Menu

Chef macht schlimme Fehler und unterstellt es dann mir

SofaGKV

Mitglied seit
08.01.2006
Beiträge: 107
Hilfreich: 0

@Kaiserin

Du hast eine PN

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Allsdruff

Mitglied seit
07.10.2005
Beiträge: 957
Hilfreich: 0

Eine Möglichkeit wäre ja, wenn du ohnehin schon auf der Suche nach einer anderen Stelle bist, dir ein Zwischenzeugnis von deiner Chefin schreiben zu lassen. Schreib das Zeugnis auf keinen Fall selbst. Dann wird sie zwar wahrscheinlich - vorausgesetzt, sie ist so intelligent - den Braten riechen, dass du dich umschaust, aber du hast a) einen Eindruck davon, ob sie selber glaubt, dass du ihre Fehler gemacht hast, b) bei schlechtem Zwischenzeugnis die Möglichkeit, nachzuhaken und die Situation mit dem Vorgesetzten deiner Chefin klarzustellen und endlich zur Sprache zu bringen und c) wenn du dann endlich dein gutes Zwischenzeugnis hast, hast du eine gute Arbeitsbescheinigung mehr für deine nächsten Bewerbungen. Ist das vielleicht eine Option für dich?

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Hazett

Mitglied seit
17.05.2005
Beiträge: 1164
Hilfreich: 0

Hallo,

was für eine schreckliche Situation!

Aber - bleib entspannt, wenn alles gut läuft fällt das auf deine Chefin zurück. Sammle Beweise, diese kannst Du schon im Fall einer Abmahnung einsetzen.

Vom Zwischenzeugnis würde ich abraten, denn damit schaffst Du Tatsachen, die Du dann auch umsetzen müsstest.

Halte durch!

Herzlichst, Hazett

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Mausi2601

Mitglied seit
23.10.2006
Beiträge: 193
Hilfreich: 0

Hallo SofaGKV,

schau jetzt erst rein, aber ich hätte Dir den gleichen Tip wie superhasi gegeben. Auf jeden Fall würde ich auch eine Rechtschutzversicherung mit Arbeitsrecht abschließen, mit Gewerkschaften kenne ich mich nicht aus.

Noch ein Tip, je genauer und nachvollziehbarer Deine Aufzeichnungen sind, um so besser für Dich. Sollte es zu einem Rechtsstreit kommen, kannst Du mit diesen Aufzeichnungen alles beweisen und den Prozeß sogar gewinnen. (Hatten wir mal in einem anderen Fall). Außerdem brauchst Du später ein Zeugnis, da Du sicher ein Gutes möchtest, musst Du u. U. schon da Deine Aufzeichnungen anführen.

Bei uns in der Firma sammle ich auch alle möglichen Aufzeichnungen meines Chefs, weil er hinterher immer behauptet er hätte das nie gesagt. Dann lege ich sie ihm mit einem Lächeln vor und die Situation ist geklärt. Leider ist das nicht überall so.

Wünsche Dir viel Kraft und recht schnell einen neuen Job, der Dir Spaß macht.

LG Mausi

[size=9:cd98a3ca27]Es gibt nichts Gutes außer: man tut es. Erich Kästner)[/size:cd98a3ca27]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

SofaGKV

Mitglied seit
08.01.2006
Beiträge: 107
Hilfreich: 0

wie soll ich mich da verhalten?

Der Chef mnacht zum Teil so schlimme Fehler, dass es richtigen betriebswirtschaftlichen Schaden anrichtet. Und dann schiebt er diese Fehler immer auf mich.

Für einige Fehler habe ich den Beweis das ich das nicht war, bei anderen leider nicht.

Was mache ich nur. Es ist so schlimm, dass die GF sich schon überlegt das Team aufzulösen und durch ein komplett neues zu ersetzen.

Das Problem ist, mein Chef ist eine Frau und eine absolute Diva, die sich manchmal benimmt, da fehlen mir einfach die passenden Worte. Sie schreit Kunden an, Mitarbeiter an knallt einfach den hörer auf, sagt egal ob Kunde oder Mitarbeiter das derjenige sie nervt und sie keine Lust hat sich den Scheiß anzuhören, genauso spricht sie mit den Leuten.

