Menu

die letzten Tage durchhalten - bitte helft mir

Lisabeth

Mitglied seit
11.04.2002
Beiträge: 117
Hilfreich: 0

Desperado, statt "...verbleiben mit freundlichen Grüßen" ist es einfach moderner und weniger sinnfrei zu schreiben "Freundliche Grüße"

Aber falsch ist es natürlich auch nicht, wenn man lieber altmodischere oder einfach "gewohnte" Formulierungen verwendet. Nach anfänglichem Missionseifer sehe ich das heute auch nicht mehr so eng

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

CelineJ

Mitglied seit
19.08.2005
Beiträge: 16
Hilfreich: 0

Danke, danke, danke!!!

Ich habe ja nicht (mehr) wirklich ein Problem damit, musste mich nur einmal richtig ausheulen und wollte außerdem versuchen, alles mal wieder ins rechte Licht zu rücken. Ich habe in den letzten Monaten so viel Frust aufgebaut, den habe ich jetzt schnell und ziemlich geballt in einigen Absätzen rausgehauen.

Ich halte die Forumulierung "Hiermit möchte ich..." auch nicht grundsätzlich für falsch, sie ist aber eben nicht mehr zeitgemäß. Und davon abgesehen, ging es mir darum, dass man doch sooo viel von mir lernen wollte und dann im Gegenteil alles bekrittelte, was ich vorgeschlagen habe. Verbesserungsvorschläge habe ich ungefragt kaum gemacht, der erste wurde schon radikal auseinandergenommen und bewertet und dann doch nicht übernommen. Egal, was soll's!

Danke für Euer Feedback, das hat mir sehr gut getan!! Ich freue mich schon sehr auf meine alte-neue Arbeit als Dozentin, und ja, ich werde dort bestimmt wesentlich mehr Anerkennung finden.

Der Dienstag ist schon fast rum, bis 17 Uhr muss ich noch, habe aber auch noch genug zu tun, also wird's schon nicht langweilig werden. Am Freitag wird noch einmal alles Friede, Freude, Eierkuchen sein und dann ist das Thema abgeschlossen. Hurra!

Liebe Grüße
Celine

[b:08df6a36f9]Celine[/b:08df6a36f9] [URL=http://www.World-of-Smilies.com][img:08df6a36f9]http://www.world-of-smilies.com/html/images/smilies/sonstige/lam.gif[/img:08df6a36f9][/URL]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Chrissi1984

Mitglied seit
10.08.2005
Beiträge: 112
Hilfreich: 0

*daumendrück*
da stehste doch drüber ...über diese frozeleien!!
Das schaffste locker!!!

Ultra posse nemo tenetur

Oder kurz: Possum sed nolo

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Hazett

Mitglied seit
17.05.2005
Beiträge: 1164
Hilfreich: 0

Celine,

wo ist denn Dein Problem? Heute ist doch schon Dienstag - und der ist auch schon beinahe geschafft!

Du lässt einen Job hinter Dir, dem Du keine Träne nachweinst - das ist doch besser als Trennungsschmerz? Das ist doch besser, als sich immer fragen zu müssen, ob man die richtige Entscheidung getroffen hat!

Du bist unverbesserlich gestrigen begegnet - passiert einem das in der Erwachsenenbildung nicht auch?
Dann war das doch ein gutes Training für alles, was jetzt kommt. Über die verknöcherten "verbleiben mit ..." wirst Du doch bei Deinen künftigen Schülern nur milde lächeln - und die sind dann sogar dankbar für gute Ratschläge.

Herzlichst, Hazett

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Desperado

Mitglied seit
10.01.2004
Beiträge: 317
Hilfreich: 0

So, nun kommt die Wahrheit ans Licht: Ich bin keine Sekretärin!

Verratet Ihr mir, was an "wir möchten xxx bestellen" oder "verbleiben mit freundlichen Grüßen" so schlimm ist? Das klingt doch nett? -

Und Celine, die paar Tage werden doch wohl noch durchzustehen sein, oder? Erst recht, wenn man, wie Du, schon den Silberstreif am Horizont erkennen kann! (Ich kenn das Gefühl aber auch.) Kopf hoch!

Viele Grüße

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

CelineJ

Mitglied seit
19.08.2005
Beiträge: 16
Hilfreich: 0

Hallo Ihr Lieben,

gestern ist meine letzte Woche bei meinem Arbeitgeber angebrochen, und auch wenn oberflächlich alles ok ist, brodelt es doch innerlich.

Hintergrundinfo: Ich bin 35 Jahre alt, habe jahrelang als Bürokauffrau gearbeitet, in den letzten Jahren war ich als freiberufliche Dozentin in der Erwachsenenbildung tätig (Word, Excel, Internet, kfm. Korrespondenz, Rechtschreibung, Büromanagement). Ich habe diesen eigentlich sehr guten Job angenommen, weil ich zuletzt so wenig Aufträge hatte, dass ich große finanzielle Probleme bekommen hätte.

