Menu

Bewerbungsanschreiben - bitte einmal durchlesen die 2.te

Fröschlein

Mitglied seit
18.06.2003
Beiträge: 441
Hilfreich: 0

... und bitte Akquise mit "k" dazwischen...

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Das Leitbild "Ihres" Unternehmens...

Sonst soweit trocken aber wohl o.k.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Tulipa

Mitglied seit
03.05.2004
Beiträge: 358
Hilfreich: 0

?Ich bin 40 Jahre und arbeite IN UNGEKÜNDIGTER POSITION halbtags ...?

Ich würde am Schluss noch auf deine Kündigungsfrist hinweisen bzw. darauf, wann du anfangen könntest.

Gut finde ich an deinem Anschreiben, dass es kurz gehalten ist und einen etwas anderen Einstieg hat als die meisten Anschreiben. Insofern wird man beim Lesen sofort aufmerksam auf deine Bewerbung werden, obwohl ich am Anfang überlegt habe, ob es klug ist, das Leitbild des Unternehmens in den Vordergrund zu stellen statt die Tätigkeit selbst. Aber lass das ruhig mal so.
Ich würde gar nicht so viel daran ändern.

Am Schluss würde ich noch selbstbewusst schreiben:
?Gerne erwarte ich Ihre Nachricht, wann ich mich zu einem persönlichen Gespräch in Ihrem Hause vorstellen darf? oder so ähnlich

Tulipa [img:1363310f42]http://www.zwergen-entertainment.de/zs/Tiere/tiere/057.gif[/img:1363310f42]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

flinke1232

Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge: 31
Hilfreich: 0

Hallo Ihr Lieben,

bin gerade dabei, mein Bewerbungsschreiben zu formulieren.

Irgendwie habe ich einen Durchhänger bei der richtigen Formulierung.

Bei wer bin ich? Wie formuliere ich es jetzt richtig? äääh

Ich wäre Euch sehr dankbar, wenn ihr mir neue Anregungen geben könntet, wie ich es richtig formulieren könnte, so gefällt es mir überhaupt nicht.

So grüßt Euch herzlich mit einem supertollen Wochenende für Euch

Susanne
____________________________________________________________

Das Leitbild Ihrer Unternehmens entspricht meiner Auffassung von vertrauensvoller Zusammenarbeit, daher bewerbe ich mich um eine Position als Aquise-/Vertriebssekretärin im Minijob. Mit meiner abgeschlossenen Ausbildung zur Industriekauffrau und der langjährigen Berufs-erfahrung im geschäftsführenden Sekretariat erfülle ich sämtliche Voraussetzungen.

Wer bin ich?
Ich bin 40 Jahre und arbeite halbtags als Aquise-/Vertriebssekretärin bei einem Neusser Dienstleister der Gebäudereinigung und ehrenamtlich als Assistentin der stellvertretenden Geschäftsführung in einem Duisburger EDV-Schulungsunternehmen.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Allsdruff

Mitglied seit
07.10.2005
Beiträge: 957
Hilfreich: 0

Da der Personaler sich die Bewerbung nur einmal durchlesen wird (wenn überhaupt) müssen die Sätze meiner Meinung nach ein bisschen aufgepeppt werden.

Ich fange in Bewerbungen oft mit dem Satz an "wie ich ... entnehme, suchen Sie eine ..." - und dann sage ich, dass ich die nötigen Qualifikationen dafür habe und mir sehr gut vorstellen könnte, bei denen Anzufangen.

Was meinst du mit einer "vertrauensvollen Zusammenarbeit"? Ist das wirklich dein Motiv zum Wechsel? Klingt irgendwie nichtssagend.

Ich schreibe meist so etwas wie "Da ich mir sehr gut vorstellen könnte, in Ihr (z.B. mittelständisches Unternehmen oder internationales Umfeld o.ä.) zu passen, freue ich mich sehr auf eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch."

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Narrenkönig

Mitglied seit
19.10.2005
Beiträge: 366
Hilfreich: 0

vielleicht ist dieser Link hilfreich.

Hier sind einige gute Formulierungen zu finden.

http://www.jova-nova.com/bewerb/inhalthelfer.htm

Grüße

Mario

[size=9:3649e30814]
7 Sünden bist du mir wert,
7 Sünden und noch viel mehr,
denn du bist der Wahnsinn, der mich aus der Bahn bringt.
Das halt ich nicht aus, darum sag ich zu dir.
7 Sünden in einer Nacht, 7 Sünden für uns gemacht.
[/size:3649e30814]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.