Menu

BaWü. Staus &Baustellen auf Autobahnen - Fahrzeit berec

Y1

Mitglied seit
28.02.2002
Beiträge: 685
Hilfreich: 0

Guten Morgen,

aber sein Auto alleine starten, das kann er noch, oder?
Solche Dinge muss ich gsd für meinen Chef nicht machen. Zum einen hat er ein ordentliches Navi-System an Bord und zum Anderen würde er mich nie für Zeitverlust durch Stau auf einer stauberüchtigten Strecke verantwortlich machen. Du hast für 160km, die man ja auch bei besten Verhältnissen in 1h schafft 3h eingerechnet - was sollst Du noch machen? Ihm die Verkehrsnachrichten am Telefon durchgeben?

Ich verstehe die Vorgehensweise auch gar nicht. Wenn überhaupt, dann kannst Du ihm eine Streckenempfehlung ausdrucken und dann noch eine Information dazu, wie viele Baustellen es dort aktuell gibt. Wie lange er dann für die Fahrt braucht, liegt doch nicht in Deinem Ermessen bzw. Einschätzungsbereich. Also einigt euch darauf, dass er von Dir die Streckeninfo und die aktuellen Baustellen bekommt und die Zeit soll er sich dann selbst einplanen. Du bist schliéßlich keine Hellseherin. Oder er soll sich ein anständiges Navi-System zulegen...
LG
Y1

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

g_heinz

Mitglied seit
15.11.2004
Beiträge: 23
Hilfreich: 0

Hallo Steppenwölfin,

ich plane meine Reisen selbst .... die "normalen" Baustellen kann ich in der Vorbereitung noch einigermaßen einplanen. Für die Strecke hätte ich ebenfalls den Zeitraum von 3 Std. (max., eher kürzer) eingerechnet.

Am Donnerstag abend gab es einen schweren Unfall bei Pforzheim - zwei Lkws sind ausgebrannt. Als Folge davon musste die Fahrbahndecke erneuert werden. Den Autofahrern stand am Freitag nur der Standstreifen zur Verfügung (anstatt drei Fahrbahnen).

Um solche Situationen zu meistern habe ich ein Navi-Gerät. Das berechnet dann bei solch großen Staus eine alternative Route. Aber alle Staus sind auch damit nicht auszuschließen ...

MfG
G.Heinz

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

steppenwoelfin

Mitglied seit
14.03.2006
Beiträge: 29
Hilfreich: 0

Hallo ihr Lieben,

mir ist bspw. am Freitag passiert, dass ich für eine Strecke von rund 160 km und empfohlenen 2h Fahrzeit, statt mit Puffer 3h Fahrzeit, fast 5h hätte einrechnen müssen. Grund dafür waren hier in Stuttgart - Karlsruhe diverse Baustellen und (dadurch permanente Brandherde für) Staus.
Mein Chef fand das verständlicherweise überhaupt nicht amüsant zu spät zu kommen und morgen wird das dann durchdiskutiert.

Wie macht ihr das den? Bin ich einfach nur zu blöd oder ein klassischer Anfängerfehler? Gibt es Planer die das miteinrechnen oder sollte ich das selbst extra mit den Baustelleninfos bzw. Staumelden berechnen :?:

LG steppenwoelfin

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

steppenwoelfin

Mitglied seit
14.03.2006
Beiträge: 29
Hilfreich: 0

Nabend,

ja das mit dem starten übernimmt soviel ich weiss der Zündschlüssel

Hatte heute ein klärendes Gespräch, hab mir wohl zuviel Sorgen gemacht. Er war einfach insgesamt von dem "durchgestaue" und den damit "verkorksten" Tagesablauf genervt. Wie du schon sagst Heinz, Freitag war bei Pforzheim nur Schritttempo auf der Standspur angesagt. Das ließ meinen Puffer natürlich schnell ins Negative schmelzen. Wusste nichts von dem Unfall, von daher konnte ich das auch nicht miteinrechnen.

Mir war es nur besonders unangenehm, da ich die Route ja berechnet hatte und es das erste Mal war und gleich sowas von schief gelaufen ist ops: Nunja... abgehakt.

Danke für euer Feedback, wünsche euch eine schöne Woche!

lg steppenwoelfin

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.