Menu

Chefsekretärin aber zu jung und zu wenig qualifiziert

FroschSekretaerin

Mitglied seit
03.10.2005
Beiträge: 114
Hilfreich: 0

:arrow: [/quote]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Tulipa

Mitglied seit
03.05.2004
Beiträge: 358
Hilfreich: 0

Eine frühere Kollegin von mir hat gleich nach der Ausbildung durch Beziehungen über die Mama einen Posten als Chefsekretärin in einem international ausgerichteten Großkonzern bekommen. Ein wirklich sehr nettes und gebildetes Mädchen mit einer Top-Ausbildung.

Aber sie hat in den folgenden 3-5 Jahren sehr, sehr kämpfen müssen. Was ihr fehlte, waren einfach die Menschenkenntnis, die Reife und die Berufserfahrung sowie die Souveränität, um solch einen verantwortungsvollen Posten angemessen auszufüllen. Sie war schlicht überfordert, und so hatte ihre Mutter ihr eigentlich gar keinen Gefallen mit diesem Job getan. Sie wurde lange von einigen überhaupt nicht ernst genommen. Erst ganz allmählich hat sie durch ihre gute und zuverlässige Arbeit überzeugt und sich einen guten Ruf erarbeitet.

Liebe Froschsekretärin, nimm es mir nicht übel, aber deine Rechtschreibung und Grammatik sind so katastrophal, dass ich mich ernsthaft frage, wie du in dem Beruf als Chefsekretärin bestehen willst. Du solltest dir schleunigst in Abendkursen wenigstens die Grundvoraussetzungen aneignen. Jeder von uns muss manchmal was im Duden nachschlagen. Das ist keine Schande. Aber ein gewisses Rüstzeug muss man schon haben. Sonst wirst du auf erhebliche Widerstände stoßen.

Tulipa [img:1363310f42]http://www.zwergen-entertainment.de/zs/Tiere/tiere/057.gif[/img:1363310f42]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Hazett

Mitglied seit
17.05.2005
Beiträge: 1164
Hilfreich: 0

Bevor die Froschsekretärin hier völlig an die Wand gestellt wird, bitte ich folgendes zu bedenken:

- Nirgends ist erwähnt was diese Position der Chefsekretärin beinhaltet (Ihr erinnert Euch sicher an die Diskussion letztens über Jobtitel)
- Wenn der AG einen Berufsanfänger für eine verantwortungsvolle Position einstellt, dann geschieht das oft aus "finanziellen" Überlegungen - junge, unerfahrene Mitarbeiter sind einfach billiger. Was dazukommt: der Chef kann seine Sekki "nach seinem Wunschbild formen" - jedenfalls ist dieser Glaube weit verbreitet.

Und eines möchte ich noch zu Bedenken geben: Nur wer ohne Schuld ist werfe den ersten Stein! Lest doch mal durch die Postings hier im Forum, ihr werdet unzählige Tippfehler von höchstqualifizierten Spitzenkräften finden!

Herzlichst, Hazett

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Catsby

Mitglied seit
07.03.2004
Beiträge: 96
Hilfreich: 0

Guten Morgen,

sicherlich haben einige von Euch nicht Unrecht, mit der Vermutung, dass du dich eventuell übernommen haben könntest.

Sicherlich bist du aufgeregt und versuchst, alles richtig zu machen und da kann es schon mal passieren, dass man auch bei einfachen Aufgaben - wie hier im Forum zu tippeln - Fehler macht.

Ich denke, es ist sinnvoller, DIR Mut zu machen, als dir zu sagen, dass die Hürde, die du da nehmen möchtest, zu hoch ist.

Die dortigen Personaler und dein Vorgesetzter werden sich schon was dabei gedacht haben, DICH auf den Stuhl zu setzen, auf dem DU nun sitzt.

Du bist "frisch" aus der Ausbildung, bringst neue Impulse mit und bist bestimmt auch am Rechner fit. Nutze diese Gelegenheit und bewahre die Ruhe. Nicht immer sind 25 Jahre Berufserfahrung notwendig für die Posiston der Chefsekretärin. Vertrau auf Dein Können und baue es zur Not in den Bereichen aus, wenn du merkst, dass im Bereich xy Wissen fehlt.

Hürden sind da, um genommen zu werden.

Ich wünsche dir viel Glück und Durchhaltevermögen.

Und wenn du Fragen hast, frag uns doch. Oder mail mich an, wenn du magst.

Ich wünsche dir einen stressfreien Tag.

Liebe Grüße

Catsby

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Hazett

Mitglied seit
17.05.2005
Beiträge: 1164
Hilfreich: 0

Liebe FroschSekretaerin,

das einzige was Du tun kannst, ist den Job so gut wie irgend möglich zu machen. Du bist Berufsanfänger - wer immer Dich eingestellt hat, hat sich bewusst entschieden, Dich und nicht jemanden mit mehr Erfahrung einzustellen.

Mein einziger Rat: Frag nach. Bei allem, was Du nicht verstehst. Bei jedem Auftrag, der für Dich nicht selbsterklärend ist. Bei Prozessen, die Du nicht kennst. Bleib immer immer freundlich und beiss Dich durch. Respekt muss man sich verdienen, den bekommt man auch als Chefsekretärin nicht per se durch die bekleidete Position.

Herzlichst, Hazett

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

FroschSekretaerin

Mitglied seit
03.10.2005
Beiträge: 114
Hilfreich: 0

[b]Hallo Zusammen[/b:621324c6e8]

Vielen Dank für die vielen Beiträge! Ich werde nicht davonlaufen...sondern...den Kampf antreten..

Lass mich jetzt von denen nicht verunsichern und versuch meine Arbeit so gut wie möglich zu machen .

