Menu

Beileidsbekundung

blondchen

Mitglied seit
17.07.2001
Beiträge: 856
Hilfreich: 0

Hallo ihrs,

ich bin (zum Glück) noch nicht betroffen gewesen und stell mich deshalb bei Tod eines Angehörigen immer dumm und tolpatschig an. Ich wollte einem Kunden dessen Mutter gestorben ist eine Karte schreiben - nur, was schreib ich da rein?

Bitte helft mir...

Für Hummel ab jetzt ohne Bild

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Moonlight

Mitglied seit
05.03.2002
Beiträge: 350
Hilfreich: 0

Vielleicht findest du was in diesem gesammelten Forumswerk:

Texte für Trauerkarten

Was vergangen, kehrt nie wieder,
ging es aber leuchtend nieder,
leuchtet`s ewig noch zurück.

Der Himmel ist voller Sterne,
auch in der Zeit der tiefsten Trauer.
Jeder Stern trägt Erinnerungen,
Erinnerungen, die trösten
und ewig währen.

In stillem Gedenken
an einen verehrten und
geliebten Menschen

Das einzig Wichtige im Leben
sind die Spuren von Liebe,
die wir hinterlassen,
wenn wir weggehen.

Es ist tröstlich,
beim Sinken der Sonne zu sehen,
dass die Tagesarbeit
noch lebendig fortwirkt
(Theodor Storm)

Ein Jegliches hat seine Zeit
und alles Vornehmen
unter dem Himmel
hat seine Stunde.

Wenn wir das Ufer des
diesseitigen Lebens verlassen,
liegt ein neues Gewand
am jenseitigen Ufer
für uns bereit.

Es fällt sehr schwer,
Worte des Trostes zu finden.

Nach der Zeit der Trauer
werden die Erinnerungen wach.

In stillem Gedenken
an einen Menschen,
der uns nahestand.

Wenn die Erinnerungen
die Trauer und den
Abschiedsschmerz besiegen,
hat das Leben wieder Sinn.

Und immer sind da
Spuren des Lebens,
Augenblicke, Gefühle,
Bilder und Erinnerungen.
Erinnerungen die
niemals vergehen

Es ist so schwer,
einen lieben Menschen
zu verlieren. Tröstende
Worte möchten
Mitgefühl und
begleitende Gedanken
spüren lassen.

Das kostbare Vermächtnis
eines Menschen
ist die Spur,
die seine Liebe
in unserem Herzen
zurückgelassen hat.

Der Abschied
von einem lieben
Menschen
ist unfassbar.
Das Leben hat den Heimgang
vorbestimmt,
doch uns bleibt
Trauer und Schmerz.
In diesen schweren
Stunden kommen
tröstende Worte
von Herzen

Menschen treten
in unser Leben
und begleiten
uns eine Weile -
einige bleiben
für immer,
denn sie
hinterlassen
ihre Spuren
in unserem Herzen.

Wohl dem Menschen,
wenn er gelernt hat zu ertragen,
was er nicht ändern kann
und preiszugeben mit Würde,
was er nicht retten kann.

Je schöner und voller die Erinnerung,
desto schwerer die Trennung.
Aber die Dankbarkeit verwandelt
die Quelle der Erinnerung in stille Freude.

Wenn wir Dir auch die Ruhe gönnen,
ist doch voll Trauer unser Herz,
Dich leiden sehen und nicht helfen können,
war unser größter Schmerz.

Wenn Du bei Nacht den Himmel anschaust,
wird es Dir sein, als lachten alle Sterne,
weil ich auf einem von ihnen wohne,
weil ich auf einem von ihne lache
Du allein wirst Sterne haben, die lachen können.

Nach der Zeit der Tränen
und der tiefen Trauer
bleibt die Erinnerung.
Die Erinnerung ist unsterblich
und gibt uns Trost und Kraft.
In aller Stille
hat uns ein
unvergesslicher
Mensch
verlasen.
In aufrichtiger
Anteilnahme
möchten wir
unsere Trauer
ausdrücken
und helfen,
den Schmerz
zu tragen.

Ist auch alles vergänglich
auf dieser Erde,
die Erinnerung an einen
lieben Menschen
ist unsterblich
und gibt Trost.

Die Welt
haben wir nicht geändert.
Vieles
ist unerreichbar geblieben,
und doch
sind wir Licht gewesen,
haben Schatten gespendet.
Wärme gegeben
und vielleicht Samen gelegt,
für eine bessere Zukunft.

Ich glaube,
auch im tiefsten Dunkel
der Nacht
wächst eine Blume
in den Tag
so wie die Erinnerung bleibt
und uns tröstet.

Nur einer,
der ist ewig
und an allen Enden
und wir in
seinen Händen

Die
Gewissheit,
dass
Geborgenheit
und Frieden
die Reise
empor ins Licht
begleiten,
schenkt Hoffnung

Von
liebevollen
Mächten
behutsam
geborgen
und
der Fürsorge
des Lichtes
anvertraut

Es wird Stille sein
und Leere.
Es wird Trauer sein
und Schmerz.
Es wird dankbare Erinnerung sein,
die wie ein heller Stern
die Nacht erleuchtet,
bis weit hinein in den Morgen.

Ist auch auf Erden
alles vergänglich,
so ist doch die
Erinnerung unsterblich
und schenkt uns Trost.

Alles hat seine Zeit:
Großer Schmerz,
Tiefe Trauer,
Schöne Erinnerung.

Die Stille macht uns bewusst,
wie vergänglich alles Leben ist.
Doch die Seele lebt fort!

Das erfüllte Leben eines
lieben Menschen ging
in aller Stille zu Ende.
Wir sind von Herzen dankbar
für eine gemeinsam verbrachte
schöne Zeit und werden die
Erinnerung immer lebendig halten.

Sich für immer
von einem lieben
Menschen
verabschieden
zu müssen
erfüllt mit
tiefer Trauer.
In diesen schweren
Stunden tröstet
die Gewissheit,
dass die Erinnerung
unsterblich ist.

Der warme
Herbst eines
reichen Lebens
ist vergangen.
Wir sind dankbar
für die schöne
Zeit mit einem
herzensguten
Menschen
und werden
seiner stets
in Liebe
und Achtung
gedenken.

Nach der Zeit der Tränen
und der tiefen Trauer
bleibt die Erinnerung.
Die Erinnerung ist unsterblich
und gibt uns Trost und Kraft.

Ich glaube, auch im tiefsten Dunkel
der Nacht wächst eine Blume in den Tag ...
... so wie die Erinnerung bleibt
und uns tröstet.

