Menu

Bewerbung. Was sagt Ihr dazu?

nikablue

Mitglied seit
21.07.2005
Beiträge: 178
Hilfreich: 0

das find ich ja schon aua... also ich find sowas unverschämt, auch bei uns passiert das immer mal wieder. Wenn ich mich mit so nem Mist aufhalten müsste, würd ich wohl noch Kopien davon machen und es a) an die AA schicken mit: ist das ein Witz? und b) den Bewerber: vielen Dank, wäre wirklich nicht nötig gewesen.

Und dann noch die Aussage "hab kein bock auf arbeiten, is nur als Nachweis fürs AA" - also hey, das is zum Plaque-kriegen!

Wenn Dir das Leben Zitronen gibt, mach Limonade draus! [URL=http://www.World-of-Smilies.com][img:28d36a246b]http://www.world-of-smilies.com/html/images/smilies/essen/essen28.gif[/img:28d36a246b][/URL]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

blondchen

Mitglied seit
17.07.2001
Beiträge: 856
Hilfreich: 0

Warum willst Du kein Geld für deine Bewerbungen? Wenn es dir doch zusteht...

Für Hummel ab jetzt ohne Bild

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Mir ist auch klar, dass sich manche Bewerber einfach Bewerben müssen und unter diesem Aspekt habe ich auch noch nie eine negative Bewertung an das AA geschickt. Aber bis dato waren die Unterlagen wenigstens halbwegs in Ordnung, aber drei Zettel mit einer Büroklammer zusammengeheftet, und dann noch dieser Satz im Anschreiben, das ist die Krönung von allem was ich je gesehen habe.

Ich hätte auch nichts dagegen, wenn jemand anriefe oder vorbeikäme und mir klar sagen würde, dass er für den Job nicht geeignet ist und ich bitte eine positive Mitteilung an das AA schicken möge. Das würd ich glatt machen, aber doch nicht so!? Da geben ja die Azubis bessere Unterlagen ab!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Schokiholik

Mitglied seit
09.11.2005
Beiträge: 61
Hilfreich: 0

Hallo Ihr Lieben,

muss jetzt einmal etwas zur Verteidigung dieser Bewerberin sagen.....

Ich habe ja nun leider Ende 2005 meinen Job verloren und bekomme hier und da mal einen Vorschlag vom AA, wo ich mich bewerben MUSS. Die differenzieren nicht zw. Steuerfachangestellte und Fremdsprachensekretärin. Ich habe festgestellt, dass für viele sog. Kundenberater Büro gleich Büro ist! Leider ist man als Bewerber GEZWUNGEN sich auf deren Vorschläge hin zu bewerben. [color=darkred]!!!!Dies darf aber keine Entschuldigung für mangelnde Sorgfalt bei der Erstellung Berwerbungsunterlagen sein!!!!![/color:92f5c8ab2d]

Beim nächsten Mal also nicht fragen WARUM bewirbt die sich hier - die hat doch etwas ganz anderes gelernt, sondern ACH DU SCH...E, die MUSS sich hierauf bewerben!

Süße Grüße

Schoki

Think positive! Mein Glas ist immer halbvoll!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Andrea68

Mitglied seit
29.01.2004
Beiträge: 594
Hilfreich: 0

Ok Schoki, so weit so gut. Aber ein LL darf keine Lücken haben. Und ein wenig Mühe geben muss schon gehen.

Außerdem: wenn ich arbeiten will, dann nehm ich doch lieber das, was vielleicht zu haben ist (wenn ich es denn kann) als arbeitslos zu sein.

Ich finde schon, dass das AA das wissen soll, wenn Leute das absichtlich machen. Kann doch einfach nicht wahr sein!

Liebe Grüße
Andrea

Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Schokiholik

Mitglied seit
09.11.2005
Beiträge: 61
Hilfreich: 0

@blondchen: So bescheuert sich das anhört - es ist mir peinlich! ops: Auch wenn mir das Geld zusteht! Manche packen sich jetzt sicherlich an den Kopf und denken, dass ich sie nicht alle beisammen habe....., aber so bin ich nunmal!