Nun, dies ist jetzt erledigt, ich bin ab Montag bis Ende nächsten Jahres wieder als Dozentin voll ausgebucht. Ich habe diesen Job im wahrsten Sinne des Wortes hingeschmissen, weil meine Berufserfahrung überhaupt nicht anerkannt wurde, obwohl diese im Vorstellungsgespräch so hoch gelobt worden ist. Nur ein (blödes) Beispiel von vielen: "Wie wird das jetzt geschrieben?" Meine Antwort wurde jedes Mal (!) im Duden nachgeprüft.

Rein menschlich waren wir ein gutes Team, haben uns gut verstanden usw. (Bin übrigens die Älteste hier, die anderen sind zwischen 25 und 32 Jahre alt.) Aber fachlich wurde ich wirklich und ungelogen täglich belehrt, was z. B. meinen Briefstil oder Telefonate mit Kunden betraf usw. Genau dies ist mir vor 10 Minuten wieder passiert, das ist auch der Grund, warum ich mich hier jetzt bei Euch ausheule. Ich habe mich zwar erfolgreich gewehrt, aber es ärgert mich einfach.

Warum können die mich nicht einfach meinen Job machen lassen? Ich bin weder unfreundlich noch unprofessionell, weiß, was ich wann sagen und wie ich es sagen muss. Wenn ich dann in den rausgehenden Bestellungen lese: "Hiermit möchten wir XY bestellen", kräuseln sich mir die Fußnägel nach oben!

Ist das mangelndes Vertrauen in meine Fähigkeiten? Ich versuche, mich damit zu trösten, dass Freitagnachmittag alles vorbei ist, habe aber das Gefühl, dass ich diesen grundsätzlichen Frust noch eine Weile mit mir rumtragen werde.

Tut mir Leid, dass ich hier so explodiert bin... ops: Aber ich musste es einfach los werden!

Liebe Grüße
Celine

[b:08df6a36f9]Celine[/b:08df6a36f9] [URL=http://www.World-of-Smilies.com][img:08df6a36f9]http://www.world-of-smilies.com/html/images/smilies/sonstige/lam.gif[/img:08df6a36f9][/URL]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Hazett

Mitglied seit
17.05.2005
Beiträge: 1164
Hilfreich: 0

Desperado,

ich glaube, es geht um Dinge wie

"hiermit" - womit denn sonst?
"möchten wir bestellen" - ich möchte auch viel....

Das sind Dinge, die sind halt nicht mehr modern - und wenn man eine bessere Idee präsentiert bekommt, sollte man sie annehmen....

Herzlichst, Hazett

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

loga

Mitglied seit
23.07.2002
Beiträge: 318
Hilfreich: 0

Ich glaube, dass diejenigen, die dich kontrollieren und verbessern, glauben, dass du dich für etwas besseres hältst, weil du Dozentin bist. Daher suchen sie in deiner Arbeit Fehler, um zu zeigen, dass du eben gar nicht so gut bist.

Meiner Meinung nach haben diese Leute Minderwertigkeitsgefühle dir gegenüber, evlt. auch Neidgefühle.

Bis Freitag hältst du locker durch!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

teamtesse

Mitglied seit
14.01.2005
Beiträge: 311
Hilfreich: 0

lass dir bloß nicht von anderen einreden was du wert bist oder kannst!

du hast alles richtig gemacht und kannst dir nichts vorwerfen. ich finde es gut, dass du auch dein verhalten hinterfragst. aber in deiner schilderung kann ich nichts negatives deinerseits finden

augen zu und durch. du weißt wer du bist und was du kannst und hast nun wieder durch deine lehrtätigkeit die chance, solche "Stilblüten" auszumerzen.

du machst das schon! ich glaub an dich

[img:69890581b7]http://www.cosgan.de/images/midi/haushalt/e030.gif[/img:69890581b7]
das war´s

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Lisabeth

Mitglied seit
11.04.2002
Beiträge: 117
Hilfreich: 0

Unabhängig von deiner "ausgeprägten Qualifikation", die du als Dozentin sicher hast, machen wir glaube ich alle immer mal wieder die Erfahrung, dass gute Ratschläge oder eben auch ein bisschen Modernität bei den Kolleginnen oder Chefs nicht so gut ankommen.

Ich behalte meine Formulierungstipps zu Schauder-Briefen (... verbleiben mit freundlichen Grüßen) inzwischen meist für mich. Zum Glück ist wenigstens mein Chef nicht so ein altmodischer.

Du schreibst es ja selbst, CelineJ, es ist nur noch bis Freitag und dann musst du dich nicht mehr über Kollegen ärgern, die auch noch alle deine Antworten "nachprüfen" (*Kopfschüttel*).

Schön, dass du in Zukunft wieder als Dozentin arbeiten kannst. Bestimmt bekommst du dort auch die verdiente Anerkennung!

Viele Grüße
Floppy

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.