Menu

falsche "Post"zustellungen nerven, was tun?

Puppe

Mitglied seit
22.05.2006
Beiträge: 28
Hilfreich: 0

hallo,
momentan hab ich mit vielen falschzustellungen dieser postkonkurrenten zu tun. als es mir gereicht hat, hab ich da angerufen:

puppe: "guten tag, firma xy, sie haben mir jetzt zum widerholten mal die falsche post eingeworfen, wann kommt denn wieder ein zusteller vorbei um den kram mitzunehmen?"
postkonkurenz: ".....tja in ihrer stadt gibts noch keine filiale...."
puppe: "????????????"
postkonkurenz: "ich seh mal nach, ja in der straße blabla gibt es einen briefkasten, dort können sie die briefe einwerfen"
puppe: :shock: "....ist jetzt nicht ihr ernst, ich soll nach feierabend mit meinem privatwagen ihre falschzustellungen beseitigen? ich fahr doch nicht durch die halbe stadt deswegen!!!"
postkonkurenz: "einen andren weg gibts aber nicht"
puppe: "ok, wenn ihnen nix mehr einfällt werf ich den kram jetzt in den kasten der post"
postkonkurenz: "nein, aber das geht doch nicht.........."
puppe: hat schon aufgelegt.

habt ihr das auch und was macht ihr mit den briefen??? post kann ja einfach wieder in den kasten geworfen werden aber so???

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

nina2301

Mitglied seit
04.07.2006
Beiträge: 40
Hilfreich: 0

Hallo,

also ich hab mir die Preise von anderen Anbietern auch schon angeschaut weil die Post für mich die totale Servicewüste ist.
Auf den ersten Blick waren die Preise auch etwas günstiger, aber es kommt noch immer MwSt drauf, was bei der Post nicht geschieht. Klaro bekommt man die Steuer zurück, aber das ist ja auch ein Aufwand und dauert seine Zeit.
Ausserdem sind manche Leistungen auch teurer als bei der Post, also genau hinsehen. Und dann liefern diese Agenturen auch nicht überall hin.... will also gut überlegt sein.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

shiny-diamond2

Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge: 1093
Hilfreich: 0

Wir haben das Problem teilweise auch. Die Briefe werden zugestellt, wenn im Büro noch niemand da ist, also können wir bei Falschzustellungen diese auch nicht entsprechend zurückgeben.

Der Postbote der Deutschen Post hat gemeint, er würde die Falschzustellungen mitnehmen ... kein Problem.
Die Deutsche Post leitet das dann an den entsprechenden Anbieter weiter und berechnet es ihm.

Wer mich nicht kennt hat viel verpennt.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Prozesshansel

Mitglied seit
03.04.2005
Beiträge: 27
Hilfreich: 0

Mich ärgert, dass die meisten meiner Kollegen, die jetzt ganz woanders auf dem Firmengelände sind, ihre Adresse nicht berichtigen. Wenn ich (privat) umziehe, lasse ich doch auch meine Adresse berichtigen. Bei unerwünschter Post lasse ich mich aus dem Mailing-Verteiler austragen, funktioniert meistens. Man muss halt EINMAL sich hinsetzen u. das irgendwie veranlassen.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Puppe

Mitglied seit
22.05.2006
Beiträge: 28
Hilfreich: 0

aha, weil es weiterberechnet wird wollten die nicht, dass ich das in den postkasten werfe

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Blutjaspis

Mitglied seit
20.04.2006
Beiträge: 152
Hilfreich: 0

Hallo Puppe,

ich glaube zu einer Rückgabe der falschen Post bist Du nicht verpflichtet. Wenn die es nicht abholen wollen, kannst Du
- weiterhin die Post einfach in den Post-Kasten werfen,
- die Briefe sammeln und einmal im Monat eine Unfreie Sendung an den Briefdienst senden,
- die Post vernichten,
- den Empfänger und den Versender anrufen und fragen ob einer von denen die Briefe abholen möchte (die überlegen sich dann zweimal mit wem sie die Briefe verschicken)

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Hazett

Mitglied seit
17.05.2005
Beiträge: 1164
Hilfreich: 0

Ist der Konkurrent eigentlich so viel billiger, dass sich das lohnt?

Ich meine, so oft wie bei Dir die falsche Post liegt, liegt Deine Post auch im falschen Kasten... und sie wird dann offensichtlich nicht abgeholt und schnellstmöglich korrekt zugestellt...

Herzlichst, Hazett

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Puppe

Mitglied seit
22.05.2006
Beiträge: 28
Hilfreich: 0

hazett,
ich steh auf dem schlauch, was meinst du?

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Tarja

Mitglied seit
07.05.2003
Beiträge: 161
Hilfreich: 0

@Bluejaspis
das meinst jetzt aber hoffentlich nicht ernst, dass man falsch zugestellte Post vernichten darf. Ich stell mir gerade mal vor, in was für Schwierigkeiten da der richtige Adressat geraten kann, weil er unter Umständen wichtige Unterlagen nicht erhält.
Was würdest Du denn sagen, wenn z. B. Deine Kontoauszüge bei jemandem anderen landen und die dort einfach weggeworfen werden, oder womöglich ein Brief mit einem Scheck drin????

Klar ist das nervig, wenn Post falsch zugestellt wird, aber der richtige Empfänger (und auch der Absender) kann da doch nichts dazu, wenn der Postler oder dessen Konkurrenz zu blöd oder zu faul ist, die Sendung an die richtige Adresse auszuliefern.

Gruß Tarja

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Blutjaspis

Mitglied seit
20.04.2006
Beiträge: 152
Hilfreich: 0

Doch, das war mein voller Ernst.
Ich meine gelesen zu haben, das man diese Post vernichten darf. Ich bin nicht verpflichtet mich darum zu kümmern, das die Post seinen eigentlichen Empfänger erreicht. Dafür ist das Briefunternehmen zuständig und haftbar.

Kontoauszüge bekomme ich im übrigen mit der richtigen Post, ich habe für nämlich ein Girokonto bei denen

Übrigens habe ich mit solchen Briefdiensten großteils schlechte Erfahrungen gemacht. Ein Kurier hat die Briefe nicht ausgeliefert, sondern in seinem Keller gelagert. Wichtige Post verschicke ich immer per Paket-Kurier. Auch wenn es nur ein A4 Umschlag ist.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.