So wie ein Blatt vom Baume fällt,
so geht ein Leben aus der Welt.
(Mörike)

Wenn die Zeit vollendet ist
und ein lieber Mensch von
uns geht, verliert die Sonne
ihren wärmenden Schein und wir
trauern in der Dunkelheit
dieser lichtlosen Tage.

Tief empfundenes Mitgefühl
möge aufrichten und wärmen
und herzliche Anteilnahme
möge trösten.

Glocken hören auf zu schlagen,
Lippen hören auf zu fragen,
doch auch stumm gewordener Mund
tut uns oft viel Liebes kund.

Die Hoffnung gibt die Kraft
zum Weiterleben.

Die Liebe gibt die Stärke
zur Überwindung der Trauer.

Der Glaube ist das tröstende
durch die Wolken strahlende
Licht.

Blühen, Werden und Vergehen
ist der Menschen Schicksalslauf.
Erinnerung an vergangene Jahre
richtet auch im Schmerze auf.

Freude und
Trauer sind des
Lebens Lauf.
Es ist ein
Kommen und
Gehen für
jeden auf
dieser Erde.
Die Erinnerung
an einen lieben
Menschen
bleibt und gibt
uns Trost
und Hoffnung.

Trauer und
Schmerz -
das nicht
mehr Dasein
eines lieben
Menschen ist
unfassbar -
die Natur hat
es so
geschrieben.
Tröstende
Worte
kommen von
Herzen
in diesen
schweren
Stunden.

In der Mitte der Nacht,
wenn alles dunkel ist,
beginnt der neue Tag!

Die Toten sind nicht tot,
sie sind nur unsichtbar,
sie schauen mit ihren Augen voller Licht
in unsere Augen voller Trauer
(Augustinus, Aurelius, Hl.)

Sterben ist nichts anderes, als das Gleiten
des Menschen von einer Hand Gottes
in die andere
(Althaus, Peter)

Ihr, die Ihr mich so geliebt habt,
seht nicht auf das Leben, das ich beendet habe,
sondern auf das, welches ich beginne.
(Augustinus, Aurelius, Hl.)

Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern
dass man nie beginnen wird, zu leben.
(Aurel, Marc)

Wäre der Tod nicht, es würde keiner das
Leben schätzen. Man hätte vielleicht nicht
einmal einen Namen dafür.
(Bosshart, Jakob)

Der Mensch kam, weil seine Zeit war,
geboren zu werden, er ging, weil seine
Zeit war, zu sterben -
Der Brennstoff ist verzehrt, aber das
Feuer wird weitergegeben und wir
wissen nicht, dass es je ende.
(Chinesisches Sprichwort)

Der Tod ist kein Untergang,
sondern ein Übergang:
Vom Erdenwanderweg
hinein in die Ewigkeit.
(Cyprian von Karthago)

Du bist nicht tot, sondern nur
untergegangen wie die Sonne.
(Cyrus, Theodoret von)

Wir trauern nicht um einen, der
gestorben ist, sondern über einen
der sich vor uns verborgen hat.
(Cyrus, Theodoret von)

Nicht unter den Toten suchen wir
Dich, sondern unter den Seligen
des Himels.
(Cyrus, Theodoret von)

Wenn durch einen Menschen
ein wenig mehr Güte und Liebe,
ein wenig mehr Licht in der Welt war,
hat sein Leben einen Sinn gehabt.
(Delp, Alfred)

Der Tod ist gar nichts - ich bin nur
weggehuscht in den nächsten Raum.
Was immer wir füreinander waren,
das sind wir immer noch.
(Holland, Henry Scott)

Wenn wir aus dieser Welt durch Sterben
uns begeben, so lassen wir den Ort,
wir lassen nicht das Leben
(Logau, Friedrich von)

Ich bin nicht tot, ich tausche nur die Räume.
Ich leb` in Euch und geh` durch Eure Träume.
(Buonarotti, Michelangelo)

Stets, wenn der Tag, sich neigend, erstirbt mit letztem Laut,
und wenn die Erde schweigend der Nacht sich anvertraut -
dann wird das Herz vom Bangen und aller Schwere frei -
Die Sterne sind aufgegangen und Du bist auch dabei.
(Saletzky, Karl-Heinz)

Ich glaube, dass wenn der Tod unsere Augen schließt,
wir in einem Licht stehen, von welchem unser
Sonnenlicht nur der Schatten ist.
(Schopenhauer, Arthur)

Wer darüber klagt, dass jemand gestorben ist,
klagt darüber, dass er ein Mensch gewesen ist.
(Seneca, Lucius Annaeus)

Sterben ist das Auslöschen der Lampe im Morgenlicht,
nicht das Auslöschen der Sonne.
(Tagore, Rabindranath)

Du kamst, du gingst mit leiser Spur,
ein flücht`ger Gast im Erdenland.
Woher? Wohin? Wir wissen nur:
aus Gottes Hand in Gottes Hand.
(Uhland, Ludwig)

Der Mensch geht
Aber er lässt uns seine Liebe, seine Heiterkeit, seinen Ernst,
seine Weisheit. Er lässt uns seinen Geist zurück.
Mit ihm lebt er unter uns weiter, helfend und tröstend.

Was wir bergen in den Särgen,
ist der Erde Kleid,
was wir lieben ist geblieben
und bleibt in Ewigkeit.

Niemand ist fort, den man liebt;
Liebe ist ewige Gegenwart.
(Zweig, Stefan)

Schöne Tage - nicht weinen, weil sie vergangen,
sondern lachen, weil sie gewesen.

Leuchtende Tage - nicht weinen, dass sie vergangen,
sondern lächeln, dass sie gewesen.

Das einzig Wichtige im Leben
sind die Spuren von Liebe,
die wir hinterlassen, wenn wir weggehen.

Wer geliebt wird,
kann niemals sterben,
weil die Liebe unsterblich ist.
(E. Dickinson)

Das Leben als Ganzes nimmt den Tod nie ernst ...
Nur wenn wir einen einzelnen Todesfall für sich betrachten,
starrt uns seine Leere an, und wir werden von Grauen erfasst.
(ind. Weisheit)

Den Tod fürchten die am wenigsten,
deren Leben den meisten Wert hat.
(Immanuel Kant)

Tröste Dich, mein Herz.
Das Leid ist tief und - vergänglich.
Allein der Glanz erlebten Glücks verlässt uns nie.

