Menu

Druckerei-Fehler - was kann man verlangen?!

nikablue

Mitglied seit
21.07.2005
Beiträge: 178
Hilfreich: 0

hu... uns noch nicht passiert, aber generell gilt: bei Drucksachen Belege abwarten, Briefköpfe genauestens prüfen (stimmen die Farben, das Papier und: vor allem der Beschnitt ? alles schon vorgekommen) und erst dann bezahlen.

Also ich fürchte, mit raushauen is da nix (es dei denn, Du lädst den Drucker mal zum Bierchen ein...). Zukünftig alles telefonisch UND schriftlich machen!

Wenn Dir das Leben Zitronen gibt, mach Limonade draus! [URL=http://www.World-of-Smilies.com][img:28d36a246b]http://www.world-of-smilies.com/html/images/smilies/essen/essen28.gif[/img:28d36a246b][/URL]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Januar2005

Mitglied seit
17.01.2005
Beiträge: 184
Hilfreich: 0

Wie gesagt, ich werde abwarten, was der Herr mir vorschlägt.
Bisher hat er sich nicht mehr gemeldet. Mal sehen, ob er sich überhaupt nochmal meldet.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

nikablue

Mitglied seit
21.07.2005
Beiträge: 178
Hilfreich: 0

... die spielen bestümmt grad verstecken, wer sich als erstes rührt, is schuld... hehe

Wenn Dir das Leben Zitronen gibt, mach Limonade draus! [URL=http://www.World-of-Smilies.com][img:28d36a246b]http://www.world-of-smilies.com/html/images/smilies/essen/essen28.gif[/img:28d36a246b][/URL]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Januar2005

Mitglied seit
17.01.2005
Beiträge: 184
Hilfreich: 0

Das hatte ich befürchtet.
Leider habe ich das Briefpapier nicht selbst angenommen, da ich Urlaub hatte. Und die Kollegin, die es angenommen hat, hielt es scheinbar nicht für nötig es zu kontrollieren.

Tja, jetzt werde ich wohl in den sauren Apfel beißen müssen und das entgegenkommende Angebot der Druckerei abwarten.

Allerdings bleibt es mir immer noch ein Rätsel, wie so etwas trotz genauer Papier- und Farbbezeichnung passieren kann? Etwas ähnliches hatten wir schonmal mit Visitenkarten. Die sahen auch ganz anderes aus als die alten.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Mirada

Mitglied seit
02.02.2006
Beiträge: 1
Hilfreich: 0

mensch, mensch, mensch, das ihr da solche probs mit den druckereien habt. ich hatte noch nie welche und ich bin schon seit nem jahr bei flyer24.de ...

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Januar2005

Mitglied seit
17.01.2005
Beiträge: 184
Hilfreich: 0

Danke für Eure zahlreichen Antworten.

Jetzt kann ich tatsächlich erstmal nur abwarten, was die Druckerei uns anbietet. Und ansonsten eben eine neue Druckerei suchen.

Ich war eigentlich der Meinung, daß die Bezeichungen für Farbe und Papier den Druckereien geläufig sein müßten. Scheint aber nicht so zu sein.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

dany-summer

Mitglied seit
28.01.2006
Beiträge: 27
Hilfreich: 0

Hallo!

Wir hatten kürzlich einen ähnlichen Fall!

Hatte Briefpapier für eine neue Firma bestellt und in Auftrag gegeben, doch statt des dunkelblauen Logos wurde die ganze Chouse in "schlüpfer-blau" geliefert. Dat ging gar net!

Und dass, obwohl ich - wie Du - sämtliche Daten, wie Farbe, Gewicht des Papiers,... durchgegeben hatte. Fairer Weise muss ich dazusagen, dass der Auftrag sehr kurzfristig über die Bühne gehen musste und auf den Proof verzichtet wurde.

Ich habe direkt bei der Druckerei angerufen, die Ware reklamiert und kompletten Ersatz bekommen. Scheint wohl nicht selbstverständlich zu sein, doch immerhin möchte man ja auch weiterhin gute Geschäfte miteinander machen, von daher sollte man schon versuchen sich so zu einigen, dass beide Seiten einigermaßen glimpflich davon kommen. Sollte das in deinem Fall nicht funktionieren, würd' ich Dir empfehlen eine andere Druckerei zu suchen!

LG
dany-summer

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Tortuga

Mitglied seit
30.09.2002
Beiträge: 177
Hilfreich: 0

Hast Du denn den Korrekturabzug freigegeben? Normalerweise starten die den Druck nicht, bevor der Korrekturabzug schriftlich freigegeben wurde.

Hast Du nur telefonisch Bescheid gesagt, dass das Papier nicht Euren Vorstellungen entspricht?

Ich würde bei solchen Dingen grundsätzlich und immer alles schriftlich machen, auch wenn ich es vorher schon telefonisch besprochen habe.

Aber ich sehe das Problem nicht so ganz. Die Druckerei hat angeboten, neu zu drucken, auf Papier wie gewünscht und sogar mit Preisnachlass. Das ist doch ein gutes Angebot. Was hast Du erwartet? Dass Du jetzt alles umsonst bekommst?

Gruß
Tortuga

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Schdoffl

Mitglied seit
11.07.2003
Beiträge: 129
Hilfreich: 0

Hallo Januar,
ich seh es wie der Großteil hier. Blöd nur, dass Du nichts schriffliches hast, außer dem Urangebot.

Ich würde trotzdem das ganez Dillema so gut es geht schriftlich zusammen fassen und denen einen Brief schicken, dass Du aufgrund der Geschichte und vor allem nichtabwarten bzw. nicht beachten des Korrekturabzugs schon davon ausgehst, dass Du kostenlosen Ersatz geliefert bekommst.

Grüßle
Schdoffl

Viele Menschen sind nur deshalb einsam, weil sie Dämme bauen statt Brücken.
(Maurice Chevalier (1888-1972) )

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Januar2005

Mitglied seit
17.01.2005
Beiträge: 184
Hilfreich: 0

Natürlich habe ich den Korrekturabzug NICHT freigegeben, sondern bei der Druckerei Bescheid gesagt, dass das Papier falsch ist und darum gebeten den Druck bis zum Eintreffen des Beispielpapiers zu stoppen. Im Nachhinein habe ich ja erfahren, dass das Papier zu dem Zeitpunkt schon gedruckt war, d. h. an dem Tag, an dem ich den Korrekturabzug erhalten habe, war das Papier schon gedruckt.

Da der Fehler offensichtlich bei der Druckerei liegt (sehe ich zumindest so, verbessert mich, wenn ich mich irre), fände ich einen kostenlosen Druck des Papiers so wie wir es haben wollen ok.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.