Menu

Ausbildung zur Europasekretärin... Wie geht das??

Allsdruff

Mitglied seit
07.10.2005
Beiträge: 957
Hilfreich: 0

Liebe Phoebe,

ich habe die Ausbildung zur Europasekretärin im Anschluss an mein Abitur gemacht. Es war eine zweijährige Vollzeitschulausbildung, die ich selbst bzw. meine Eltern tragen mussten, allerdings ist es Bafög-fähig, sofern du die entsprechenden Voraussetzungen mitbringst. Die Ausbildung war recht teuer, daher solltest du das mit dem Bafög echt versuchen.

Der Unterschied zwischen Fremdsprachen- und Europasekretärin liegt meines Wissens nach darin, dass die Fremdsprachensekretärin eine Sprache weniger lernt und oftmals nicht rein schulisch ausgebildet wird (was wiederum ein Vorteil ist).

Intensiver geschult und mit unternehmerischem Denken ausgerüstet wirst du allerdings als Europasekretärin. Fächer wie Englisch, Französisch, Spanisch, Deutsch, Betriebswirtschaftslehre, Bürowirtschaft und Recht runden danach dein Profil ab. Vorteil war hier auch die kleine Gruppengröße, die das Lernen stark vereinfacht hat. Man kommt einfach öfter zum Zuge und kann sich nicht hinter einer großen Klasse verstecken. Wir waren nur zu acht und haben alle mit super Noten bestanden.

Wenn dir Sprachen liegen, ist dies bestimmt die richtige Ausbildung und da du ja schon praxiserfahren bist, ist diese Ausbildung sicherlich nicht verkehrt, zumal sie bei Arbeitgebern immer mehr an Schätzung erfährt.

Wo die Ausbildung in deiner Nähe gemacht werden kann, müsstest du selbst in Erfahrung bringen. Erkundige dich in jedem Fall vorher über die Schule und ihren Ruf - manche bieten Umschulungen für das Arbeitsamt an und geben den Umschülern den Vorrang, z. B. indem dann Unterricht für die zahlende Kundschaft ausfällt, was sehr ärgerlich ist.

Ich hoffe, dir geholfen zu haben.

Viele Grüße
Allsdruff

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Phoebe

Mitglied seit
05.02.2003
Beiträge: 292
Hilfreich: 0

Hallöchen ihr lieben,

da ich ja zurzeit arbeitssuchend bin hab ich mir überlegt ob ich nicht evtl. nach meiner Fachoberschule (bis 08/0 noch ne Ausbildung zur Europasekretärin machen sollte.
Sprachen haben mir schon immer zugesagt und das was ich bis jetzt im Netz darüber gelesen habe, hört sich ganz interessant an.

Meine Frage an euch: Die Ausbildung is ja Vollzeit. Muß ich die selber bezahlen oder kann ich vielleicht von irgendwo Unterstützung bekommen, so wie Bafäg z.B.??
Hat von euch jemand so eine Ausbildung gemacht und kann mir vielleicht mehr dazu sagen?? Wie läuft die Schule ab, is es arg schwer? Was würde da auf mich zukommen??
Oder wäre vielleicht die Ausbildung zur Fremdsprachensekretärin angebrachter? Worin liegt eigentlich der Unterschied zwischen den beiden Bezeichnungen?

Fragen über Fragen zu dem Thema aber ich hoffe auch hier könnt ihr mir helfen. Wäre schön wenn ihr etwas dazu wüßtet.

Vielen lieben Dank schonmal im Voraus an euch.

Liebe Grüße
Phoebe

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

amiwe

Mitglied seit
29.01.2004
Beiträge: 138
Hilfreich: 0

an meiner schule (hab fremdsprachenassistentin gelernt) konnte man auch fremdsprachensekretärin und europasekretärin lernen.

die unterschiede:

fremdsprachensekretärin: min. sehr guter realschulabschluss, 2 jahre ausbildung in 2 fremdsprachen, sekretariatsbereich und wirtschaft, allerdings vieles nur angeschnitten.

fremdsprachenassitentin: gutes abitur, schulenglisch min. 2 im abschluss. 2 jahre ausbildung in 2 fremdsprachen, sekretariatsbereich und wirtschaft, ziemlich anspruchsvoll.

europasärkretärin: noch ein jahr im anschluss an erfolgreichen abschluss fremdsprachenassistentin (gesamt durchschnitt min. 2 - 1. fremdsprache 1, zweite 2,4)
dritte fremdsprache kam dazu, weitere vertiefung der anderen felder.

schwierig wird das ganze, weil es sich bei allen drei berufsbezeichnungen um so ne wischiwaschisachen handelt, bei denen keiner direkt sofort sagen kann, die und die anforderungen müssen in die ausbildung rein.

die ganze sache war vollzeit an einer staatlichen wirtschaftsakademie - kostenlos (deinen unterhalt musstest du dir halt irgendwie nebenher verdienen ) aber wie gesagt auch recht heftig von den anforderungen. gut die hälfte hat über die zeit die segel gestrichen, aber wer sich durchgebissen hat, geht meiner meinung nach mit gutem rüstzeug ins berufsleben.

erkundige dich doch einfach mal, ob es diese möglichkeit auch in deiner nähe gibt. ich war damals in berlin

Wenn Frauen wüssten, was Sekretärinnen von ihren Chefs denken, hätten sie eine Sorge weniger.

