Menu

Aufstieg machen?

Gatita

Mitglied seit
21.03.2006
Beiträge: 13
Hilfreich: 0

Wie würdet ihr euch entscheiden? Ich bin Sekretärin (BAT V C) in einer Behörde. Alle zwei Jahre haben wir die Möglichkeit, uns für ein Auswahlverfahren für den Aufstieg für Sachbearbeitertätigkeiten (BAT V B) zu bewerben. Manchmal bin ich drauf und dran, mich dafür zu bewerben, dann aber erscheint es mir nicht attraktiv genug. Hier meine Pros und Cons, wobei, wie gesagt, die Cons bisher überwiegen:

Pros:

1. Mehr Geld
2. Eine selbständige, interessantere Arbeit

Cons.:
1. Mehr Geld würde nur ca. 50 Euro monatlich ausmachen (BAT VC - VB)
2. Ich müsste noch einmal für zwei Jahre die Schulbank drücken
3. Es ist abzusehen, dass ich dann öfter Überstunden machen müsste (und das für 50 Euro mehr????)

Ich bin übrigens 40 Jahre alt.

Das Bauen von Luftschlössern kostet nichts. Aber ihr Abriss ist sehr teuer

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Firlefanz

Mitglied seit
21.04.2006
Beiträge: 405
Hilfreich: 0

mehr Pro`s gibts nicht? wenn dir dein jetziger job gefällt, würd ich es nicht machen.

Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Tandreas

Mitglied seit
09.08.2005
Beiträge: 28
Hilfreich: 0

Weiterbildung ist immer Wichitg egal wie alt, man weiss ja was auf dem Arbeitsmarkt los ist. Ich würde es machen.

Gruß
aus Mittelhessen

Tanzen ist ein Telegramm an die Erde mit der bitte um Aufhebung der Schwerkraft.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Nanni2

Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge: 1027
Hilfreich: 0

hmmm, ich würde spontan sagen - bleib, wo du bist...

wie lange die Schulbank???

ich hätte jetzt z.b. auch keine Lust mehr, irgendeine Abendschule oder so zu besuchen

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

sternderl

Mitglied seit
16.11.2005
Beiträge: 85
Hilfreich: 0

Wenn die Schule nicht wäre, würde ich sofort JA sagen. Aber selbst die Weiterbildung ist nicht so schlecht. Wenn Sie bezahlt wird und während der Arbeitszeit...

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Gatita

Mitglied seit
21.03.2006
Beiträge: 13
Hilfreich: 0

[quote="sternderl"]Wenn die Schule nicht wäre, würde ich sofort JA sagen. Aber selbst die Weiterbildung ist nicht so schlecht. Wenn Sie bezahlt wird und während der Arbeitszeit...[/quote]

Ja, sie wird bezahlt und findet während der Arbeitszeit statt.

Das Bauen von Luftschlössern kostet nichts. Aber ihr Abriss ist sehr teuer

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Suzi

Mitglied seit
04.04.2006
Beiträge: 616
Hilfreich: 0

Die 50,- sind doch bestimmt nur der Anfang, oder?
40 ist m. E. kein Alter, in dem Frau nicht mehr über Weiterbildung nachdenken sollte. Ich stelle mir ein eigenes Sachgebiet schon interessant vor, als immer nur "Befehle auszuführen".
Ich denke im Moment auch gerade über ein Fernstudium nach. Hab mich nur noch nicht entschieden, ob Mamanagement-Assi (12 Moante) oder Fachwirt im Gesundheitswesen (18 Moante). Ich werde übrigens im Sept. 45.
Ich an deiner Stelle würde es machen.

Konfusius sagt: "Was man nicht im Kopf hat, gehört auch nicht da hin" (RS2)

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

sternderl

Mitglied seit
16.11.2005
Beiträge: 85
Hilfreich: 0

[quote:4301e80c1b="Gatita"][quote:4301e80c1b="sternderl"]Wenn die Schule nicht wäre, würde ich sofort JA sagen. Aber selbst die Weiterbildung ist nicht so schlecht. Wenn Sie bezahlt wird und während der Arbeitszeit...[/quote:4301e80c1b]

Ja, sie wird bezahlt und findet während der Arbeitszeit statt.[/quote:4301e80c1b]

Ist doch prima! Ich würde es machen! Wer weiß wofür es mal gut ist.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Marly-Akk

Mitglied seit
14.03.2006
Beiträge: 58
Hilfreich: 0

Hi Gatita,
ich nehme an, wenn Du von "Schulbank drücken" sprichst, meinst Du den AII-Lehrgang bzw. die Ausbildung zur Verwaltungsfachwirtin.

Ich sage Dir, das ist kein Zuckerschlecken. O.K., der Lehrgang fand bei mir zwar überwiegend während der Arbeitszeit statt, aber ich habe Tage und auch Nächte mit Ausarbeitungen, Referaten und Klausurvorbereitungen verbracht. Wochenende, spontan mal Wegfahren usw. - Pustekuchen!

Ich habe es zwar nicht bereut, aber - als ich die Ausbildung fertig hatte und mein Chef, für den ich zehn Jahre als Sekretärin gearbeitet hatte, in Pension ging, war keine Stelle im gehobenen Dienst frei! Dabei wollte ich unbedingt weg. Neuer Chef? Igitt!

Jetzt wären wieder Stellen frei, aber im Bereich Soziale Förderung/Hilfe in Notlagen. Die 50 Euro können mich zurzeit nicht dazu bewegen, mich mit Hartz-IV-Empfänger etc. zu streiten. Außerdem müsste ich eine Arbeit verlassen, die mir Spaß macht, ein ganz tolles Team verlassen, in dem jeder jedem hilft, und meinen neuen Chef, an den ich mich ganz gut gewöhnt habe (und er sich an mich )

Ich bleibe zunächst mal wo ich bin! Die Ausbildung nimmt mir keiner mehr und dann schauen wir mal weiter, hab schließlich noch 25 Jahr vor mir bis zur Rente!

Warum musst Du überhaupt noch die Schulbank drücken? Ab 40 Jahre entfällt die Prüfungserfordernis für den geh. Dienst. Oder hat sich das im TVöD geändert?

Gruß Marly

Gruß
Marly

[i:062c98ace9]Wir setzen uns zusammen, suchen ein Problem und diskutieren darüber![/i:062c98ace9]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Firlefanz

Mitglied seit
21.04.2006
Beiträge: 405
Hilfreich: 0

und du sollst hinterher natürlich einen entsprechenden job kriegen. wenn du nicht weißt, was auf dich zukommt und du mit deiner jetzigen arbeit und den kollegen glücklich bist, würd ichs so belassen. wenns allerdings ne weiterbildung ohne verpflichtung für später ist, würd ich es machen.

Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.