Menu

Bewerbungsanschreiben - bitte um Korrekturvorschläge

Hina

Mitglied seit
04.11.2004
Beiträge: 163
Hilfreich: 0

Hallo,
habe jetzt endlich mein Bewerbungsscheiben (für Krankenhaus) fertig und möchte Euch bitten mal drüber zu lesen. Mein letztes ist schon etwas her.

Sehr geerhter Herr xy (GF),
ich bewerbe mich um die Stelle der xysekretärin der xyAbteilung Ihres Hauses.
Durch meine langjährige Tätigkeit als yxtsekretärin in yx sind mir die Abläufe innerhalb eines Sekretariates der (Fachrichtung) bestens vertraut.
Selbstständiges, organisiertes sowie patienten- und teamorientiertes Arbeiten sind für mich Hauptbestandteil meiner Arbeit.
Selbstverständlich dürfen Sie alle sekretariatsüblichen Arbeiten und Kenntnisse (z. B. Office) als gegeben voraussetzen.
Als Vorstandsmitglied eines Sportvereins habe ich Erfahrung und Freude bei der Organisation, die ich auch beruflich umsetze im Rahmen der Organisation von klinikinternen Veranstaltungen (Aufzählung).
Durch den Besuch verschiedener Fortbildungen, die ich auch in meiner Freizeit besucht habe, konnte und werde ich auch gerne weiterhin meine vorhandenen Kenntnisse aktualisieren und erweitern.
Sie würden eine neue Mitarbeiterin gewinnen, die sich schnell in neue Arbeitsbereiche einarbeitet und die das Team der Abteilung engagiert und tatkräftig unterstützt.

Gerne vervollständige ich Ihre Eindrücke aus meinen Bewerbungsunterlagen in einem persönlichen Gespräch.
(Alles natürlich mit Absätzen)

Ist vielleicht etwas kurz, aber mehr fällt mir momentan (ohne ins Detail zu gehen) nicht ein.

--> Ich würde noch gerne etwas reinbringen, dass ich in meiner jetzigen Firma selbstständig im SEK-Bereich für Vereinfachung und Optimierung der Betriebsabläufe gesorgt habe. Kann man das auch auf das neue Haus erweitern, oder sieht es so aus, als ob ich Verbesserungsvorschläge machen will.

Schon jetzt viiielen Dank für Eure Hinweise
Gruß
Hina

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Hina

Mitglied seit
04.11.2004
Beiträge: 163
Hilfreich: 0

und noch ne Frage hätte ich:
schreibt man eigentlich noch eine Betreffzeile?
z. B.
Bewerbung um die Stelle der xy?

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Foxy

Mitglied seit
12.07.2002
Beiträge: 1308
Hilfreich: 0

den ersten satz mit ICh anzufangen, ist nicht so gut.

ich verstehe den part:

als vorstandmitglied eine sportvereins usw, usf nicht ganz. irgendiwe ist der satz verwurschtelt.

zu kurz finde ich es übrigens nicht.

Gruss Foxy
*Bitte duzen Sie mich nicht*

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

smile005

Mitglied seit
15.07.2005
Beiträge: 33
Hilfreich: 0

Hallo Hina,

Ja, Betreffzeile schreibt man noch.

Ich hab mal an Deinem Text ein paar Anmerkungen gemacht. Vielleicht helfen sie Dir.

Selbstverständlich [color=blue]können[/color:13a6354ab0] Sie alle sekretariatsüblichen Arbeiten und Kenntnisse (z. B. Office [color=blue]lieber ausführlich - Word, Exel, PowerPoint[/color:13a6354ab0].....) als gegeben voraussetzen.
Als Vorstandsmitglied eines Sportvereins habe ich Erfahrung und Freude bei der Organisation, die ich auch beruflich umsetze im Rahmen der Organisation von klinikinternen Veranstaltungen (Aufzählung). [color=blue]Diesen Absatz würde ich umformulieren. Evtl. sogar ohne Verweis auf den Sportverein, da von den meisten Sekkis Orga-Talent erwartet wird. Es ist aber gut, deutlich zu machen, daß Du das gut kannst und es Dir Spaß macht. Vielleicht mit einer Fomulierung wie: "Auch wenn viele Dinge parallel laufen und Druck entsteht, behalte ich einen kühlen Kopf und den Überblick."[/color:13a6354ab0]
Durch den Besuch verschiedener Fortbildungen, die ich auch in meiner Freizeit besucht habe, konnte und werde ich auch gerne weiterhin meine vorhandenen Kenntnisse aktualisieren und erweitern. [color=blue]Dieser Satz wird durch die Mischung der Zeitformen schwer lesbar. Vorschlag: Durch den Besuch... - auch in meiner Freizeit - halte ich meine Kenntnisse aktuell und erweitere sie beständig. (Ein zwei Beispiele bringen)[/color:13a6354ab0]

Sie [color=blue]gewinnen [/color:13a6354ab0]eine neue Mitarbeiterin, die sich schnell in neue Arbeitsbereiche einarbeitet und die das Team der Abteilung engagiert und tatkräftig unterstützt.