Wir hoffen immer, und in allen Dingen
ist besser hoffen, als verzweifeln.
(Goethe)

Es hat für jede Seelenwunde,
wie tief sie brennt, die Zeit,
die große Trösterin, den wahren Balsam.
(Chr.M.Wieland)

Lass den Augen die Tränen,
der Seele den Schmerz.
Die Erinnerung allein
bewahrt unser Glück.

Der Schmerz gleicht einer Muschel.
Wie ihre Schale die Perle umschließt,
so härtet das Leid unsere Seele,
bis sie sich öffnet und den Schatz
unserer Erinnerungen freigibt.

Flüchtige sind wir auf dieser Welt,
gehetzt von den Schattenbildern des Glücks,
bis die unendliche Stille
unseren Herzen Ruhe gewährt.

Nur unsere äußeren Schicksale interessieren
die Menschen, die inneren nur den Freund.
(Heinrich von Kleist)

Wer im Herzen seiner Lieben lebt,
der ist nicht tot, der ist nur fern,
tot ist nur, wer vergessen wird.
(Johann Wolfgang von Goethe)

In unseren Herzen bleibt
ein so geliebter Mensch
immer erhalten

Wer so gewirkt im Leben,
wer so erfüllt seine Pflicht
und stets ihr/sein Bestes
hat gegeben, für immer bleibt
sie/er uns ein Licht

Wir sind erschüttert, denn er/sie
ist ein Teil unseres Lebens und
wird uns sehr fehlen.

Du bist nicht allein! Lass` es uns
wissen, wenn wir Dir helfen können.

Sehr betroffen und noch ganz unter
dem Eindruck des plötzlichen Todes
ist es schwer die richtigen Worte
zu finden.

Das Leben ist vergänglich, doch Liebe,
Achtung und Erinnerung bleiben für immer.

Das Licht der Dankbarkeit sie/ihn so viele
Jahre neben sich zu wissen, ist stärker als
die Nacht und der Schmerz der Trauer.

Wenig ist es, das wir sagen oder tun können,
doch Du sollst wissen, dass wir in Gedanken
Dir nahe sind / bei Dir sind.

Viel Kraft für Dich. Es ist ein großer Verlust
und es ist uns wohl bewusst, dass unsere
Worte die Tränen nicht lindern können.

Dieser Augenblick ist allein Schweigen und
neben Dir stehen, mit unserem stillen Mitleiden,
mit all unserer Freundschaft.

Dieser Augenblick
ist allein Schweigen
und nebeneinander stehen,
in stillem Mitleiden,
Seite an Seite

TRÖSTEN
ist eine Kunst
des Herzens.
Sie besteht
oft nur darin
liebevoll
zu schweigen
und schweigend
mit zu leiden.

Trauer, Abschiedsschmerz,
aber auch Erinnerungen,
die nie vergehen.

Hoffnung
ist das Licht in der
Dunkelheit.
Vorauszugehen
ist der Schritt
in die Ewigkeit,
in der wir uns
wiedersehen.

Leg alles
still in
Gottes Hände -
das Glück -
den Schmerz -
Anfung
und Ende

In aufrichtiger Anteilnahme
möchten wir unsere Trauer
ausdrücken und helfen,
den Schmerz zu tragen.

Es weht der Wind ein
Blatt vom Baum,
von vielen Blättern eines.
Das eine Blatt, man merkt
es kaum, denn eines
ist ja keines.
Doch dieses Blatt allein
war ein Teil von unserem
Leben, drum wird
dieses Blatt allein
unserem Leben immer
wieder fehlen.

Nach der Zeit
der Trauer
werden die
Erinerungen
trösten

Nichts irdisches
ist ewig
aber alles irdische
kann Sinnbild
des ewigen sein

Unter http://www.bestattungsinstitut.de/zitat_suche/zitat.htm findest Du auch noch sehr viele Zitate. Du kannst bei Kategorie auswählen, ob Du Alle, nur weltliche oder nur christliche Zitate möchtest.
---
Text von Biber:
Sehr geehrte Damen und Herren,

mit großer Anteilnahme haben wir die Nachricht vom Tod Ihres Seniorchefs ...(Name)... aufgenommen.

Ich maße mir nicht an, Ihnen mit meinen bescheidenen Gedanken helfen zu können. Man spricht heute von Trauerarbeit und tatsächlich erfordert es viel Kraft und Disziplin, um über den Verlust eines geschätzten Menschen hinwegzukommen. Wie oft belasten uns die kleinlichen Ärgernisse des Alltags, bis das Leben uns lehrt, was Schmerz bedeutet. In diesem Sinne hoffe ich, dass meine Zeilen doch ein wenig tröstlich für Sie sind.

Ich wünsche Ihnen, dass das Verständnis der Menschen, die Ihnen nahe stehen, über diese Zeit hinweghelfen.

Mit aufrichtigem Bedauern

Ihr

Tod

Einleitung

mit Betroffenheit haben wir vom Tod Ihrer Mutter erfahren.

mit großer Betroffenheit haben wir vom Tod Ihrer Frau erfahren.

mit Bestürzung haben wir die Nachricht vom Tod
Ihrer Frau aufgenommen.

tief betroffen haben wir die Nachricht vom Tod
Ihres Vaters erhalten.

mit großer Anteilnahme haben wir die Nachricht vom Tod
Ihres Mannes aufgenommen.

die traurige Nachricht hat bei uns Bestürzung ausgelöst.

es ist eine erschütternde Nachricht, die wir heute erhielten.

mit tiefem Bedauern haben wir die Nachricht vom Tod
Ihrer Mutter aufgenommen.

die unerwartete, traurige Nachricht hat auch uns tief getroffen.

das traurige Geschehen hat uns tief getroffen.

es war für uns eine bestürzende Nachricht, vom Tod
Ihrer Mutter zu erfahren.

schweigend und traurig haben wir die Nachricht vom
Tod Ihrer lieben Frau aufgenommen.

die traurige Nachricht vom Tod Ihres Mannes hat tiefes
Mitgefühl bei uns ausgelöst.

wir sind alle sehr erschüttert über das Unglück,
das Sie getroffen hat.

die erschütternde Nachricht vom Tod Ihrer lieben Frau
hat uns tief bewegt.

Einleitung

es ist eine traurige Nachricht, die uns heute erreicht.

das Leid, das Sie und Ihre Familie getroffen hat,
berührt mich tief.

seit ich die traurige Nachricht gelesen habe, kehren
meine Gedanken immer wieder zu Ihnen zurück.

die traurige Nachricht ist für mich noch immer unfassbar.

die traurige Nachricht bewegt mich tief.

die traurige Nachricht hat mich tief erschüttert.

das Unglück, das Ihre Familie getroffen hat, geht uns sehr nahe.

