Menu

Betriebsrat und Zeugnisse

Bulwei

Mitglied seit
26.04.2006
Beiträge: 29
Hilfreich: 0

Tach zusammen!
Ich brauch mal eure Hilfe:

Für (Zwischen-)Zeugnisse soll eine Art Informationskatalog oder Formblatt oder Beurteilungsrasterbogen oder Frageblatt - wie auch immer - entworfen werden. Damit würde es dem jeweiligen Vorgesetzten erleichtert, der Sachbearbeiterin brauchbare Informationen zum Erstellen des Zeugnisses zu liefern.

Laut § 94 BetrVG bedarf es dafür die Zustimmung des Betriebsrats.

Wenn man jetzt mit diesem BR nicht unbedingt befreundet ist und eher weniger möchte, dass er die Möglichkeit hat darin rumzupfuschen - was er mit Sicherheit macht, wenn man ihm die Möglichkeit gäbe und das ohne Rücksicht auf Verluste, weil er einfach nur blöd machen will, ohne den Sinn, Zweck und Nutzen für die Sachbearbeiterin zu erkennen oder erkennen zu wollen - was kann man da machen???

Es soll wohl die Möglichkeit geben, durch einfügen eines oder einiger Worte/s diese Zustimmungspflicht zu umgehen... Wie geht das???

Danke!!!

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Bulwei

Mitglied seit
26.04.2006
Beiträge: 29
Hilfreich: 0

ja watt is nu?!?!

Bitte helft mir mal. :?

Hab mein Problem vor fast einer Stunde reingestellt und.... - :shock: nix!

Keine Betriebsräte unter euch?

Ich habe ja nicht grundsätzlich was gegen euch, nur halt gegen den einen *grummel*

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Missy-28

Mitglied seit
11.03.2005
Beiträge: 303
Hilfreich: 0

Steht das echt so im Gesetz? Der Betriebsrat muß die Zustimmung für Zeugnisse geben?????????????? Ach Gott, dann habe ich hier aber schon ziemlich oft gegen das Gesetz verstoßen ....

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Desperado

Mitglied seit
10.01.2004
Beiträge: 317
Hilfreich: 0

Das Ding ist mitbestimmungspflichtig, also kommst Du meiner Meinung nach nicht um die Zustimmung des Betriebsrates drumherum. Wie man dies rechtlich sauber umgehen könnte, wüßte ich nicht.

Falls Ihr mehrere Betriebsratsmitglieder haben solltet, kannst Du doch die anderen mit hinzuziehen, so daß das Gremium und nicht der einzelne entscheidet. Vielleicht erhöhen sich so Deine Chancen, daß Deine Agrumente Gehör finden. Aber Verhandlungen wirst Du wohl oder übel führen müssen - und dabei auch in Kauf nehmen, daß der BR sich nicht allen Argumenten zugänglich zeigen wird.

Viele Grüße und viel Spaß

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Bulwei

Mitglied seit
26.04.2006
Beiträge: 29
Hilfreich: 0

uijuijui!
Keine Angst!
Bei Zeugnisse muss auf keinen Fall der Betriebsrat zustimmen!!!
Das fällt unter das individuelle Arbeitsrecht.

Wenn aber Beurteilungsgrundsätze oder Personalfragebögen geschaffen werden, dann muss man sich die Zustimmung abholen.

Ich war der Meinung mal was gehört zu haben, dass sich das umgehen ließe, wenn man es als eine Art Infoblatt, auf dem auch Infoblatt steht, rausgibt.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Desperado

Mitglied seit
10.01.2004
Beiträge: 317
Hilfreich: 0

Guter Versuch.

Klar, bei Informationen durch den Arbeitgeber an die Belegschaft ist der Betriebsrat nicht mitbestimmungspflichtig. Aber diese Information darf dann keinen verpflichtenden Charakter haben, sonst kann Dich der Betriebsrat doch wieder ausbremsen, und zwar völlig zu recht.

Eine [b]verbindliche[/b:21be982ede] Regelung schaffst Du so also nicht.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.