Menu

Excel: Rechnen mit Zeiten

Aldea

Mitglied seit
26.03.2002
Beiträge: 63
Hilfreich: 0

@ ChaCha,

bei mir sind die Zellen formatiert als Uhrzeit, Format 13:30.

In A1 steht dann z. B. 8:30, in B1 16:30, und in C1 die Formel =B1-A1 (ergibt 8:00).

Die Formel der Umrechnung des Formates würde mich aber auch mal interessieren.

--
Viele Grüße
Aldea

Viele Grüße
Aldea [img:0c31ebdac2]http://www.juanna.ch/minis-1/gifs/gif_46_41.gif[/img:0c31ebdac2]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Dennis

Mitglied seit
26.06.2003
Beiträge: 1232
Hilfreich: 0

Ups. Hier nochmal der vollständige Link:

http://sekki.u-v-e.de/Uhrzeit.xls
--
LG Thomy ... hier kommt der Genuss

LG Thomy....hier kommt der Genuß

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Dennis

Mitglied seit
26.06.2003
Beiträge: 1232
Hilfreich: 0

Ok, ich hab jetzt mal was gebastelt, ihr könnt es ja dann an eure Bedürfnisse anpassen:

sekki.u-v-e.de/Uhrzeit.xls

Die Funktion ist unter Extras->Makros->Visual-Basic-Editor zu finden.

Muss dann nur in die entsprechende Datei kopiert werden.

--
LG Thomy ... hier kommt der Genuss

LG Thomy....hier kommt der Genuß

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Gemini

Mitglied seit
10.08.2004
Beiträge: 221
Hilfreich: 0

Hallo,

weil das Thema immer wieder auftaucht, folgender Text )ist nicht von mir)

Rechnen mit Datum und Uhrzeiten
Intern verwaltet Excel jedes Datum als eine positive ganze Zahl und jede Uhrzeit als eine Dezimalzahl zwischen 0 und 1. So entspricht z. B. der 28.10.1957 der Zahl 21121, der 29.10.1957 der 21122 und so weiter. 15:05 ist bei Excel mit der Zahl 0,628472222222222 belegt und 15:00 mit 0,625. Hat man nun in einer Zelle Datum und Uhrzeit gemeinsam stehen, dann werden die Zahlen einfach addiert, so dass 21121,625 eindeutig für den ?28.10.1957 15:00 Uhr? steht. Weil das so ist, kann Excel auch mit Daten und Uhrzeiten rechnen.

Eingabe und Formatierung von Datum und Uhrzeit
Das kann einen schon leicht wahnsinnig machen: Man gibt in eine Zelle, aus was für einem Grund auch immer, z. B. weil man Seriennummern vergeben möchte, 4-5 ein und ohne Nachfrage verwandelt Excel die Eingabe in 04. Mai. Schaut man in der Eingabeleiste, sieht man den Eintrag noch genauer als ?04. Mai 2000?. Herrlich... Um diese Umwandlung zu vermeiden, muss man ein Apostroph vor die Zahl setzen. Dann hat der Umwandlungsspuk ein Ende.
Wenn man allerdings tatsächlich ein Datum eingeben will, ist das nicht unpraktisch. Und vor allem merkt Excel, wenn es ein Datum nicht gibt, bzw. nicht in seinem Datumsraum zu finden ist. Die Zeitrechnung beginnt am 01.01.1900, 00:00 Uhr. Aber leider gleich zu Anfang des Excel-Zeitalters ergibt sich bereits das erste Problem: Das Jahr 1900 gilt hier als Schaltjahr, obwohl es keines ist, denn durch 100 teilbare Jahre sind nur dann Schaltjahre, wenn sie ebenfalls durch 400 teilbar sind. Dies führt dazu, dass Excel fälschlicherweise die Eingabe 29.02.1900 als Datum interpretiert. Ansonsten werden aber alle falschen oder vor der Zeit liegenden Daten als Text interpretiert, was man bei der Eingabe sofort erkennt, weil sie automatisch linksbündig angeordnet werden.
Die Formatierung von Zeiten erfolgt über das Menü Format Zellen oder das mit der rechten Maustaste aufzurufende Kontextmenü Zellen formatieren ... und wird in der Kategorie ?Uhrzeit? festgelegt. Über die hier festgelegten Zeitformate hinaus kann der Anwender unter ?Benutzerdefiniert? auch eigene Zeitformate festlegen.
Bei einer Formatierung hh:mm ergeben 25 Stunden und 34 Minuten die Anzeige 01:34, die vollen 24 Stunden rechnet Excel also als einen Tag
und zeigt diesen bei dem zugrundeliegenden Format nicht an. Sollen die gesamten Stunden - also auch die über 24 hinausgehenden - sichtbar sein, definiert man das Zeitformat als [h]:mm und erhält die Anzeige 25:34.
In dieser Art lassen sich auch die Gesamtzahl der Minuten und Sekunden ermitteln. So ergeben 12:44:23 bei einer Formatierung von [m]:ss 764:23 , bei [m]764 und bei [s]45 863. Ohne eckige Klammern ergeben die Formate h 12, m 44 und s 23. Während h und s auch nach dem Speichern und erneutem Laden der Arbeitsmappe ihre Werte beibehalten, ist dies bei m anders. Das Format wird umgewandelt in M für Monat; es gibt also keine Möglichkeit, die Minuten isoliert darzustellen.