Sie haben einen geliebten Menschen verloren.

das erschütternde Geschehen hat bei uns stumme Betroffenheit
ausgelöst. Wir sind alle sehr traurig.

tief betroffen haben wir erfahren, dass Ihr Vater (kurz vor
Vollendung seines xx. Lebensjahres) gestorben ist.

Anteilnahme

Wir nehmen Anteil am Schmerz, der Sie persönlich und auch
Ihre Angehörigen / Ihre Familie getroffen hat.

Wir nehmen Anteil am Schmerz, der Sie getroffen hat und
sprechen Ihnen unser herzliches Beileid aus.

Wir nehmen Anteil am Schmerz, der Sie getroffen hat und
sprechen Ihnen und ihrer Familie unser herzliches Beileid /
unsere herzliche Anteilnahme aus

Wir nehmen Anteil am Schmerz, der Sie getroffen hat.

Anteilnahme

Wir nehmen Anteil an Ihrem Schmerz.

Wir nehmen in Trauer mit Ihnen Abschied von einem Menschen,
an den wir mit Achtung und Respekt denken.

Zu dem traurigen Verlust, den Ihre Familie erlitten hat, spreche
ich Ihnen meine tief empfundene Anteilnahme aus.

Zukunftswünsche

Wir wünschen Ihnen viel Kraft und Trost für die kommende Zeit.

Wir wünschen Ihnen viel Kraft und Trost für die kommende Zeit,
um diesen schmerzlichen Verlust zu tragen.

Wir wünschen Ihnen, dass Ihnen die Liebe und das Verständnis
der Menschen, die Ihnen nahe stehen, über diese schwere Zeit
hinweghelfen.

Wir hoffen, dass der Zusammenhalt Ihrer Familie Ihnen über
den Schmerz hinweghilft.

Wir wissen, dass ein schwerer Weg vor Ihnen liegt und wünschen
Ihnen, dass Sie ihn nicht alleine gehen müssen.

Wir wünschen Ihnen, dass Sie die Kraft in sich finden, den
Schmerz nicht zur Verzweiflung werden zu lassen.

Wir wünschen Ihnen, dass Sie die Kraft aufbringen, die Zeit
des ersten verzweifelten Schmerzes zu überwinden.

Sie müssen jetzt sehr stark sein. Wir hoffen, der Zusammenhalt
Ihrer Familie gibt Ihnen dazu die Kraft.

Niemand wird Sie trösten können. Wir können Ihnen nur wünschen,
dass Sie in Ihrer Umgebung den Halt und die Kraft finden, diese
schwere Zeit durchzustehen.

Zukunftswünsche

Wir haben Sie alle sehr gern und wünschen uns, dass Ihnen
unsere Zuneigung und unser Verständnis ein wenig Trost geben.

In Gedanken umarmen wir Sie und wünschen Ihnen alle Kraft,
allen Mut, die Sie jetzt brauchen.

Wir hoffen, dass die Liebe und Verbundenheit Ihnen und Ihrer
Familie die Kraft geben, aus diesem Schmerz herauszufinden.

Wir wünschen Ihnen von Herzen, dass über allen Schmerz hinweg
auch für Sie die Zeit kommt, in der Sie das Leben wieder
lebenswert finden.

Sie haben eine schwere Zeit vor sich. Ich wünsche Ihnen, dass Sie
liebe Menschen um sich haben, die Sie in Ihrem Leid trösten.

Der Zusammenhalt Ihrer Familie wird Ihnen hoffentlich die Kraft
geben, das Leid zu überwinden.

Wir wünschen Ihnen das starke Herz, das Sie jetzt brauchen und
den Trost, den Ihnen nur Ihre Familie geben kann.

Beileid

Ihnen und Ihren Angehörigen gilt unsere aufrichtige Anteilnahme
und unser herzliches Beileid.

Ihnen und Ihren Angehörigen gilt unser herzliches Beileid.

Schluß

In aufrichtiger Anteilnahme

In tiefem Mitgefühl

Mit großer Anteilnahme

Schluß

Wir trauern mit Ihnen

Wir fühlen uns in Trauer mit Ihnen verbunden.

In Trauer und mit großer Anteilnahme

Mit stillem Gruß

Mit tief empfundener Anteilnahme

Wir fühlen und trauern mit Ihnen.

Unsere Gedanken sind bei Ihnen.

In bewegter Anteilnahme

In Trauer und Verbundenheit

Sie haben unser ganzes Mitgefühl

In stiller Verbundenheit

Ihr tief betroffener

Wir denken mit tiefem Mitgefühl an Sie und Ihre Angehörigen.

Zum Tode Deiner lieben Mutter spreche ich Dir mein tiefempfundenes
Mitgefühl aus. Die Nachricht hat mich zutiefst getroffen.

Jedes noch so gut gemeinte und tröstende Wort kann Deine Trauer
nicht schmälern und Deinen Schmerz nicht lindern, aber Du sollst
wissen, dass Du in Deiner Trauer nicht alleine bist.

Gerne würde ich Dir in dieser schweren Zeit beistehen und für
Dich da sein, wenn Du Hilfe brauchst.

Das Leid, das Sie und Ihre Familie getroffen hat, berührt mich tief.
Ich weiss aus eigenem Erleben, welche verzweifelte Leere in uns
zurückbleibt, wenn wir einen geliebten Menschen verlieren. Aber ich
habe auch die Gewissheit erfahren, dass in uns die Kraft ruht, diesen
Schmerz zu überwinden. Haben Sie Geduld und vertrauen Sie der Zeit.
Meine Gedanken sind bei Ihnen.

Die Nachricht vom Tod Ihrer Mutter hat uns sehr betroffen gemacht.
Mit diesen Zeilen soll herzliche Anteilnahme und tiefes Mitgefühl
zum Ausdruck gebracht werden.

Ob es viele oder wenige Jahre waren,
die ein Mensch in unserer Mitte verbringen durfte,
der Tod reißt immer eine Lücke, die Trauer hinterlässt.
Versuchen wir dankbar zu sein für die gemeinsame Zeit,
denn das Kostbarste, das uns bleibt, ist die Erinnerung.
Sie wird niemals von uns genommen werden.

