Menu

Bewerbungsbogen - Scientology??? - Hilfe - Tochter

Es gibt bei uns auch Sektenbeauftragte, bei den Gemeinden oder bei der Polizei. Vorsichtig wäre ich da auch....

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Selma

Mitglied seit
11.07.2001
Beiträge: 250
Hilfreich: 0

Hallo,

meine Tochter hat gerade angerufen, sie hatte ein Bewerbungsgespräch bei einer Personalvermittlung (Grone) und musste dort einen Bewerbungsbogen ausfüllen, in dem gefragt wurde, ob sie nach der Lehre von Hubbard (t?) leben würde :shock:

Mich macht das ja misstrauisch oder meint ihr, die wollen das eher ausschließen? Sie hat das offengelassen, weil sie gar nicht wusste, wer Hubbard ist.

Ist das üblich, haltet ihr das für seriös?

*Nichtraucher*

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

dany.b.

Mitglied seit
04.11.2005
Beiträge: 137
Hilfreich: 0

Was ist das denn?
Na bin mal gespannt, obs jemand weiss.

Ich liebe die Sonne!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Hans2

Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge: 37
Hilfreich: 0

Könnte auch sein, dass die Firma scientologische Aktivitäten ausschließen will, ein "JA" also ein ko-Kriterium wäre.
Scheint mir wahrscheinlich.
Hans

Wenn die geistige Sonne tiefer steht, werfen sogar Zwerge große Schatten.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

lene

Mitglied seit
10.09.2002
Beiträge: 37
Hilfreich: 0

Ich kenne diese Frage von öffentlichen Ausschreibungen - und der Staat fragt sicher nicht weil er die Aufträge an Scientologen vergeben möchte

Ich denke, dass der Arbeitgeber danach fragt, weil er die Leute eben nicht in der Firma haben möchte.

Gruß
Lene

Slow down everyone
You're moving too fast
- Jack Johnson

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Selma, ich schließe mich Hans + lene an.
Wenn ein "NEIN" ein ko-Kriterium sein sollte und sie daher den Job nicht kriegt, dann ist das gut so!
Einen meiner früheren Kollegen haben die in mordsmäßige Schulden getrieben

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Selma, ich kenne es so, dass manche nachfragen um die Verstrajlten nicht versehentlich in die Organisation zu bekommen. Ich weiß nicht, ob die Frage erlaubt ist, kann mir auch nicht vorstellen, dass die Mitglieder dann brav "ja" ankreuzen....

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Selma

Mitglied seit
11.07.2001
Beiträge: 250
Hilfreich: 0

Danke.

Hmh, dann ist es wohl eher schlecht, dass sie nix angekreuzt hat. Naja, abwarten.

*Nichtraucher*

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

[quote:59dbc0a95e="Selma"]Danke.

Hmh, dann ist es wohl eher schlecht, dass sie nix angekreuzt hat. Naja, abwarten.[/quote:59dbc0a95e]
Nö, Selma, sehe ich nicht so. Den Obermufti der "Verstrahlten", wie Lyra sagt, muss man nicht beim Namen kennen, oder erwarten, dass der in einem Bewerbungsgespräch abgefragt wird

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Haselmaus

Mitglied seit
12.09.2002
Beiträge: 281
Hilfreich: 0

Hi Selma,

Ich hab die Frage auch schon mal im Bewerbungsbogen gehabt.

Die Antwort, die ich damals auf meine Frage erhielt:
Sie soll dazu dienen, Scientologen auszuschliessen, da ein Scientologe diese Frage mit Ja beantworten muss.

Es dient also dazu, jemand von Scientology zu erkennen.

Hamburg hat sogar eine ARbeitsgruppe Scientology:
http://fhh.hamburg.de/stadt/Aktuell/behoerden/inneres/arbeitsgruppe-
scientology/wir-ueber-uns/start.html

vielleicht kannst du da auch nochmal nachfragen.

LG
HM

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.