacht oder bestellt.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Wolle

Mitglied seit
24.06.2002
Beiträge: 115
Hilfreich: 0

Ich mache immer einen kleinen Umtrunk mit Sekt, O-Saft, Wein und etwas zu knabbern. Macht jeder anders oder manche auch gar nichts. Es gibt auch welche, die überall mitfeiern (sich sogar selbst einladen), selbst aber nie einen ausgeben. Gesammelt wird nur bei runden Geburtstagen, nur eine Abteilung samelt 2,-- Euro für jeden Geburtstag.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Milena

Mitglied seit
04.03.2002
Beiträge: 171
Hilfreich: 0

In meiner Abteilung mit rund 70 Personen handhabt das jeder so, wie er möchte. Einige geben an ihrem Geburtstag Sekt u. Knabbereien aus (so richtig groß mit Imbiss gibt's hier eigentlich nicht), andere - darunter auch ich - nicht.
Bei den "Spendern" beschränkt sich das dann aber meistens auf die Personen, mit denen sie häufig Kontakt haben / im gleichen Team sind. Aber wo sollte ich da die Grenze ziehen? Lediglich die Gruppenleiter einladen finde ich nicht schön. Und ansonsten habe ich ja mit allen Kollegen gleichermaßen Kontakt. Und jedes Jahr für 70 Personen was ausgeben finde ich etwas übertrieben. Und ich würde mich auch nicht dazu "zwingen" lassen. Schließlich ist das in meinen Augen jedem selbst überlassen.

Viele Grüße
Milena

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Also in meiner Abteilung sind mit mir 13 Leute - da ist das nicht so schlimm.

Bei Geburtstagen gibt es Kuchen und Sekt. Wenn mehrere kurz hintereinander Geburtstag haben, dann spendieren sie der Abteilung schon mal ein Essen und teilen sich die Kosten.

Zu meiner Hochzeit lade ich nur meinen Chef und eine Kollegin ein - mit dem Rest der Kollegen (alle Abteilungen, rund 80 Leute) möchte ich nachher einen Grillabend machen. Es würde nämlich sonst kein Ende nehmen!

Ich würde an Deiner Stelle nur die einladen, mit denen Dich auch etwas verbindet. Wenn einer mault ist das bestimmt sehr blöd, aber dann frag ihn doch, wie er es handhaben würde. Denn er wird bestimmt auch nicht alle aus dem Bereich einladen!

LG Gute_Seele

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Firlefanz

Mitglied seit
21.04.2006
Beiträge: 405
Hilfreich: 0

wir sind hier zwischen 25 und 30 personen, kommt immer drauf an, wieviele auszubildende an dem betreffenden tag grad schule haben.

bei uns gibt jeder mitarbeiter im laufe des jahres ein geburtstagsessen aus. kann er sich einteilen wie er will, muss also nicht zeitnah sein.

von kuchen bis zu schweinebraten ist alles geboten. wenn es größeres essen wie schweinebraten oder kassler im blätterteil etc. gibt, geben mehrere kollegen gemeinsam aus. gegessen wird dann mittags im pausenraum, alle gemeinsam. dabei dürfen wir die pause auch mal um 10 min. überziehen.

Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Hazett

Mitglied seit
17.05.2005
Beiträge: 1164
Hilfreich: 0

Fanny-Sweet,

wie schon geschrieben, die anderen 99 laden jeweils ihr Team ein - das sind selten mehr als 10 Leute.

Der Kollege der mich angesprochen hat, meinte eben, ich hätte seit 3 Jahren noch meinen Einstand offen - und das ist einer mit dem habe ich nun wirklich sehr wenig zu tun. Aber ein echter, geiziger Schwabe, wie es im Buche steht. Für seinen 50er wurde gesammelt, und er hat dann alle eingeladen, die seine Karte unterschrieben hatten, folglich also fürs Geschenk gespendet hatten. Er ging sogar extra in den Sekretaraiten rum, damit ihm jemand die Unterschriften entzifferte.

Herzlichst, Hazett

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.