Deinen Hinweis auf Vereinfachung der Abläufe könnte schnell als Androhung von Besserwisserei angesehen werden. So etwas ist wahrscheinlich besser für´s Vorstellungsgespräch.

Viel Erfolg auf alle Fälle.

smile005

smile005

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Eyleen

Mitglied seit
04.04.2005
Beiträge: 1152
Hilfreich: 0

"hiermit bewerbe ich mich" finde ich nicht so prickelnd.
a. da steht schon Bewerbung drüber
b. was soll das sonst sein, diese A4-Mappe mit Anschreiben, LL und Zeugnissen?

Ich überlege immer: was ist mein stärkstes Argument, warum bin ich für diese Stelle so besonders gut geeignet. Und damit beginne ich. Aber das ist zugegebenermaßen nicht jedermanns Sache.

Fakt ist: Deine Bewerbung wird wahrscheinlich auf einen Haufen anderer, ganz ähnlicher Mappen liegen. Und Du hast nur wenige Sekunden Zeit, das Interesse des Verantwortlichen zu gewinnen. Daher solltest Du möglichst schnell zur Sache kommen.

Viel Erfolg!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Hina

Mitglied seit
04.11.2004
Beiträge: 163
Hilfreich: 0

vielen Dank erstmal.
Der Beginn mit Ich war mir auch nicht so recht,aber den Satz "hiermit bewerbe ich mich" wollte ich umgehen.
Den Vorstand habe ich gestrichen, hatte mal gehört, dass so ein Hinweis von Vorteil wäre.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Teti

Mitglied seit
27.01.2003
Beiträge: 1728
Hilfreich: 0

Dann beginne den erstenSatz doch so:

"Sie suchen eine kompetente und mit den Klinikabläufen bestens vertraute Sekretärin für Ihr Büro im Bereich ......... - ich möchte mich Ihnen gern vorstellen.

LG aus Berlin

Teti [img:2dcb6edb59]http://i7.photobucket.com/albums/y275/campanula/peacecat.gif[/img:2dcb6edb59]

[size=9:2dcb6edb59][color=blue:2dcb6edb59]Wenn man den Kopf in den Sand steckt, bleibt doch der Hintern zu sehen.
(japanisches Sprichwort)[/color:2dcb6edb59][/size:2dcb6edb59]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Hina

Mitglied seit
04.11.2004
Beiträge: 163
Hilfreich: 0

@eyleen: es gibt keinen Stapel von Bewerbung, da die Stelle nicht ausgeschrieben ist. Aber trotzdem vielen Dank für deine Bermerkung.

@teti, auch dir vielen Dank. Ich denke, ich habe jetzt ein recht
ordentliches Schreiben, zumindest bin ich damit zufrieden.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Hina

Mitglied seit
04.11.2004
Beiträge: 163
Hilfreich: 0

Das Haus hat seinen Qualitätsbericht im Netz veröffentlicht und als Grundsätze und Ziele der QUalitätspolitik ist angegeben das Streben nach Verbesserung (Vereinfachung und Optimierung der Betriebsabläufe) als auch eine ständige Steigerung der Ergebnisqualität.
Könnte ich evtl. so schreiben?:

hiermit bewerbe ich mich um die Stelle der xy der xyAbteilung Ihres Hauses.

Durch meine langjährige Tätigkeit als xysekretärin in xy sind mir die Abläufe innerhalb eines Sekretariates der Inneren bestens vertraut.
Selbstständiges, organisiertes sowie patienten- und teamorientiertes Arbeiten sind für mich Hauptbestandteil meiner Arbeit.
Selbstverständlich können Sie alle sekretariatsüblichen Arbeiten und Kenntnisse (z. B. MS Office Word, Excel, Access, Outlook) als gegeben voraussetzen.

In der Organisation von klinikinternen Veranstaltungen (Auszählung) bin ich versiert und sie bereitet mir Freude.

Durch den Besuch verschiedener Fortbildungen – auch in meiner Freizeit – halte ich meine Kenntnisse aktuell und erweitere sie beständig.

Sie gewinnen eine Mitarbeiterin, die sich schnell in neue Arbeitsbereiche einarbeitet, das Team der Abteilung engagiert und tatkräftig unterstützt, die auch in Stresssituationen einen kühlen Kopf und den Überblick behält und am Streben nach ständiger Verbesserung teilnimmt. [color=orange](ist noch ziemlich holprig fürchte ich).[/color:49ef623145]

Gerne vervollständige ich Ihre Eindrücke aus meinen Bewerbungsunterlagen in einem persönlichen Gespräch.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Hina

Mitglied seit
04.11.2004
Beiträge: 163
Hilfreich: 0

teti: hört sich auch super an (obwohl die mich eigentlich nicht suchen, sondern diese Stelle schon für mich feststeht wegen Chefwechel.
Sollte ich vielleicht den "zukünftigen Chef", der einen Monat vor mir anfängt, erwähnen? Und das Eintrittsdatum fehlt theoretisch auch noch.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.