Menu

Boreout

vroni62

Mitglied seit
26.04.2006
Beiträge: 1140
Hilfreich: 0

Katzenliebhaberin, da hast Du schon recht schlechte Bedingungen.
Nein, ich habe hier sämtliche Gerätschaften - alles nur vom Feinsten.
Aber das ersetzt mir nicht die unerträgliche Einsamkeit und die wenige Arbeit.

Vroni

Lass dich nicht gehen, geh selbst!
Magda Bentrup

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Katzenliebhaberin

Mitglied seit
27.03.2007
Beiträge: 303
Hilfreich: 0

Die einzige Chance ist, sich auf das Privatleben zu konzentrieren, sonst dreht man durch.
Ich habe ja den Vorteil, viel Freizeit zu haben, so ganz ohne Überstunden.
Es gibt auch viele Leute, die gerne mit mir tauschen würden. Die sind eben anders konditioniert. Ich habe immer auf Beruf/Karriere hingearbeitet und sinnvolle Aufgaben sind für mich einfach sehr wichtig.
Außerdem kommt bei mir noch erschwerend dazu, dass nicht nur die Arbeit als solche nicht stimmt, sonderen das ganze Umfeld hier.
Soziale Kontakte mit Kollegen habe ich nicht, außer mal beim Post verteilen den einen oder anderen Small Talk mit den Jungs im Betrieb.
Aber auch dafür bin ich mal beim Personaler angeschwärzt worden. Macht ALLES keinen Spaß hier.
Falls ich doch mal gehen sollte, habe ich noch nicht einmal ein gutes Zeugnis zu erwarten, bei dem, was alles hier schon vorgefallen ist. Denn die guten Seiten - wie prima ich hier alles organisiert habe - merkt niemand. Nur, dass ich immer Ärger mache.

Gott sei Dank ist Freitag (s. Privat unter "Langeweile&quot.

Das ganze Leben ist ein Quiz

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

vroni62

Mitglied seit
26.04.2006
Beiträge: 1140
Hilfreich: 0

Ja, Katzenliebhaberin, glücklicherweise eine Woche ist wieder rum...
Bei mir ist demnächst Feierabend angesagt. Leider habe ich nicht mal die Möglichkeit mich mit Kollegen hier auszutauschen, denn ich sitze hier immer allein rum. Dazu ist mein Chef kaum da und wohl auch nicht die richtige Gesprächsperson für mich.

Ich hoffe nur, dass ich mich wieder umstellen kann, falls ich je noch einen neuen Job beginnen darf. Ob mich ein gutes Zeugnis dann erwartet? Vermutlich auch nicht, denn ich ware ihm wohl auch zu aufmümpfig und habe viele alte Zöpfe abgeschnitten, die er von seiner "ergebenen" Vorgängerin, die in Ruhestand ging, gewöhnt war.

Dir ein schönes Wochenende, genieße die freien privaten Stunden!

Lieben Gruß
Vroni

Lass dich nicht gehen, geh selbst!
Magda Bentrup

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Katzenliebhaberin

Mitglied seit
27.03.2007
Beiträge: 303
Hilfreich: 0

Eigentlich möchte ich nicht nur jammern, sondern etwas tun.

Aber wie und was? Definitiv bin ich nicht schuld an meiner Situation (nee, nee, Alarich). Die einzige "Schuld" die mich trifft ist, dass ich damals diesen Job angenommen habe (ohne zu wissen, welche Aufgaben mich hier erwarten).

Eindeutig liegt es an meiner Chefin, an ihrer Inkopmpetenz Aufgaben und Verantwortung entsprechend zu verteilen.

So beauftragt sie mal den, mal die für das und jenes und ich durfte halt mal den Spielzeugladen anrufen. Klar, dafür habe ich mich nebeberuflich auch zur Managementassistentin ausbilden lassen - das kann nicht jeder!

Das Gespräch suchen ist nicht. Das würde Chefin als Kritik an sich werten (was es ja auch ist) und morgen könnte ich ein Nümmerchen beim Arbeitsamt ziehen (ist meiner Vorgängerin hier so ergangen).
Und unser Personalheini ist ein Weichei, der lieber seine Ruhe haben will, als sich mit solchen Sachen konstruktiv auseinanderzusetzen.

Es gibt nur eine Lösung und das wäre ein neuer Job in einer anderen Firma. Aber woher nehmen, wenn nicht stehelne?

Das ganze Leben ist ein Quiz

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Katzenliebhaberin

Mitglied seit
27.03.2007
Beiträge: 303
Hilfreich: 0

Hey! Wir haben ja echt das gleiche Schicksal, auch was die Einsamkeit hier betrifft!? Das ist ja stark.

Auch Dir ein schönes Wochenende!

Das ganze Leben ist ein Quiz

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

vroni62

Mitglied seit
26.04.2006
Beiträge: 1140
Hilfreich: 0

Tja, Katzenliebhaberin. Du siehst keine Perspektive in der Firma. Dann hilft nur eins, raus aus dieser Bude so schnell es geht. Aber ich weiß schon, dass das nicht einfach ist. Ich suche selbst schon lange, viel zu lange! Es gehört neben einer großen Portion Glück auch viel Geduld dazu.
Der kaufmännische Sektor ist überlagert mit vielen guten Kräften und es gibt nur wenig wirklich gute Stellenangebote dort.
Leider kann ich Dir nicht viel Positives sagen ... - nur durchhalten und intensiv suchen!

Wenn man die Augen genau aufmacht, so sieht man auch im Umfeld Leute, die nicht gerade überarbeitet aus der Wäsche schauen ... Das ist mir früher nie so bewusst geworden! Kleiner Trost!

Lieben Gruß
Vroni

Lass dich nicht gehen, geh selbst!
Magda Bentrup

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.