Menu

berufliche Neuorientierung

anmaca

Mitglied seit
21.02.2006
Beiträge: 29
Hilfreich: 0

Bis vor 15 Jahren habe ich als Schreibkraft in einer Bank gearbeitet. Dann kamen die Geburten meiner Kinder und die Selbständigkeit meines Mannes. Nach dieser Zeit habe ich nur als Bürokraft im Handwerksbetrieb meines Mannes gearbeitet. Da die Perspektiven für selbständige Handwerker in der Zukunft nicht gerade rosig aussehen, möchte ich wieder anderweitig tätig werden. Mir ist bewußt geworden, wie abhängig ich auch von der Tätigkeit meines Mannes bin. Sollte er auch aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten können, bin auch ich automatisch arbeitslos.

Nun ja, sehr optimistisch bin ich nicht. Eine Schreibkraft braucht heute keiner mehr und mit 45 gehört man auch schon zum alten Eisen. Trotzdem möchte ich etwas tun. Was würdet ihr mir empfehlen?

Ich freue mich auf Eure Antworten.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Suzi

Mitglied seit
04.04.2006
Beiträge: 616
Hilfreich: 0

Na, na, wer wird denn so pessimistisch sein ...
Das Frau mit 45 zum "alten Eisen" zählt, ist sicherlich nicht überall der Fall.
Ich habe im vorigen Jahr mit 44 eine neue Stelle als Vorstandssekretärin in einer Körperschaft bekommen.
Es gibt durchaus Positionen, die eher mit erfahrerenen Mitarbeiterinnen besetzt werden wollen.
Ich drück dir die Daumen, dass du bald was findest.
Hast du es schon mal bei einer Zeitarbeitsfirma probiert?

Konfusius sagt: "Was man nicht im Kopf hat, gehört auch nicht da hin" (RS2)

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Rory

Mitglied seit
30.03.2006
Beiträge: 38
Hilfreich: 0

Hallo Anmaca,

wenn du deinen Thread selber durchliest, wie wirkt er dann auf dich?
Auf mich wirkt er folgendermaßen:

1.) Dir ist nach 15 Jahren Kindererziehung klar geworden, dass du selbständiger sein möchtest.
2.) Als Schreibkraft stufst du dich selbst als nicht optimal qualifiziert ein.

Ich würde dir raten, suche dir die Bewerbungsanschreiben in diesem Thread heraus. Da findest du die derzeitigen Anforderungen an eine Sekki. Mache dir eine Liste, welche Kenntnisse du dir noch aneignen und welche du auffrischen musst.

Dann geht es an die praktische Umsetzung. Woher bekommst du die Kenntnisse? IHK, Fernstudium, privat? Auch unter dem Stichwort "Weiterbildung" kannst du in diesem Forum eine Menge finden.

Viel Spaß beim Herumstöbern,

Rory

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.