Meistens schicke ich Bewerbungen sowieso per EMail. Da sind die Reaktionszeiten auf beiden Seiten kürzer und es werden auf beiden Seiten Kosten gespart!

@Murky
ich habe in meinen letzten Jobs auch immer Bewerbungsunterlagen prüfen müssen..... Da waren Katzenhaare in der Bewerbung und Zigarettengeruch noch die kleineren Übel :shock: Ich bin auch der Meinung, dass Bewerbungen grundsätzlich sauber, ordentlich, fehlerfrei und vollständig sein sollten! (Im Zeitalter der Computer sollte das machbar sein )

Süße Grüße und ein schönes WE

Schoki

Think positive! Mein Glas ist immer halbvoll!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Evil_Princess

Mitglied seit
20.12.2005
Beiträge: 93
Hilfreich: 0

Hallo Murky,

mich wundert bei 'Bewerbern', die über die Arbeitsagentur kommen, nichts mehr. 99 % haben nämlich überhaupt kein Interesse daran, angestellt zu werden.

Es fängt schon mit der Bewerbung an: Unterlagen zerfleddert, nicht mehr aktuell, speckig (Pfui Teufel!) und als Krönchen der Einstiegssatz 'das Arbeitsamt hat mir gesagt, daß ich mich bei Ihnen bewerben soll'. Mehrere haben mir sogar ins Gesicht gesagt, daß sie keinen Bock auf Arbeit haben und die Bewerbung nur einreichen, damit ihnen das ALG nicht gekürzt wird.

Viele Grüße
Renee

It's better to reign in Hell than to serve in Heaven...

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Eine ganze drei Seiten lange Bewerbung.

1. Seite = Anschreiben.
Text:
"hiermit bewerbe ich mich auf die Teilzeitstelle als Buchhalterin, da ich seit 01.07.05 arbeitslos bin.
Es würde mich freuen, wenn Sie meine Bewerbung berücksichtigen und mich zu einem persönlichen Gespräch einladen könnten."

2. Seite = Leztes Arbeitszeugnis (gut)

3. Seite = Lebenslauf

Drei Arbeitgeber, zwischen diesen klafft eine Lücke von jeweils um die drei Jahre. Was in dieser Zeit war??? Unbekannt.

Unten auf der Seite prankt das Datum 5.7.2005. Unterschrift fehlt.

Die Dame kommt vom AA, habe hier auch eine Mitteilung liegen, die ich ausgefüllt zurück schreiben soll. Da habe ich jetzt schon eingetragen, dass wir die Bewerberin für nicht geeignet halten und habe die drei Punkte aufgezählt. Am liebsten würde ich eine Kopie dieser "Bewerbung" an das AA, schicken und mal deutlich machen, dass das doch nicht sein kann.

Was haltet Ihr davon?

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Azraela

Mitglied seit
04.05.2005
Beiträge: 367
Hilfreich: 0

Bei "meiner" Bewerberin hat meine Sachbearbeiterin vom AA sich dann auch entschuldigt, als ich ihr sagte, dass wir keine RA-Gehilfin als Chefsekretärin brauchen können. (Wir haben da ganz klar umrissen wie wir uns die Kandidatin vorstellen, die RA-Gehilfin war auch 15-20 Jahre zu jung).

Die Dame vom Amt meinte, dass die Bewerberin von einer Aussenstelle geschickt worden wäre, und die Jungs und Mädels dort würde nicht so genau hinschauen.

54 - 74 - 90 - 2010

Jogi macht das schon

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

vivian

Mitglied seit
06.06.2002
Beiträge: 417
Hilfreich: 0

Die Dame will keinen Job!
Vivian

Das Heute sorgt für Heute und das Morgen sorgt für Morgen

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.