Minuszeiten
Für Verwirrung sorgt das Excel-eigene Datum-/Zeitsystem, wenn es um das Rechnen mit negativen Zeitwerten geht. Da Excels Zeitrechnung mit Beginn des Tages 01.01.1900 startet und eine Zeiteingabe wie 13:30 Uhr intern als 00.01.1900 13:30 Uhr - am Tag null der Zeitrechnung - erkennt, können Minuszeiten nicht berechnet werden. Führt ein Berechnungsergebnis zu einem negativen Wert und ist die Zelle mit einem Zeitformat belegt, füllt Excel die gesamte Zellbreite mit #-Zeichen auf.
Es gibt verschiedene Methoden, dieses Problem zu umgehen. Die einfachste ist die von den Excel-Programmierern vorgesehene: Im Menü Extras Optionen auf der Registerkarte Berechnen kann man unter ?Arbeitsmappe? die Checkbox ?1904-Datumswerte? mit einem Häkchen versehen. Damit rückt Excel in der Zeitrechnung um vier Jahre nach vorn und kann jetzt auch Minuszeiten anzeigen und berechnen.

LG
G.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Bürodrachen

Mitglied seit
25.05.2005
Beiträge: 215
Hilfreich: 0

Oh - ja!!!

Ich suche auch eine Formel, in der ich die geleistete Arbeitszeit ausrechnen kann....

Also dass ich in einem Feld die Anfangsuhrzeit eingebe, in dem nächsten die Endzeit und er mir dann die STunden und MInuten ausrechnet.....
--

Das Licht am Ende des Tunnels kann auch ein Idiot mit einer Lampe sein......

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Bürodrachen

Mitglied seit
25.05.2005
Beiträge: 215
Hilfreich: 0

ähm - ich hab eher: X hat von 08.50 bis 17.25 gearbeitet, wieviele Stunden/Minuten sind das dann????
--

Das Licht am Ende des Tunnels kann auch ein Idiot mit einer Lampe sein......

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

pepsilie

Mitglied seit
16.04.2004
Beiträge: 164
Hilfreich: 0

Genau sowas brauch ich auch grade. Also jemand hat Überstunden 48:52 und will davon bezahlt haben 40:57 und wieviel Rest ist das dann.

Schon mal Danke!
--
Liebe Grüße
Pepsilie

Die Dummen werden nicht gesät, sie wachsen von selbst

Liebe Grüße
Pepsilie

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Dennis

Mitglied seit
26.06.2003
Beiträge: 1232
Hilfreich: 0

Guten Morgen,
soviel ich weiß, gibt es da keine vordefinierte Funktion, habe auch grad schon nachgesehen, ob man ein passendes Format angeben kann.
Wenn Du möchtest, kann ich Dir aber nachher eben eine Funktion dafür schreiben.

Du musst mir nur sagen, wie das Format dann genau sein soll.

"38 Std 40 Min"?

--
LG Thomy ... hier kommt der Genuss

LG Thomy....hier kommt der Genuß

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Lea302

Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge: 550
Hilfreich: 0

Kann mir jemand von Euch, der fit in Excel ist, sagen, was welche Formel ich eingeben muss, wenn ich Dezimalangaben in Zeiten umgerechnet haben möchte.

Beispiel:

Gehalt 3000 ? soll dividiert werden durch Stundenlohn (z.B. Produktion) = eff. Stundenanzahl.

Leider bringt mir Excel lediglich eine Dezimalangabe = 38,66667 Std. Was muss ich tun, damit Excel die 0,6667 Std. in Minuten (ca. 40) anzeigt.

1000 Dank vorab für Eure Hilfe!
Lea

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Domy

Mitglied seit
02.02.2004
Beiträge: 1
Hilfreich: 0

Hallo Lea,

nehmen wir an in A1 stehen
6:30 Stunden dann gebe in B1 folgende Formel ein:
=(STUNDE(A1))+(MINUTE(A1)/60).
Ergebnis bei mir ist: 6,5
In Zelle formatieren: Zahl eingeben.
Gruß
Domy

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.