Menu

Bewerbungshilfe

Ich habe mal geschrieben, so nach dem Motto, zur Zeit arbeite ich in einem international tätigen Unternehmen in der XZ Branche. Mein Hauptaufgaben...blablabla...

Den Namen würde ich NIE NICHT angeben, kann sein, die rufen da an! Alles schon dagewesen!

Viel Glück!
--
Take care!

meme :bounce:

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

vinca

Mitglied seit
08.10.2004
Beiträge: 15
Hilfreich: 0

Hallöchen Ihr,

wie ist das denn, wenn ich mich aus einem Job raus bewerbe. Gebe ich da den Namen meines bisherigen Arbeitgebers an? Und wenn nein, was schreibe ich denn dann in meinem Lebenslauf?

Vielen Dank
--
Grüßle Vinca

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Fröschlein

Mitglied seit
18.06.2003
Beiträge: 441
Hilfreich: 0

Nein, ich würde den Namen auch nicht auf dem Silbertablett servieren.
--
Froeschlein

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Loesje

Mitglied seit
06.04.2004
Beiträge: 105
Hilfreich: 0

Ich habe meinen Arbeitgeber genannt, aber gleichzeitig im Anschreiben notiert, dass ich im Hinblick auf meine ungekündigte Anstellung um vertrauliche Behandlung meiner Unterlagen bitte.

Erst durch einen Thread hier im Forum bin ich stutzig geworden. Wie ich es in Zukunft machen werde, weiß ich noch nicht, denn eigentlich habe ich einen richtigen Batzen Bewerbungen so `rausgeschickt und keine Probleme gehabt.

Viele Grüße, Loesje.

Höhere Gaspreise für mehr Kuscheln!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Salva

Mitglied seit
15.01.2003
Beiträge: 146
Hilfreich: 0

Ich habe meinen aktuellen AG immer angegeben.

Allerdings hat eine Firma, bei der ich mich beworben hatte, in meiner damaligen Firma angerufen, die wollten am Telefon einige Fragen stellen und einen Termin zum Vorstellungsgespräch vereinbaren. Das war selten dämlich, besonders da ich gerade an der Telefonzentrale stand und die Ohren der Telefonistin immer größer wurden, als sie merkte, dass ich "rumdruckse".

Und bei einer anderen Stelle war es so, dass die Personalsachbearbeiterin einen Bekannten bei einem meiner früheren AG hatte und den natürlich angesprochen hat. Habe die Stelle aber bekommen (war also nicht verkehrt )

Ich würde trotzdem wieder den aktuellen AG angeben.
--

Gruß
Salva

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Vodka

Mitglied seit
19.12.2002
Beiträge: 277
Hilfreich: 0

Umschreibe doch einfach das Unternehmen, in dem du arbeitest, z. B. ".. ich arbeite derzeit in einem Steuerberatungsbüro/in einer Anwaltskanzlei..." oder was auch immer.

Um ganz sicher zu gehen, würde ich auf dem Anschreiben vielleicht noch anmerken, dass sie von Nachfragen bei deinem jetzigen AG absehen sollen (nur für den Fall, dass die durch einen blöden Zufall rauskriegen, wo du arbeitest).

--
Gruß

Cedi

Liebe Grüße

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

vinca

Mitglied seit
08.10.2004
Beiträge: 15
Hilfreich: 0

Danke erst mal für eure Antworten. Aber was schreibe ich denn in meinen tabellarischen Lebenslauf rein? Normalerweise schreibt man ja "seit 05/1986 -Firma-" aber das geht ja nicht, wenn ich die Firma nicht nenne. Kann ich dann einfach was wie "Angestellt als Sekki in einem Großunternehmen in der Raumfahrtbranche" oder so schreiben?
--
Grüßle Vinca

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Salva

Mitglied seit
15.01.2003
Beiträge: 146
Hilfreich: 0

So kannst Du es machen.
--

Gruß
Salva

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Hi,

würds auch umschreiben. Man muss ja nicht alles preisgeben...

Gruß,

Spicy
--

Dass die Frauen das letzte Wort haben, beruht hauptsächlich darauf, dass den Männern nichts
mehr einfällt.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.