Menu

Englisch lernen

nikablue

Mitglied seit
21.07.2005
Beiträge: 178
Hilfreich: 0

da schließe ich mich gleich einmal an: ich habe Sprachurlaub gemacht und bei Gasteltern gewohnt - das hat mir einige Schritte nach vorne beschert. Und um es zu halten und besser zu werden empfehle ich auch Bücher und Filme in englisch (gibt ja auch Subtitles) zu schaun.

Wenn Dir das Leben Zitronen gibt, mach Limonade draus! [URL=http://www.World-of-Smilies.com][img:28d36a246b]http://www.world-of-smilies.com/html/images/smilies/essen/essen28.gif[/img:28d36a246b][/URL]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Vona2

Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge: 19
Hilfreich: 0

Ein herzliches Guten Morgen und Dankeschön für die gesendeten Antworten. Auf jeden Fall finde ich gut: Privatlehrer, inlingua.

Lesen, hören, sehen! Ja, das klingt recht gut und sind Dinge, die sich zu jeder Gelegenheit in Angriff nehmen lassen.

Welche Erfahrungen habt Ihr sammeln können mit den kompakten Angeboten mit Lehrbüchern + CD + DVD + Kassetten ... - in unendlichen Varianten im Handel zu haben - ? Lohnt es sich und was davon?

Oder lieber gleich darauf verzichten und einen Kurs besuchen?

Habt vielen Dank! Vona.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Vona2

Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge: 19
Hilfreich: 0

Einen schönen Abendgruß!

Wer kann helfen? Mein neues Arbeitsumfeld erfordert die englische Sprache in Wort und Schrift. Insgesamt habe ich drei Jahre Zeit es perfekt zu beherrschen, sollte es jedoch bis zum Jahresende schon mal recht gut sprachlich bewältigen können.

Leider beherrsche ich diese Sprache nur recht flüchtig und möchte diese lernen.

Kann mir jemand empfehlen, mit welchem Bildungsträger die Sache für uns als Assistentin/Sekretärin Sinn macht? (Berlitz, Langenscheidt ...)?

Vielleicht gibt es auch Erfahrungen, die mir den sinnvollsten Weg dahin leichter machen?

Habt vielen Dank!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

nikablue

Mitglied seit
21.07.2005
Beiträge: 178
Hilfreich: 0

also ich würde mich da eher an einen Privatlehrer (Muttersprachler) oder ilingua wenden. Da kommt einiges an Umgangssprache rüber, an idioms und man kann direkt auf Deine Bedürfnisse eingehen. Ich finde das wertvoller investiert als in CDs

Wenn Dir das Leben Zitronen gibt, mach Limonade draus! [URL=http://www.World-of-Smilies.com][img:28d36a246b]http://www.world-of-smilies.com/html/images/smilies/essen/essen28.gif[/img:28d36a246b][/URL]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Beast

Mitglied seit
04.02.2006
Beiträge: 104
Hilfreich: 0

Hast du daran gedacht, einen Kurs zu besuchen? In der Gruppe macht es mehr Spass und andere Mitstreiter motivieren. Bildungseinrichtungen z. B. Volkshochschulen bieten manchmal Beratungsgespräche und Einstufungstests an, damit findest du leichter den richtigen Level.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Vona2

Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge: 19
Hilfreich: 0

Einen Volkshochschulkurs habe ich schon einmal in Anspruch genommen. Nur war das Niveau ziemlich klein und brach den Weg dahin ab. Es brachte nix. Du hast schon recht. Bei Null fange ich ja nicht an. Ein Test wäre sicher sinnvoll.

Ich danke für Deine Antwort.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

jenny14101976

Mitglied seit
10.03.2005
Beiträge: 1686
Hilfreich: 0

Euroschulen kann ich sehr empfehlen...

"Mit jeder neu gelernten Sprache erwirbst du eine neue Seele." Aus Tschechien

[img:2cf0b9fa23]http://www.cosgan.de/images/smilie/frech/a035.gif[/img:2cf0b9fa23]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Omak

Mitglied seit
17.01.2006
Beiträge: 116
Hilfreich: 0

Hallo Vona,

habe gute Erfahrungen mit der Edition "English network" von Langenscheidt gemacht. Gibt es von STARTER bis INTENSIV, mit CD und meiner Meinung nach gut verständlich. Natürlich ist es mit einem guten Lehrer immer besser!

Viel Erfolg!

LG

Omak

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

ankeline

Mitglied seit
28.08.2001
Beiträge: 48
Hilfreich: 0

guten morgen,

volkshochschulen haben mir bisher nichts gebracht. ich habe vor ein paar jahren mit einer privaten englischlehrerin (es gibt auch studenten die deutsch lernen wollen, einfach mal in die tageszeitung schauen) angefangen, die war echt klasse. jetzt habe ich 2 mal die woche bei inlingua unterricht. es kommt immer auf die lehrerin an, wie gut sie euch motivieren und unterrichten kann. ich hasse es, nur nach dem lehrbuch zu lernen, ich brauche bilder, spiele und small talk und das bei mir in die birne zu kriegen.
das beste ist, du fährst auch in den urlaub wo man englisch spricht....

und morgen kommt ein neuer tag....

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

zioba

Mitglied seit
03.01.2006
Beiträge: 206
Hilfreich: 0

Filme und Bücher in Englisch ansehen/lesen. Auch wenn man anfangs nicht alles versteht, bekommt man schnell ein gutes Gefühl für die Sprache (Wortstellung, Grammatik, etc.).

Dabei aber Themen suchen, die man sich auch in der Muttersprache gerne zu Gemüte führt.
z.B. Liest Du gerne Zeitschriften, dann besorge Dir das englische Gegenstück am Bahnhof oder Flughafen.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.