Menu

Bewerbung nach über 1 Jahr "Auszeit" aus familiäre

jillie

Mitglied seit
09.12.2005
Beiträge: 50
Hilfreich: 0

Hallo Ihr Lieben!
Nachdem ich im April 2005 betriebsbedingt gekündigt wurde, habe ich mich nach der Trennung von meinem Mann vorwiegend um unsere Kinder gekümmert, die unter der Scheidung sehr gelitten haben. Nun gehts aber wieder bergauf, und ich kann wieder vollzeit arbeiten. Habe eine nette Kinderfrau gefunden. Könnt Ihr bitte mal über meinen Bew.-Text lesen? Sind da absolute "Dont´s" drin? Oder ist das so o.k., auch für die "Auszeit" familiäre Gründe zu benennen? Habe keine anspruchsvolle Teilzeitstelle gefunden, deshalb will ich nun wieder einen "richtigen" Job. Hier also meine Bewerbung:

Sehr geehrter Herr XY,
mit großem Interesse habe ich das o. g. Stellenangebot gelesen. Das Anforderungsprofil beschreibt genau die Stelle, die zu mir passen würde, deshalb bewerbe ich mich bei Ihnen.
Ich verfüge über eine mehr als 20jährige Berufserfahrung in mehreren Bereichsleitungssekretariaten (vertretungsweise auch Geschäftsführungssekretariat), sowohl im technischen (Entwicklung und Konstruktion) als auch im kaufmännischen Bereich (Finance / Controlling).
Ich bin fit am PC (MS Office) ? habe meine Kenntnisse im vergangenen Jahr in einer EDV-Schulung noch weiter ausgebaut und vertieft - und verfüge über sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift, die während meiner Tätigkeit im Bereich Controlling aufgrund des Kontaktes mit den internationalen Tochtergesellschaften täglich Anwendung fanden. Meine Französischkenntnisse in Wort und Schrift sind gut.
Belastbarkeit und Organisationstalent sind Eigenschaften, die während meiner langjährigen Berufstätigkeit immer gefragt waren und die ich besitze. Schon, weil ich als alleinerziehende Mutter von 3 Kindern (16, 11 und 9 Jahre alt) unser Leben erfolgreich manage und organisiere, darf ich mich durchaus als flexibel und straff durchorganisiert bzw. strukturiert bezeichnen.
Ende April 2005 wurde ich betriebsbedingt gekündigt. Seit Mai 2005 habe ich mich nach der Trennung von meinem Mann vorwiegend um meine Kinder gekümmert und mich beruflich weitergebildet. Nun möchte ich gerne wieder in meinem Beruf arbeiten.
Ich arbeite gerne teamorientiert und habe Freude am Umgang mit Menschen. Über ein persönliches Gespräch mit Ihnen würde ich mich sehr freuen und verbleibe für heute
m f G

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Skaa

Mitglied seit
14.01.2003
Beiträge: 475
Hilfreich: 0

Hm, ich kenn mich mit Bewerbungen echt nicht aus. Aber was mir auffällt: Wenn man liest, wie alt Deine Kinder sind und nicht weiß, dass Du jetzt eine Kinderfrau hast (steht ja nicht in der Bewerbung), dann könnte ich mir vorstellen, dass ein Personaler evtl. vor Dir zurückschreckt, weil er denkt, bei drei Kindern in dem Alter ist immer eines krank (...). Weißt Du, was ich meine? Ich denke, ich würde das noch irgendwie mit aufnehmen, dass Du eine zuverlässige Kinderfrau hast und somit dem Unternehmen "uneingeschränkt" zur Verfügung stehen würdest. Ich denke, Du weißt, was ich meine.

[b:2e37b068cf][color=darkblue:2e37b068cf]Skaa[/b:2e37b068cf][/color:2e37b068cf]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Foxy

Mitglied seit
12.07.2002
Beiträge: 1308
Hilfreich: 0

jillie, das ist eindeutig zu lang.

das mit den fremdsprachen kannst du abkürzen in dem du einfach sagst, dass du definitiv eben englisch sehr gut und französisch gut kannst. der klamauk mit der tochtergesellschaft ist unwichtig.

auch mit dem vertretungsweise GF sekki würde ich weglassen. du bewirbst dich als bereichsleitungssekki.

den teil mit den kids würde ich extrem verkürzen.....ich finde du rechtfertigst dich da zuviel.... auch das alter der kinder würde ich weglassen.

da würde ich nochmal drübergehen jillie, damit das straffer zu lesen ist.

viel glück wünsche ich!!!!

Gruss Foxy
*Bitte duzen Sie mich nicht*

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Omak

Mitglied seit
17.01.2006
Beiträge: 116
Hilfreich: 0

Ich würde das Alter der Kinder nicht weglassen. In dem Alter können die Kinder bei leichten Erkrankungen auch schon alleine zu Hause bleiben. Mit kleineren Kindern kann man das natürlich nicht machen, also würde der Arbeitgeber dann höchstwahrscheinlich von einer höheren Ausfallquote ausgehen.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

jillie

Mitglied seit
09.12.2005
Beiträge: 50
Hilfreich: 0

Habe schon an meiner Bew. rumgefeilt und sie etwas kürzer gemacht. Das Alter der Kids habe ich dringelassen und die "zuverlässige Betreuung durch die Kinderfrau" mit reingenommen!
Wird langsam was, mein Anschreiben...

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.