Schliesslich bin ich noch jung und am Lernen! Kann diese Berufserfahrung für später brauchen!

Frage: :?: :?:

Gibt es eine gute Software, wie ich meine Rechtschreibung in kürzeste Zeit verbessern kann?

Vielen Dank für alle Tips!!

Froschsekretärin klingt zwar kindisch, aber ich fühl mich wie ein Frosch. :?

Ein lernender Frosch und eines Tages verwandelt Sie sich zu einer guten Chefsekretärin!

Liebe Grüsse

FroschSekretaerin

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Foxy

Mitglied seit
12.07.2002
Beiträge: 1308
Hilfreich: 0

miCH sträuben sich da einfach die nackenhaare und es ist mir ein völliges rätsel, wie du an diese stelle gekommen bist.

ich weiß, das hört sich jetzt echt hart an, aber ich hab grade den eindruck, dass du uns hier mächtig veräppelst.

Gruss Foxy
*Bitte duzen Sie mich nicht*

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

WorldTraveler

Mitglied seit
20.07.2005
Beiträge: 144
Hilfreich: 0

Hi Ihr Lieben,

Guckt mal unter meinem Posting "Das Sekretaerinnen-Handbuch" nach... da steht drin was ich vor Jahren schon mal gelesen habe und seitdem anwende...

" speech can change your life"...

Liebe Froschsekki,

Ein paar Beispiele:

:arrow: "es ist nicht mein Fehler" - "kann man halt nichts machen" - negative Aussagen... :arrow: durch positive ersetzen: "wie kann ich die Situation verbessern" und "wie vermeide ich die Wiederholung"...

"ich bin EIGENTLICH eine sehr angenehme Person" - was bist Du "nicht eigentlich"???... :arrow: Fuellwort weglassen!

"ich GLAUBE SCHON, dass ich vieles koennte" - wenn Du es nur glaubst aber nicht selbst davon ueberzeugt bist - wieso sollten es dann die anderen Mitarbeiter sein? :arrow: Fuellwoerter weglassen!

"ich hoffe wirklich, ich kann die Position halten" - Du sollst nicht hoffen, :arrow: Du sollst darauf hinarbeiten... "ich werde diese Position halten koennen"...

Nur Mut, Du schaffst das schon! Lass Dich nicht verunsichern! Es fehlt nur der Schliff am Rohdiamant... Deine Cheffes haben schliesslich einen Funken in Dir gesehen... werde dem Funken gerecht....!

Du wirst hier im Sekki-Forum sehr viele gute Tipps bekommen. Sieh sie objektiv - nicht als persoenlichen Angriff - denn die Ratschlaege sind gut gemeint. Manchmal hart und schwer zu schlucken, aber im Endeffekt, wenn Du daraus lernst, erwirbst Du Dir die Erfahrung...

Wir alle koennen nur vom geschriebenen Wort ausgehen... Manchmal bietet sich eine falsche Interpretation an und man muss sich die Antwort halt ganz einfach durch nachfragen erarbeiten...

Wir haben alle den einen oder anderen Gehirnpups was die Rechtschreibung und Grammatik angeht... nur sollten Aussetzer nicht die Regel sein... Wenn Du Fragen hast oder Hilfe brauchst - bitte melden!!!!!

Liebe Gruesse!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Foxy

Mitglied seit
12.07.2002
Beiträge: 1308
Hilfreich: 0

ich kann mit deinem posting nicht sehr viel anfangen. aussagen wie: die sind eifersüchtig etc. .... tja, was soll man dazu sagen.

man setzt ja als kollegin auch immer signale und das zauberwort "soziale kompetenz" scheint bei dir noch nicht sehr ausgeprägt zu sein.....

vielleicht kannst du mal näher erklären, was die fachlich schwierigkeiten bereitet.

Gruss Foxy
*Bitte duzen Sie mich nicht*

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

FroschSekretaerin

Mitglied seit
03.10.2005
Beiträge: 114
Hilfreich: 0

[quote:523a58f25a="Prometheaus"]@foxy;
Du hast natürlich Recht, wir müssten auch wissen ob sie z.B. von ihrer Vorgängerin eingearbeitet wurde etc.

Wer direkt aus der Ausbildung heraus in so einen Posten startet hat es nicht leicht. Ich bin auch direkt nach der Ausbildung an meine Stelle, wurde aber knapp ein halbes Jahr eingearbeitet. Dann sieht es schon anders aus (Selbstbewusstsein etc.).[/quote:523a58f25a]

Foxi,

Die Vorgängerin arbeitet schon lange nicht mehr bei uns. Mein Chef hatte schon lange keine Sekretärin mehr.
Meine Einführung war auch durch eine gewisse Frau X geplant. Doch Sie ist stinksauer, da Sie wegen mir Ihr Büro räumen musste.
Hab schon bereits mir Ihr gesprochen, doch es nützt alles nichts. Ist zwar nicht mein Fehler, dass Sie so spät infomiert wurde. Kann halt nichts machen. Ich bin eigentlich eine sehr angenehme Person und dies wird auch bei den Zeugnissen unterstrichen, dass ich selber Hand anlege wenn irgendjemand fehlt und dass ich sehr hilfsbereit bin. Mach schon recht viele Fehler im Moment, vorallem weil ich immer an mich zweifle. Ich glaube schon, dass ich vieles könnte und dann kommen vielfach die Quatschi Gedanken auf. Ich hoffe wirklich ich kann die Position halten. Ansonstens ist es auch nicht schlimm, denn dies kann ich als eine Vorbereitung für später brauchen. Wenn ich die Stelle verliere werde ich mir die Qualifikationen aneignen und mich später wieder für eine solche Stelle bewerben"wenn ich dann wirklich bereit bin".

FroschSekretärin

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.