Ich kann hinterher immer nur noch versuchen die Scherben zu sammlen. Wir haben schon gute Kunden durch dieses Verhalten verloren

Was mache ich nur??????

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

superhasi

Mitglied seit
22.07.2006
Beiträge: 113
Hilfreich: 0

Wenn eine "Chefin" Kunden vergrault dann sollte Sie vielleicht lieber ersetzt werden.
Das ist sicherlich auch im Interesse der GF.

Ich würde alle schriftlichen Beweise kopieren und sammeln und mir zu
bestimmten Anlassen Gesprächsnotizen mache. Mit Datum und Uhrzeit.

Evtl. pro Tag ein kurzer Bericht. Den dann natürlich mit einem Passwort
versehen abspeichern. So ist auf jedem Fall der Ersteller des Dokumentes
ersichtlich und auch das Datum an dem dieses Dokument erstellt wurde.

So sind im nachhinein Dokumente die später erstellt wurden ersichtlich.
Falls Deine Chefin dann kontern möchte....

Ich weiß, Frauen als CHEFS können schrecklich sein....

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

SofaGKV

Mitglied seit
08.01.2006
Beiträge: 107
Hilfreich: 0

@Superhasi

vielen Dank für deine Tips!

Das mit diesen täglichen kleinen Berichten ist eine gute Idee, das werde ich, sollte ich es schaffen, ab jetzt machen.

Also eins weiß ich, nie wieder eine Frau als Vorgesetzte. Das ist echt nicht zu ertragen.

Ich weiß eh nicht wie lange es dieses Team noch gibt. Mein Job wackelt halt auch ganz kräftig.

Ich weiß nicht wie ich mich schützen soll. Da ich nicht mehr in der Probezeit bin, wird natürlich erst abgemahnt und dann gekündigt.

Und ich werde dann abgemahnt und erhalte die Kündigungt weil Sie so eine sich selbstüberschätzende Diva ist.

Ich überlege schon in die Gewerkschaft einzutreten, aber der monatliche Beitrag von 1% vom Bruttolohn ist schon eine ganze Menge.

Ich bin zwar schon auf der Suche nach einer neuen Stelle, aber die sind eben rar, sehr rar gesäht, leider

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

andrea1

Mitglied seit
21.02.2006
Beiträge: 168
Hilfreich: 0

Hallo Sofa,

wenn du eine Rechtschutzversicherung incl. Arbeitsrecht hast, kannst du darauf verzichten, der Gewerkschaft beizutreten. Ansonsten würde ich das an deiner Stelle tun, wenn eure Gewerkschaft was taugt.

Die Beiträge zur Gewerkschaft kannst du steuerlich absetzen.

Wie lange bist du bei der Firma? Zuviele Wechsel in kurzer Zeit? Fahr am besten zweigleisig und such dir was anderes.

LG A

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

SofaGKV

Mitglied seit
08.01.2006
Beiträge: 107
Hilfreich: 0

@Andrea,

habe die Probezeit hinter mir.
Eine Rechtsschutzversicherung habe ich nicht. Wie bekommt man heraus ob die Gewerkschaft in unserer Region was taugt?

Ich war vor kurzem mal dort, eigentlich rein beruflicher Natur, aber daraus hat sich dann ein Gespräch mit der Mitarbeiterin bei der Gewerkschaft ergeben. Sie meinte das man gegen eine Abmahnung eine schriftliche Gegendarstellung verfassen kann.

Ich hoffe das ich das alles nicht brauchen werde. Und vorher was neues finde. Ich bin nervlich nämlich ganz schön angespannt.

Ich suche ja schon wie verrückt, aber im Ruhrgebiet sieht es total bescheiden aus mit Stellen((

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Kaiserin

Mitglied seit
27.06.2005
Beiträge: 123
Hilfreich: 0

Wo im Ruhrgebiet suchst Du denn ?

LG
die Kaiserin

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.