Menu

Bei Bewirtung keine Verpflegungspauschale?

Tortuga

Mitglied seit
30.09.2002
Beiträge: 177
Hilfreich: 0

Ich kenne das so:
Man kriegt die Tagespauschale, um die evtl. höheren Kosten durch Essen außer Haus aufzufangen. Wenn man aber durch Einladung vom Kunden oder durch Bewirtung (zahlt die Firma) keine Kosten für das Essen hat, wird ein Betrag von der Tagespauschale abgezogen. Bei uns 15% der Pauschale für Frühstück , 30% je für Mittag- bzw. Abendessen.

Die Tagespauschale wird auch gekürzt, wenn das Frühstück im Hotelpreis enthalten ist - dann hat man selbst ja keine Kosten.

Liebe GRüße
Tortuga

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

broblin

Mitglied seit
03.08.2003
Beiträge: 58
Hilfreich: 0

Hallo Mädels,

benötige eure Hilfe in Sachen Reisekostenabrechnung.

Wenn jemand dem Kunden ein Essen ausgegeben hat und er eine Restaurantquittung der RKA beifügt, bekommt er dann z. B. keine 12,00 Euro/24 Euro Verpflegungspauschale zusätzlich? Ich dachte immer, das ist getrennt zu sehen und hat was mit der Abwesenheit von zu Hause zu tun.
Chefin will jetzt, das ich die 12 ? wieder abziehe. Weil ja das Essen für den Mitarbeiter 13,50 gekostet hat. Toll, dann sind wir ja jetzt im Minus, oder?

Kann man irgendwo hierzu was nachlesen? Oder weiß jemand von euch so bescheid.

Danke schon jetzt

Eure broblin

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Hier müsstest du etwas dazu finden:

http://www.outdoor-public.de/reisekosten-info-einfuehrung-doc6.php

Gruß

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Nein, nicht vom Gehalt

Für die Abwesenheit von mehr als ... Stunden bekommt der Mitarbeiter, wenn er eine Reiseabrechnung macht, inländisches Tagegeld ("Abwesenheit von weniger als 14 aber mindestens 8 Stunden = EUR 6,-&quot. Von diesen 6,- wird der Betrag für das Mittagessen abgezogen.

Wenn du keine Reiseabrechnung machst, kriegt er kein Tagegeld. Und wenn er nichts kriegt, kriegt er auch nichts abgezogen.

Bei dem o.g. Beispiel sind das Pipifatzbeträge, aber wenn er z.B. mit dem eigenen Auto gefahren ist, kommt km-Geld dazu, oder die Bahnfahrkarte, oder ...

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

teamtesse

Mitglied seit
14.01.2005
Beiträge: 311
Hilfreich: 0

Also laut meinem RK-Abrechnungsprogramm hat eine Bewirtung keinen Einfluss auf die Spesen. Die Bewirtung wird eh zu 30/70 verrechnet

lieg ich richtig mädels? wer weiß es genau?
--

[img:69890581b7]http://www.cosgan.de/images/midi/haushalt/e030.gif[/img:69890581b7]
das war´s

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

teamtesse

Mitglied seit
14.01.2005
Beiträge: 311
Hilfreich: 0

Ah, super link. danke
--

[img:69890581b7]http://www.cosgan.de/images/midi/haushalt/e030.gif[/img:69890581b7]
das war´s

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Dani333

Mitglied seit
08.08.2001
Beiträge: 115
Hilfreich: 0

Du meinst sicher, wenn dieser jemand im Rahmen einer Dienstreise einen Kunden zum Essen eingeladen hat? Da rechne ich ganz normal ab also mit Pauschale allerdings bekommt er dann für die Einladung ein Mittag- oder Abendessen von der Pauschale abgezogen. Die Kosten der Einladung werden komplett erstattet.

--
Grüße
Dani

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Der Bundesminister der Finanzen (BMF) sagt:

Lohnsteuerliche Behandlung von unentgeltlichen oder verbilligten Mahlzeiten der Arbeitnehmer ab Kalenderjahr 2005
IV C 5 - S 2334 ? 88/04 -

Mahlzeiten, die arbeitstäglich unentgeltlich oder verbilligt an die Arbeitnehmer abgegeben
werden, sind mit dem anteiligen amtlichen Sachbezugswert nach der Sachbezugsverordnung
zu bewerten. Dasselbe gilt für Mahlzeiten zur üblichen Beköstigung anlässlich oder
während einer Auswärtstätigkeit oder im Rahmen einer doppelten Haushaltsführung. Die
Sachbezugswerte ab Kalenderjahr 2005 sind durch Artikel 1 der Verordnung zur Änderung
der Sachbezugsverordnung vom 22. Oktober 2004 (BGBl. I S. 2663) festgesetzt worden.
Hiernach beträgt der Wert für Mahlzeiten, die ab Kalenderjahr 2005 gewährt werden, einheitlich
bei allen Arbeitnehmern in allen Ländern

a) für ein Mittag- oder Abendessen 2,61 Euro,
b) für ein Frühstück 1,46 Euro.

Im Übrigen wird auf R 31 Abs. 7 und 8 LStR 2005 hingewiesen.

Dieses Schreiben wird im Bundessteuerblatt Teil I veröffentlicht.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

broblin

Mitglied seit
03.08.2003
Beiträge: 58
Hilfreich: 0

Vielen Dank Euch allen.

Aber so richtig eindeutig finde ich dass alles nicht, oder?

Liebe Grüsse

von

broblin

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Nicht? Ich finde schon, dass das eindeutig ist. Was ist denn unklar, broblin?

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.