Danny Kaye - US-Schauspieler und Oscarpreisträger

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Walpurga

Mitglied seit
12.02.2002
Beiträge: 893
Hilfreich: 0

Phoebe, schau mal hier:

http://www.esa-gs.de/studium/ausbildung_europasekretaerin.html

Viele Grüße
Walpurga

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

dottie_matrix

Mitglied seit
19.09.2003
Beiträge: 654
Hilfreich: 0

hallo phoebe,

die ausbildung zur europa-sekretärin ist in jedem bundesland unterschiedlich! das mal vorweg. zu meiner zeit dauerte die ausbildung in sachsen 2,5 jahre, jetzt sind es 3. ich musste die ausbildung (630 DM im monat) selbst finanzieren, jetzt ist sie günstiger, weil sie staatlich unterstützt wird (zumindest in sachsen). ich hatte drei fremdsprachen, in anderen bundesländern werden teilweise 5 fremdsprachen unterrichtet (was ich für vollkommenen blödsinn halte, denn in zwei jahren ausbildung kann man keine 5 sprachen gescheit lernen). abitur braucht man wahrscheinlich in jedem bundesland.

ich bin mit meiner ausbildung recht zufrieden, obwohl ich am anfang echt gemerkt habe, dass mir jegliche praxis (während meiner ausbildung gab's noch keine praktika - das ist jetzt anders) fehlte.

mach dich mal in deiner nähe schlau. euro-schulen machen diese ausbildung und können dir sicher nähere infos geben.

alles gute!

LG Steffi

[size=10:b15b266005]Das Leben ist ein Nehmen und Kriegen.[/size:b15b266005]

[img:b15b266005]http://www.mysmilie.de/midi-smileys/liebe/1/0014.gif[/img:b15b266005]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

tinytoon

Mitglied seit
20.07.2005
Beiträge: 61
Hilfreich: 0

Hallo Phoebe!

Ich kann dir die Ausbildung empfehlen, denn mir hat sie einiges mit auf den Weg ins Berufsleben gegeben.

Sie hat an meiner Schule 2 Jahre gedauert und ich hatte danach 3 Abschlüsse (Fremdsprachenkorrespondentin, Fremdsprachliche Sekretärin bsb und Europasekretärin ESA bzw. Office Manager ESA). Sie hat im ersten Jahr 355 ? pro Monat und im zweiten Jahr 395 ? pro Monat gekostet, was sich allerdings in der Zwischenzeit geändert haben könnte.

Wir hatten täglich ab 8:30 Uhr Unterricht und sind spätestens gegen 15:00 Uhr nach Hause gegangen, wobei man hier natürlich auch noch Zeit für Hausaufgaben, Vorbereiten von Präsentationen und natürlich Büffeln für Klausuren und Prüfungen einrechnen muss. Trotzdem haben einige meiner "Mitschülerinnen" (Männer waren eher rar gesät...) genug Zeit gehabt, um nebenbei zu jobben, ohne große Probleme zu haben.

Man konnte auch nur die Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin machen, was dann nur ein Jahr gedauert hat. Es war zwar eine anstrengende Zeit, die sehr lernintensiv war, aber ich würde mich jederzeit wieder dafür entscheiden, da ich wirklich ein sehr umfangreiches Wissen erhalten habe und die Ausbildung bei Arbeitgebern sehr gut ankommt.

Meine Schule war BAföG-fähig, allerdings hängt die Höhe beispielsweise vom Einkommen deiner Eltern, deines Ehepartners, deiner Geldanlagen etc ab. In diesem Fall handelt es sich nicht um das normale Studenten-BAföG, welches zur Hälfte zurückgezahlt werden muss, sondern um Schüler-BAföG, welches zwar geringer ausfällt, aber nicht zurückgezahlt werden muss. Jedenfalls war es an meiner Schule in Niedersachsen so.

Die "Abschluss-Begriffe" wie z. B. Fremdsprachliche Sekretärin usw. sind nicht rechtlich geschützt und daher kann Hinz und Kunz eine Ausbildung mit diesem Abschluss anbieten, allerdings unterscheiden sich die Ausbildungen doch sehr in ihrer Qualität und daher sollte man sich vorher kundig machen, ob es sich um eine gute Schule handelt.

Falls du noch Fragen haben solltest, kannst du mir auch gerne eine PN schicken.

Liebe Grüße

tinytoon

Wahre Freunde kann man nicht kaufen, denn Sie kommen von selbst und sind unbezahlbar.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

jenny14101976

Mitglied seit
10.03.2005
Beiträge: 1686
Hilfreich: 0

Hallo Phoebe,

schön von dir zu lesen. Hab die Ausbildung auch gemacht (bei der Euroschule). Du musst die Ausbildung selbst finanzieren - geht 3 Jahre.

Allerdings kannst du einen Antrag auf Bafög stellen für die ersten beiden Jahre. Das letzte Jahr ist nicht förderungsfähig - entweder du gehst nebenbei arbeiten oder du fianzierst es mit einem Studienkredit.

Die Ausbildung zur Europasekretärin beinhaltet den Abschluß zur Fremdsprachensekretärin (staatlich geprüft) und zur Fremdsprachlichen Sekretärin (bSb) - du hast also nach drei Jahren drei Abschlüsse

"Mit jeder neu gelernten Sprache erwirbst du eine neue Seele." Aus Tschechien

[img:2cf0b9fa23]http://www.cosgan.de/images/smilie/frech/a035.gif[/img:2cf0b9fa23]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.