Menu

EXLEEN - wie war`s????

Christiana

Mitglied seit
25.05.2005
Beiträge: 119
Hilfreich: 0

Liebe Eyleen,

ich schließe mich den Meinungen von Anne und Violetta an. So wie ich dich hier kennengelernt habe, solltest du dich nicht unter Wert verkaufen.

Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag wünscht dir
--
Tata -

Christiana

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Anne23

Mitglied seit
04.08.2003
Beiträge: 517
Hilfreich: 0

Hallo Eyleen,

ich weiß, dass die Gehälter in den neuen Bundesländern niedriger liegen als im Westen. Jedoch finde ich bei Deinen Qualifikationen und den gestellten Anforderungen ein Jahresgehalt von 23 TEURO extrem niedrig.

Da lag ich bedeutend höher, und ich weiß trotzdem, dass ich als Assi der GF und mit meinen Erfahrungen im normalen Gehaltsrahmen lag. Schließlich wurde mir weder eine Überstunden vergütet, noch konnte ich sie in Freizeit ausgleichen. Deshalb sollte auch berücksichtigt werden, ob man die übliche Arbeitszeit regelmäßig einhalten kann, oder ob der Einsatz oftmals darüber hinausgeht und Überstunden an der Tagesordnung sind.

Ich bin bereits jetzt gespannt, wie die Gehaltsangebote in den kommenden Vorstellungen aussehen werden. Bedeutend unter meinem Wert will ich mich auch nicht verkaufen, ansonsten ist es schwierig, wieder die Leiter hochzuklettern.

Auf jeden Fall drücke ich Dir nach wie vor fest die Daumen. Vielleicht überlegt es sich Dein potentieller Chef und legt einen guten Betrag drauf. Manche Arbeitgeber meinen ja, in der heutigen Zeit könnten sie sich alles erlauben, man müsste ihnen noch die Füße küssen aus Dankbarkeit. Sicher gibt es genügend Arbeitskräfte auf dem Markt, aus Erfahrung bei der Personalsuche weiß ich jedoch, dass es viel Spreu darunter gibt, aber wenig Weizen.
--
Liebe Grüße
Anne23

Liebe Grüße
Anne23

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Violetta2

Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge: 383
Hilfreich: 0

Liebe Eyleen, vielleicht überlegt es sich der Chef noch einmal? Ich persönlich finde die 23 T? auch indiskutabel für Ihre Qualifikation. Lassen Sie sich nicht verunsichern. Dieses "andere würden dafür arbeiten" mag ja richtig sein. Aber wir wissen nichts über das Können und die Erfahrung der anderen. Ich drücke Ihnen auf jeden Fall weiter die Daumen. Ihre V.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

dortwoeshellwird

Mitglied seit
12.04.2005
Beiträge: 120
Hilfreich: 0

Eyleen, ich bin zuversichtlich und drücke Dir ganz fest die Daumen.
Gesundheitlich scheint es derzeit ja nicht so zu laufen.
Auch hier alles Gute!
--
Ich freue mich wenn die Sonne aufgeht und mir den Weg zeigt.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Eyleen

Mitglied seit
04.04.2005
Beiträge: 1152
Hilfreich: 0

Aber er war ja immerhin höflich und sachlich. Ich glaube, er meint damit, ich sollte betonen, dass Gehalt für MICH indiskutabel ist und nicht per se.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

loewl

Mitglied seit
19.04.2005
Beiträge: 155
Hilfreich: 0

@Eyleen

also ich habe das auch durchaus so aufgefasst. Was Schrecklich damit gemeint hat, habe ich auch nicht verstanden.

Ich finde Deine Entscheidung völlig ok. Aber das hatte ich Dir bereits ja geschrieben.

LG
--
Loewl

LG
Loewl

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Eyleen

Mitglied seit
04.04.2005
Beiträge: 1152
Hilfreich: 0

"Bitte seien Sie in Ihren Andeutungen etwas personenbezogener" - tut mir leid, aber das habe ich nicht ganz verstanden. Was meinen Sie damit?

Ja, Sie haben vielleicht recht, dass sich viele Leute nach einem solchen Job die Finger lecken würden. Da ich aber auch momentan KEINERLEI Geld von irgendwem bekommen, wüsste ich nicht, was mich von diesen Leuten unterscheidet? Meinen Sie wirklich, dass es mir um soviel besser geht? Vielleicht, wenn man bedenkt, dass ich immerhin zu vielen VSGs eingeladen werde. Meine Entscheidung, diesen Job für das angebotene Geld nicht zu machen, hat etwas mit meiner persönlichen Schmerzgrenze zu tun, und nicht damit, dass ich mich über andere Leute stelle - falls das so angekommen ist, tut es mir leid.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

loewl

Mitglied seit
19.04.2005
Beiträge: 155
Hilfreich: 0

Hallo Eyleen,

ich war auch schon ganz neugierig, wie es gewesen ist. Ich finde auch, dass man für seine Arbeit die man leistet, entsprechend entlohnt werden sollte. Wenn man aufgrund der derzeitigen Situation jede Stelle zu jeder Bezahlung annmimmt, dann haben wir auch in unserem Bereich bald ein "Lohndumping". Ich bin ja auch in der Situation, dass ich mir etwas neues suchen muss. Aber ich werde mich nicht unter Wert "verkaufen".

Ich drücke Dir weiterhin die Daumen, dass sich dieser Herr bewusst wird, was er mit Dir bekommen kann und vor allem, was Du wert bist.

Good luck.

LG
--
Loewl

LG
Loewl

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Schrecklich

Mitglied seit
03.06.2005
Beiträge: 1
Hilfreich: 0

Eyleen, ich habe Ihre Laufbahn auch mit Spannung verfolgt und ich finde es gut, dass Sie wissen, was Sie sich Wert sind. Bedenken Sie bei Ihren Anführungen jedoch, dass es viele Menschen gibt, gerade in den neuen Bundesländern, die sich nach so einem Job die Finger lecken würden. Bitte seien Sie in Ihren Andeutungen etwas personenbezogener, damit wir Sie auch weiterhin gerne lesen. Weiterhin viel Erfolg.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Eyleen

Mitglied seit
04.04.2005
Beiträge: 1152
Hilfreich: 0

Willst Du erst das Gute oder das Schlechte hören?
a.) der Job ist toll und sehr anspruchsvoll, da könnte ich echt was lernen
b.) leider in Lei, aber gut, da wusste ich ja schon vorher
c.) die angebotene Bezahlung ist unter Beachtung der sonstigen Rahmen-
bedingungen (2 h FAhrzeit für mich - tgl., ca. einmal in der Wo der GF auf einer seiner Außerhaustermine irgendwo in D begleiten, Arbeitszeiten von 9 bis 18 h) absolut indiskutabel.
Nachdem er hatte gucke lassen, dass er sich schon ein WENIG auf mich festgelegt hätte, habe ich meinerseits erklärt, dass ich er für das Geld nicht mache.

Er will sich`s übers WE überlegen. Ich erfahre seine Entscheidung am Di. Immerhin habe ich einen total guten Eindruck hinterlassen, in dem ich sagte, seine Software liesse sich mit einigen Ergänzungen und Modifikationen m.E. sehr gut als Kreditbearbeitungsprogramm im Ge-
schäftskundenbereich einer Bank eignen würde. Da blieb ihm erstmal die Spucke weg, aber er war sehr interessiert (an der Idee). Ich glaube, er erwartet ein hohes Mass an Eigenständigkeit und Entlstung für ihn.
Aber das gibt es nun mal nicht für 23 TEUR p.a..

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.