Menu

Bewerbung- bitte einmal durchlesen - DANKE

susannah.glueck

Mitglied seit
11.01.2006
Beiträge: 41
Hilfreich: 0

Wow, der erste Satz ist völlig schräg, wie ich persönlich finde...
auch das mit der glücklicherweisen krankheit finde ich nicht gut....

habe jetzt nicht viel zeit, melde mich aber nochmal...

Die meisten Mitläufer müssen die Erfahrung machen, daß sie auf Dauer nicht Schritt halten können.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Meine Tippfehler lass aber bitte weg *g*

Habe gerade gemerkt, wie eilig ich es getippt habe .. da fehlen 2 "s" Ausbildung"s"kentnis"s"e ...

LG Gute_Seele

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

keksemitmilch

Mitglied seit
20.04.2006
Beiträge: 130
Hilfreich: 0

der erste satz mit den 40 jahren ist grotten schlecht... lass das auf jeden fall weg!

"täglich mehr von mir verlangt" - ebenso!

wer hat diese bewerbung geschrieben? *zitter*

"glücklicherweise" = raus... das sind deine empfindungen = weglassen...

alles andere ist OK, aber nicht der brecher... ändere das mal alles ein wenig ab, etwas emotionsloser... und setz es nochmal zum korrekturlesen hier rein...

keksemitmilch

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

susannah.glueck

Mitglied seit
11.01.2006
Beiträge: 41
Hilfreich: 0

Verkaufstaktiken meiner im Januar 2006 begonnenen Tätigkeit als Sekretärin bei einer Vermögensberatung vereinen lässt.

...finde ich auch schlecht, dennen eine Taktik zu unterstellen...

Die meisten Mitläufer müssen die Erfahrung machen, daß sie auf Dauer nicht Schritt halten können.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Diamond

Mitglied seit
23.03.2006
Beiträge: 49
Hilfreich: 0

Hier mein zweiter Entwurf:

[color=darkblue]
Sehr geehrter Herr xxx

mit großem Interesse habe ich Ihre Stellenanzeige in den Westfälischen Nachrichten gelesen.
Ich möchte Ihr Team als Sekretärin verstärken!

Meine Ausbildung habe ich bei der Volksbank xxx als Bankkauffrau absolviert. Nach Beendigung meiner Ausbildung durfte ich für 1,5 Jahre Berufserfahrung im Sekretariat sammeln. Das Verfassen von Schriftstücken, die Erstellung von Tabellen und Kalkulationen, der Umgang mit Kunden und die täglich neuen Herausforderungen haben mich in meinem seit Jahren bestehenden Berufswunsch bestätigt.

Freude am Umgang mit Menschen, eine hohe Eigeninitiative, stetige Lernbereitschaft, selbstständiges und serviceorientiertes Arbeiten und Flexibilität gehören für mich zu den Grundeigenschaften einer Sekretärin. Darüber hinaus möchte ich Ihr Unternehmen repräsentieren und Kunden und Geschäftspartnern sowie Mitarbeitern eine kompetente und freundliche Ansprechpartnerin sein.

Haben meine Unterlagen Ihr Interesse geweckt? Gerne überzeuge ich Sie in einem persönlichen Gespräch von meiner Kompetenz und meinem Engagement.
[/color:27d110d22a]

Was soll ich denn zur Stelle schreiben, die ich seit Januar habe? Oder besser weglassen?

[color=blue:663fc0ef56][size=9:663fc0ef56]Ich weiß nicht, welche Waffen im nächsten Krieg zur Anwendung kommen,
wohl aber, welche im übernächsten:
Pfeil und Bogen.

Albert Einstein
1879 - 1955[/size:663fc0ef56][/color:663fc0ef56]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

gidday

Mitglied seit
21.09.2001
Beiträge: 161
Hilfreich: 0

Ehrlich gesagt gefällt mir die ganze Bewerbung nicht.

Mal kurz mein Strukturvorschlag:

1. Wenn Du Dich auf eine ausgeschriebene Stelle bewirbst, gehört der Bezug da rein (Quelle). Wenn Du Dich blind bewirbst, muss ein knackiger Einleitungssatz her.

2. Warum bewirbst Du Dich? Neue Herausforderung, Wunsch nach Veränderung/Weiterentwicklung etc.

3. Was sind Deine Stärken (kurz und knapp, evtl. in Form einer Aufzählung)

4. Warum bewirbst Du Dich ausgerechnet bei dieser Firma

Stell doch nochmal einen Entwurf hier rein.

LG
gidday

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Diamond

Mitglied seit
23.03.2006
Beiträge: 49
Hilfreich: 0

@Katrin-Christin: Ja. Der echt ein komischer, armseliger Vogel. Aber trotzdem wird im Zeugnis stehen "trennten uns einvernehmlich". Ich weiß noch nicht so recht, wie ich das im VG erklären soll.

Ich bin ganz schön verzweifelt. Und gegessen hab ich seit vorgestern Abend auch noch nichts. Mir wird beim Gedanken daran schon übel...

[color=blue:663fc0ef56][size=9:663fc0ef56]Ich weiß nicht, welche Waffen im nächsten Krieg zur Anwendung kommen,
wohl aber, welche im übernächsten:
Pfeil und Bogen.

Albert Einstein
1879 - 1955[/size:663fc0ef56][/color:663fc0ef56]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Katrin-Christin

Mitglied seit
19.08.2004
Beiträge: 74
Hilfreich: 0

@teamass

Guten Morgen,

ich würde mich ebenfalls sehr über das Zusenden freuen (katrin-christin@gmx.de).

Vielen Dank im Voraus

Grüße
Katrin-C.

Eine gute Tat ist eine solche,
die ein Lächeln der Freude
auf das Antlitz eines anderen zaubert.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

andrea1

Mitglied seit
21.02.2006
Beiträge: 168
Hilfreich: 0

hallo Diamond,

den ersten Satz würde ich abändern - klingst ein bisschen zu flapsig. Du weißt nie, wie der andere, der deine Bewerbung bekommt drauf ist.

Der letzte Satz muss auch geändert werden, weil da unterschwellig doch der Zorn auf deinen noch AG zu spüren ist. Da habe ich Verständnis für, weil ich weiß, was passiert ist. Der Personalchef weiß es nicht und wird ggf. mangelnde Professionalität unterstellen.

Sonst klingt die Bewerbung o.k. Du kannst ruhig äußern, was du dir von einer neuen Stelle erwartest, was du besonders gut kannst und gerne machst.

Die überarbeitete BW lese ich mir gerne noch einmal durch.

LG A

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Diamond

Mitglied seit
23.03.2006
Beiträge: 49
Hilfreich: 0

@teamass: oh bitte. das wäre super nett von dir. meine email-adresse lautet: s.lenfers@freenet.de
danke schon mal vorab!!

@andrea: mit der Beurteilung werde ich kein Problem haben, Chef sagte, dass ich mir die selber schreiben kann. Meine Vorgängerin hatte auch eine glatte 1...

@gute_seele: danke! Deine Alternative werde ich 1:1 übernehmen!!

@all: danke für die hilfreichen Tips!

[color=blue:663fc0ef56][size=9:663fc0ef56]Ich weiß nicht, welche Waffen im nächsten Krieg zur Anwendung kommen,
wohl aber, welche im übernächsten:
Pfeil und Bogen.

Albert Einstein
1879 - 1955[/size:663fc0ef56][/color:663fc0ef56]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.