Sehr geehrter Herr ....
der Tod Ihrer Frau hat uns sehr erschüttert. Wir trauern mit Ihnen und Ihrer Familie.
Sicherlich ist der Verlust des geliebten Menschen, mit dem man über viele Jahre
gemeinsam durchs Leben gegangen ist, nicht zu ersetzen. Doch ist es wohl ein Trost,
in dieser mühsamen Zeit Kinder, Enkelkinder und enge Freunde um sich zu haben,
mit denen man Schmerz und Erinnerung teilt. Wir hoffen, daß Ihnen zumindest dieser
Trost gegeben ist und bekunden unser tiefes Mitgefühl.

Liebe frau xy,

zum Tod ihres Mannes möchte ich ihnen mein herzlichstes beileid aussprechen.

die situation in der sie sich befinden kann man, auch wenn man sich noch so bemüht, nicht
nachempfinden. ein platz an ihrer seite ist frei geworden, der nun icht mehr ersetzt werden kann.
dennoch mölcht eich versuchen ihnen durch wenige worte etwas trost zu geben. es gibt die zeit der
freude und die zeit der trauer. beides muss gelebt werden. denn in der trauer erkennen wir auch nach
einiger zeit, die positiven erinnerungen. ich persönlich wünsche ihnen gelduld kraft und zuversicht in
der nächsten zeit.

mit freundlchen grüssen

LG
Moonie
[size=9:d74774f79a]Wenn dir das Leben eine Zitrone gibt, mach Limonade draus. (Autor unbekannt) [/size:d74774f79a]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

shangri-la

Mitglied seit
28.07.2004
Beiträge: 1173
Hilfreich: 0

Die hab ich mir hier mal rauskopiert

die Nachricht vom Tod ??????????? hat
uns betroffen gemacht.
Wir bekunden dazu unsere aufrichtige Teilnahme.

Möge Gott dem Verstorbenen die Krone des Lebens schenken
und Ihnen im familiären Zusammenhalt Trost und Kraft geben,
den Verlust zu tragen.

Mit stillem Gruß
---

mit großer Bestürzung haben wir vom plötzlichen Tod Ihres Mannes erfahren. Niemand kann ermessen, welchen Verlust Sie erlitten haben und Worte können kaum Trost spenden.

Wir haben Ihren Mann in der kurzen Zeit, die er unseren Weg begleitet hat, als einen pflichtbewussten, zuverlässigen und freundlichen Mitarbeiter kennen gelernt. Und so werden wir ihn auch in Erinnerung behalten.

Ihnen und Ihren Angehörigen gilt unser aufrichtig empfundenes Mitgefühl.

zum ableben ihres gatten möchte ich ihnen mein herzlichstes beileid aussprechen.

die situation in der sie sich befinden kann man, auch wenn man sich noch so bemüht, nicht nachempfinden. ein platz an ihrer seite ist frei geworden, der nun nicht mehr ersetzt werden kann. dennoch möcht eich versuchen ihnen durch wenige worte etwas trost zu geben. es gibt die zeit der freude und die zeit der trauer. beides muss gelebt werden. denn in der trauer erkennen wir auch nach einiger zeit, die positiven erinnerungen. ich persönlich wünsche ihnen gelduld kraft und zuversicht in der nächsten zeit.

Was vergangen, kehrt nie wieder,
ging es aber leuchtend nieder,
leuchtet`s ewig noch zurück.

Der Himmel ist voller Sterne,
auch in der Zeit der tiefsten Trauer.
Jeder Stern trägt Erinnerungen,
Erinnerungen, die trösten
und ewig währen.

In stillem Gedenken
an einen verehrten und
geliebten Menschen

Das einzig Wichtige im Leben
sind die Spuren von Liebe,
die wir hinterlassen,
wenn wir weggehen.

Es ist tröstlich,
beim Sinken der Sonne zu sehen,
dass die Tagesarbeit
noch lebendig fortwirkt
(Theodor Storm)

Ein Jegliches hat seine Zeit
und alles Vornehmen
unter dem Himmel
hat seine Stunde.

Wenn wir das Ufer des
diesseitigen Lebens verlassen,
liegt ein neues Gewand
am jenseitigen Ufer
für uns bereit.

Es fällt sehr schwer,
Worte des Trostes zu finden.

Nach der Zeit der Trauer
werden die Erinnerungen wach.

In stillem Gedenken
an einen Menschen,
der uns nahestand.

Wenn die Erinnerungen
die Trauer und den
Abschiedsschmerz besiegen,
hat das Leben wieder Sinn.

Und immer sind da
Spuren des Lebens,
Augenblicke, Gefühle,
Bilder und Erinnerungen.
Erinnerungen die
niemals vergehen

Es ist so schwer,
einen lieben Menschen
zu verlieren. Tröstende
Worte möchten
Mitgefühl und
begleitende Gedanken
spüren lassen.

Das kostbare Vermächtnis
eines Menschen
ist die Spur,
die seine Liebe
in unserem Herzen
zurückgelassen hat.

Der Abschied
von einem lieben
Menschen
ist unfassbar.
Das Leben hat den Heimgang
vorbestimmt,
doch uns bleibt
Trauer und Schmerz.
In diesen schweren
Stunden kommen
tröstende Worte
von Herzen

Menschen treten
in unser Leben
und begleiten
uns eine Weile -
einige bleiben
für immer,
denn sie
hinterlassen
ihre Spuren
in unserem Herzen.

Wohl dem Menschen,
wenn er gelernt hat zu ertragen,
was er nicht ändern kann
und preiszugeben mit Würde,
was er nicht retten kann.

Je schöner und voller die Erinnerung,
desto schwerer die Trennung.
Aber die Dankbarkeit verwandelt
die Quelle der Erinnerung in stille Freude.

Wenn wir Dir auch die Ruhe gönnen,
ist doch voll Trauer unser Herz,
Dich leiden sehen und nicht helfen können,
war unser größter Schmerz.

Wenn Du bei Nacht den Himmel anschaust,
wird es Dir sein, als lachten alle Sterne,
weil ich auf einem von ihnen wohne,
weil ich auf einem von ihne lache
Du allein wirst Sterne haben, die lachen können.

Nach der Zeit der Tränen
und der tiefen Trauer
bleibt die Erinnerung.
Die Erinnerung ist unsterblich
und gibt uns Trost und Kraft.
In aller Stille
hat uns ein
unvergesslicher
Mensch
verlasen.
In aufrichtiger
Anteilnahme
möchten wir
unsere Trauer
ausdrücken
und helfen,
den Schmerz
zu tragen.

Ist auch alles vergänglich
auf dieser Erde,
die Erinnerung an einen
lieben Menschen
ist unsterblich
und gibt Trost.

Die Welt
haben wir nicht geändert.
Vieles
ist unerreichbar geblieben,
und doch
sind wir Licht gewesen,
haben Schatten gespendet.
Wärme gegeben
und vielleicht Samen gelegt,
für eine bessere Zukunft.

Ich glaube,
auch im tiefsten Dunkel
der Nacht
wächst eine Blume
in den Tag
so wie die Erinnerung bleibt
und uns tröstet.

Nur einer,
der ist ewig
und an allen Enden
und wir in
seinen Händen

Die
Gewissheit,
dass
Geborgenheit
und Frieden
die Reise
empor ins Licht
begleiten,
schenkt Hoffnung

Von
liebevollen
Mächten
behutsam
geborgen
und
der Fürsorge
des Lichtes
anvertraut

Es wird Stille sein
und Leere.
Es wird Trauer sein
und Schmerz.
Es wird dankbare Erinnerung sein,
die wie ein heller Stern
die Nacht erleuchtet,
bis weit hinein in den Morgen.

Ist auch auf Erden
alles vergänglich,
so ist doch die
Erinnerung unsterblich
und schenkt uns Trost.

Alles hat seine Zeit:
Großer Schmerz,
Tiefe Trauer,
Schöne Erinnerung.

Die Stille macht uns bewusst,
wie vergänglich alles Leben ist.
Doch die Seele lebt fort!

Das erfüllte Leben eines
lieben Menschen ging
in aller Stille zu Ende.
Wir sind von Herzen dankbar
für eine gemeinsam verbrachte
schöne Zeit und werden die
Erinnerung immer lebendig halten.

Sich für immer
von einem lieben
Menschen
verabschieden
zu müssen
erfüllt mit
tiefer Trauer.
In diesen schweren
Stunden tröstet
die Gewissheit,
dass die Erinnerung
unsterblich ist.

Der warme
Herbst eines
reichen Lebens
ist vergangen.
Wir sind dankbar
für die schöne
Zeit mit einem
herzensguten
Menschen
und werden
seiner stets
in Liebe
und Achtung
gedenken.

Nach der Zeit der Tränen
und der tiefen Trauer
bleibt die Erinnerung.
Die Erinnerung ist unsterblich
und gibt uns Trost und Kraft.

Ich glaube, auch im tiefsten Dunkel
der Nacht wächst eine Blume in den Tag ...
... so wie die Erinnerung bleibt
und uns tröstet.

So wie ein Blatt vom Baume fällt,
so geht ein Leben aus der Welt.
(Mörike)

Wenn die Zeit vollendet ist
und ein lieber Mensch von
uns geht, verliert die Sonne
ihren wärmenden Schein und wir
trauern in der Dunkelheit
dieser lichtlosen Tage.

Tief empfundenes Mitgefühl
möge aufrichten und wärmen
und herzliche Anteilnahme
möge trösten.

Glocken hören auf zu schlagen,
Lippen hören auf zu fragen,
doch auch stumm gewordener Mund
tut uns oft viel Liebes kund.

Die Hoffnung gibt die Kraft
zum Weiterleben.

Die Liebe gibt die Stärke
zur Überwindung der Trauer.

Der Glaube ist das tröstende
durch die Wolken strahlende
Licht.

Blühen, Werden und Vergehen
ist der Menschen Schicksalslauf.
Erinnerung an vergangene Jahre
richtet auch im Schmerze auf.

Freude und
Trauer sind des
Lebens Lauf.
Es ist ein
Kommen und
Gehen für
jeden auf
dieser Erde.
Die Erinnerung
an einen lieben
Menschen
bleibt und gibt
uns Trost
und Hoffnung.

Trauer und
Schmerz -
das nicht
mehr Dasein
eines lieben
Menschen ist
unfassbar -
die Natur hat
es so
geschrieben.
Tröstende
Worte
kommen von
Herzen
in diesen
schweren
Stunden.

In der Mitte der Nacht,
wenn alles dunkel ist,
beginnt der neue Tag!

Die Toten sind nicht tot,
sie sind nur unsichtbar,
sie schauen mit ihren Augen voller Licht
in unsere Augen voller Trauer
(Augustinus, Aurelius, Hl.)

Sterben ist nichts anderes, als das Gleiten
des Menschen von einer Hand Gottes
in die andere
(Althaus, Peter)

Ihr, die Ihr mich so geliebt habt,
seht nicht auf das Leben, das ich beendet habe,
sondern auf das, welches ich beginne.
(Augustinus, Aurelius, Hl.)

Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern
dass man nie beginnen wird, zu leben.
(Aurel, Marc)

Wäre der Tod nicht, es würde keiner das
Leben schätzen. Man hätte vielleicht nicht
einmal einen Namen dafür.
(Bosshart, Jakob)

Der Mensch kam, weil seine Zeit war,
geboren zu werden, er ging, weil seine
Zeit war, zu sterben -
Der Brennstoff ist verzehrt, aber das
Feuer wird weitergegeben und wir
wissen nicht, dass es je ende.
(Chinesisches Sprichwort)

Der Tod ist kein Untergang,
sondern ein Übergang:
Vom Erdenwanderweg
hinein in die Ewigkeit.
(Cyprian von Karthago)

Du bist nicht tot, sondern nur
untergegangen wie die Sonne.
(Cyrus, Theodoret von)

Wir trauern nicht um einen, der
gestorben ist, sondern über einen
der sich vor uns verborgen hat.
(Cyrus, Theodoret von)

Nicht unter den Toten suchen wir
Dich, sondern unter den Seligen
des Himels.
(Cyrus, Theodoret von)

Wenn durch einen Menschen
ein wenig mehr Güte und Liebe,
ein wenig mehr Licht in der Welt war,
hat sein Leben einen Sinn gehabt.
(Delp, Alfred)

Der Tod ist gar nichts - ich bin nur
weggehuscht in den nächsten Raum.
Was immer wir füreinander waren,
das sind wir immer noch.
(Holland, Henry Scott)

Wenn wir aus dieser Welt durch Sterben
uns begeben, so lassen wir den Ort,
wir lassen nicht das Leben
(Logau, Friedrich von)

Ich bin nicht tot, ich tausche nur die Räume.
Ich leb` in Euch und geh` durch Eure Träume.
(Buonarotti, Michelangelo)

Stets, wenn der Tag, sich neigend, erstirbt mit letztem Laut,
und wenn die Erde schweigend der Nacht sich anvertraut -
dann wird das Herz vom Bangen und aller Schwere frei -
Die Sterne sind aufgegangen und Du bist auch dabei.
(Saletzky, Karl-Heinz)

Ich glaube, dass wenn der Tod unsere Augen schließt,
wir in einem Licht stehen, von welchem unser
Sonnenlicht nur der Schatten ist.
(Schopenhauer, Arthur)

Wer darüber klagt, dass jemand gestorben ist,
klagt darüber, dass er ein Mensch gewesen ist.
(Seneca, Lucius Annaeus)

Sterben ist das Auslöschen der Lampe im Morgenlicht,
nicht das Auslöschen der Sonne.
(Tagore, Rabindranath)

Du kamst, du gingst mit leiser Spur,
ein flücht`ger Gast im Erdenland.
Woher? Wohin? Wir wissen nur:
aus Gottes Hand in Gottes Hand.
(Uhland, Ludwig)

Der Mensch geht
Aber er lässt uns seine Liebe, seine Heiterkeit, seinen Ernst,
seine Weisheit. Er lässt uns seinen Geist zurück.
Mit ihm lebt er unter uns weiter, helfend und tröstend.

Was wir bergen in den Särgen,
ist der Erde Kleid,
was wir lieben ist geblieben
und bleibt in Ewigkeit.

Niemand ist fort, den man liebt;
Liebe ist ewige Gegenwart.
(Zweig, Stefan)

Schöne Tage - nicht weinen, weil sie vergangen,
sondern lachen, weil sie gewesen.

Leuchtende Tage - nicht weinen, dass sie vergangen,
sondern lächeln, dass sie gewesen.

Das einzig Wichtige im Leben
sind die Spuren von Liebe,
die wir hinterlassen, wenn wir weggehen.

Wer geliebt wird,
kann niemals sterben,
weil die Liebe unsterblich ist.
(E. Dickinson)

Das Leben als Ganzes nimmt den Tod nie ernst ...
Nur wenn wir einen einzelnen Todesfall für sich betrachten,
starrt uns seine Leere an, und wir werden von Grauen erfasst.
(ind. Weisheit)

Den Tod fürchten die am wenigsten,
deren Leben den meisten Wert hat.
(Immanuel Kant)

Tröste Dich, mein Herz.
Das Leid ist tief und - vergänglich.
Allein der Glanz erlebten Glücks verlässt uns nie.

Wir hoffen immer, und in allen Dingen
ist besser hoffen, als verzweifeln.
(Goethe)

Es hat für jede Seelenwunde,
wie tief sie brennt, die Zeit,
die große Trösterin, den wahren Balsam.
(Chr.M.Wieland)

Lass den Augen die Tränen,
der Seele den Schmerz.
Die Erinnerung allein
bewahrt unser Glück.

Der Schmerz gleicht einer Muschel.
Wie ihre Schale die Perle umschließt,
so härtet das Leid unsere Seele,
bis sie sich öffnet und den Schatz
unserer Erinnerungen freigibt.

Flüchtige sind wir auf dieser Welt,
gehetzt von den Schattenbildern des Glücks,
bis die unendliche Stille
unseren Herzen Ruhe gewährt.

Nur unsere äußeren Schicksale interessieren
die Menschen, die inneren nur den Freund.
(Heinrich von Kleist)

Wer im Herzen seiner Lieben lebt,
der ist nicht tot, der ist nur fern,
tot ist nur, wer vergessen wird.
(Johann Wolfgang von Goethe)

In unseren Herzen bleibt
ein so geliebter Mensch
immer erhalten

Wer so gewirkt im Leben,
wer so erfüllt seine Pflicht
und stets ihr/sein Bestes
hat gegeben, für immer bleibt
sie/er uns ein Licht

Wir sind erschüttert, denn er/sie
ist ein Teil unseres Lebens und
wird uns sehr fehlen.

Du bist nicht allein! Lass` es uns
wissen, wenn wir Dir helfen können.

Sehr betroffen und noch ganz unter
dem Eindruck des plötzlichen Todes
ist es schwer die richtigen Worte
zu finden.

Das Leben ist vergänglich, doch Liebe,
Achtung und Erinnerung bleiben für immer.

Das Licht der Dankbarkeit sie/ihn so viele
Jahre neben sich zu wissen, ist stärker als
die Nacht und der Schmerz der Trauer.

Wenig ist es, das wir sagen oder tun können,
doch Du sollst wissen, dass wir in Gedanken
Dir nahe sind / bei Dir sind.

Viel Kraft für Dich. Es ist ein großer Verlust
und es ist uns wohl bewusst, dass unsere
Worte die Tränen nicht lindern können.

Dieser Augenblick ist allein Schweigen und
neben Dir stehen, mit unserem stillen Mitleiden,
mit all unserer Freundschaft.

Dieser Augenblick
ist allein Schweigen
und nebeneinander stehen,
in stillem Mitleiden,
Seite an Seite

TRÖSTEN
ist eine Kunst
des Herzens.
Sie besteht
oft nur darin
liebevoll
zu schweigen
und schweigend
mit zu leiden.

Trauer, Abschiedsschmerz,
aber auch Erinnerungen,
die nie vergehen.

Hoffnung
ist das Licht in der
Dunkelheit.
Vorauszugehen
ist der Schritt
in die Ewigkeit,
in der wir uns
wiedersehen.

Leg alles
still in
Gottes Hände -
das Glück -
den Schmerz -
Anfung
und Ende

In aufrichtiger Anteilnahme
möchten wir unsere Trauer
ausdrücken und helfen,
den Schmerz zu tragen.

Es weht der Wind ein
Blatt vom Baum,
von vielen Blättern eines.
Das eine Blatt, man merkt
es kaum, denn eines
ist ja keines.
Doch dieses Blatt allein
war ein Teil von Ihrem
Leben, drum wird
dieses Blatt allein
Ihrem Leben immer
wieder fehlen.

Nach der Zeit
der Trauer
werden die
Erinnerungen
trösten

Tod

Einleitung

mit Betroffenheit haben wir vom Tod Ihrer Mutter erfahren.

mit großer Betroffenheit haben wir vom Tod Ihrer Frau erfahren.

mit Bestürzung haben wir die Nachricht vom Tod
Ihrer Frau aufgenommen.

tief betroffen haben wir die Nachricht vom Tod
Ihres Vaters erhalten.

mit großer Anteilnahme haben wir die Nachricht vom Tod
Ihres Mannes aufgenommen.

die traurige Nachricht hat bei uns Bestürzung ausgelöst.

es ist eine erschütternde Nachricht, die wir heute erhielten.

mit tiefem Bedauern haben wir die Nachricht vom Tod
Ihrer Mutter aufgenommen.

die unerwartete, traurige Nachricht hat auch uns tief getroffen.

das traurige Geschehen hat uns tief getroffen.

es war für uns eine bestürzende Nachricht, vom Tod
Ihrer Mutter zu erfahren.

schweigend und traurig haben wir die Nachricht vom
Tod Ihrer lieben Frau aufgenommen.

die traurige Nachricht vom Tod Ihres Mannes hat tiefes
Mitgefühl bei uns ausgelöst.

wir sind alle sehr erschüttert über das Unglück,
das Sie getroffen hat.

die erschütternde Nachricht vom Tod Ihrer lieben Frau
hat uns tief bewegt.

Einleitung

es ist eine traurige Nachricht, die uns heute erreicht.

das Leid, das Sie und Ihre Familie getroffen hat,
berührt mich tief.

seit ich die traurige Nachricht gelesen habe, kehren
meine Gedanken immer wieder zu Ihnen zurück.

die traurige Nachricht ist für mich noch immer unfassbar.

die traurige Nachricht bewegt mich tief.

die traurige Nachricht hat mich tief erschüttert.

das Unglück, das Ihre Familie getroffen hat, geht uns sehr nahe.

Sie haben einen geliebten Menschen verloren.

das erschütternde Geschehen hat bei uns stumme Betroffenheit
ausgelöst. Wir sind alle sehr traurig.

tief betroffen haben wir erfahren, dass Ihr Vater (kurz vor
Vollendung seines xx. Lebensjahres) gestorben ist.

Anteilnahme

Wir nehmen Anteil am Schmerz, der Sie persönlich und auch
Ihre Angehörigen / Ihre Familie getroffen hat.

Wir nehmen Anteil am Schmerz, der Sie getroffen hat und
sprechen Ihnen unser herzliches Beileid aus.

Wir nehmen Anteil am Schmerz, der Sie getroffen hat und
sprechen Ihnen und ihrer Familie unser herzliches Beileid /
unsere herzliche Anteilnahme aus

Wir nehmen Anteil am Schmerz, der Sie getroffen hat.

Anteilnahme

Wir nehmen Anteil an Ihrem Schmerz.

Wir nehmen in Trauer mit Ihnen Abschied von einem Menschen,
an den wir mit Achtung und Respekt denken.

Zu dem traurigen Verlust, den Ihre Familie erlitten hat, spreche
ich Ihnen meine tief empfundene Anteilnahme aus.

Zukunftswünsche

Wir wünschen Ihnen viel Kraft und Trost für die kommende Zeit.

Wir wünschen Ihnen viel Kraft und Trost für die kommende Zeit,
um diesen schmerzlichen Verlust zu tragen.

Wir wünschen Ihnen, dass Ihnen die Liebe und das Verständnis
der Menschen, die Ihnen nahe stehen, über diese schwere Zeit
hinweghelfen.

Wir hoffen, dass der Zusammenhalt Ihrer Familie Ihnen über
den Schmerz hinweghilft.

Wir wissen, dass ein schwerer Weg vor Ihnen liegt und wünschen
Ihnen, dass Sie ihn nicht alleine gehen müssen.

Wir wünschen Ihnen, dass Sie die Kraft in sich finden, den
Schmerz nicht zur Verzweiflung werden zu lassen.

Wir wünschen Ihnen, dass Sie die Kraft aufbringen, die Zeit
des ersten verzweifelten Schmerzes zu überwinden.

Sie müssen jetzt sehr stark sein. Wir hoffen, der Zusammenhalt
Ihrer Familie gibt Ihnen dazu die Kraft.

Niemand wird Sie trösten können. Wir können Ihnen nur wünschen,
dass Sie in Ihrer Umgebung den Halt und die Kraft finden, diese
schwere Zeit durchzustehen.

Zukunftswünsche

Wir haben Sie alle sehr gern und wünschen uns, dass Ihnen
unsere Zuneigung und unser Verständnis ein wenig Trost geben.

In Gedanken umarmen wir Sie und wünschen Ihnen alle Kraft,
allen Mut, die Sie jetzt brauchen.

Wir hoffen, dass die Liebe und Verbundenheit Ihnen und Ihrer
Familie die Kraft geben, aus diesem Schmerz herauszufinden.

Wir wünschen Ihnen von Herzen, dass über allen Schmerz hinweg
auch für Sie die Zeit kommt, in der Sie das Leben wieder
lebenswert finden.

Sie haben eine schwere Zeit vor sich. Ich wünsche Ihnen, dass Sie
liebe Menschen um sich haben, die Sie in Ihrem Leid trösten.

Der Zusammenhalt Ihrer Familie wird Ihnen hoffentlich die Kraft
geben, das Leid zu überwinden.

Wir wünschen Ihnen das starke Herz, das Sie jetzt brauchen und
den Trost, den Ihnen nur Ihre Familie geben kann.

Beileid

Ihnen und Ihren Angehörigen gilt unsere aufrichtige Anteilnahme
und unser herzliches Beileid.

Ihnen und Ihren Angehörigen gilt unser herzliches Beileid.

Schluß

In aufrichtiger Anteilnahme

In tiefem Mitgefühl

Mit großer Anteilnahme

Schluß

Wir trauern mit Ihnen

Wir fühlen uns in Trauer mit Ihnen verbunden.

In Trauer und mit großer Anteilnahme

Mit stillem Gruß

Mit tief empfundener Anteilnahme

Wir fühlen und trauern mit Ihnen.

Unsere Gedanken sind bei Ihnen.

In bewegter Anteilnahme

In Trauer und Verbundenheit

Sie haben unser ganzes Mitgefühl

In stiller Verbundenheit

Ihr tief betroffener

Wir denken mit tiefem Mitgefühl an Sie und Ihre Angehörigen.

shangri-la
Etiketten sind für Dosen, nicht für Menschen[img:e2fca173a6]http://www.world-of-smilies.com/html/wos_mini/wosminis10.gif[/img:e2fca173a6]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

blondchen

Mitglied seit
17.07.2001
Beiträge: 856
Hilfreich: 0

Ja, danke.. Die Sprüche habe ich auch gefunden... Ich hab ne schöne Karte da steht schon sowas ähnliches drauf.

Shangri-La, Danke für Deinen Spruch:
Ihnen und Ihren Angehörigen gilt unser aufrichtig empfundenes Mitgefühl.
Den werde ich nehmen.

Mooni, ich danke Dir auch für Deine Hilfe.

Für Hummel ab jetzt ohne Bild

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.