Menu

Arzt-Abzocke - schon wieder habe ich damit zu tun :(

Firlefanz

Mitglied seit
21.04.2006
Beiträge: 405
Hilfreich: 0

die ärzte sich doch verpflichtet drauf hinzuweisen, wenn untersuchungen vom patienten selbst bezahlt werden müssen. was ist das denn für eine kanaille.

wenn du heut mit ihm telefonierst, kannst du das sicher klären. der kann das bestimmt rückgängig machen, fehlerhaftes ausfüllen des formulars.

andererseits warst du ja bei dem arztbesuch nicht dabei. vielleicht hat er das deiner tochter gegenüber sogar angedeutet????

aber red mit ihm, er hat ja auch nichts davon, wenn du es selbst bezahlst. mein arzt lässt immer mit sich reden.

Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

philomenia

Mitglied seit
11.02.2004
Beiträge: 737
Hilfreich: 0

Da meine Tochter noch keine 18 ist, wurde ich nach der gyn. Untersuchung mit ins Behandlungszimmer gebeten und deshalb weiß ich genau, was besprochen wurde und selbst wenn er mit einer Minderjährigen Absprachen getroffen hätte, zählt dies nicht ohne Einverständnis der Eltern (die das ja bezahlen müssen).

Ich muss das Telefonat mit dem Arzt abwarten. Der wird sich ein paar Fragen anhören müssen.
Bei der Krankenkasse teilte man mir mit, dass sie mit einer Flut solcher Beschwerden überhäuft werden.

Philo

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Sabrina2101

Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge: 220
Hilfreich: 0

Das ist echt unverschämt, was manche Ärzte sich erlauben.

Aber das "Missgeschick", mit den Abrechnungsziffern, kann man aber bestimmt noch korrigieren.

Hast du denn jetzt schon mit ihm gesprochen??

Gruß

Sabrina

PS: Einen Heilpraktiker in deiner Nähe kenne ich leider nicht.

Das, was vor uns liegt und das was hinter uns liegt, ist nichts, verglichen mit dem, was in uns liegt.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Bille2

Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge: 122
Hilfreich: 0

Ohne Deiner Tochter was unterstellen zu wollen, aber ich denke, ein Arzt würde auf Wunsch eines Minderjährigen schon auch einen solchen Test veranlassen können. Ich weiß noch, wie ich das erste Mal mit meiner Mutter beim Frauenarzt war. Ich wollte mich einfach untersuchen lassen wegen Unterleibsbeschwerden, sagte ich ihr jedenfalls. Meine Mutter ist also mitgekommen.

Bei der Untersuchung habe ich dem Frauenarzt gesagt, dass ich die Pille verschrieben haben möchte und der Frauenarzt hat gefragt, ob meine Mutter das mitkriegen darf oder nicht und hat mir auf meine Bitte hin das Rezept so zugeschoben und meiner Mutter auch hinterher nichts gesagt. Sie wußte lange Zeit nicht, dass ich die Pille nehme. Ich war damals gerade 15 geworden.

Könnte ja hier auch so ähnlich gewesen sein.

Don´t judge a book by it´s cover.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

philomenia

Mitglied seit
11.02.2004
Beiträge: 737
Hilfreich: 0

Hallo,

nachdem ich den Ärger wegen dem geplatzten Arzttermin hatte (den ich verbummelt haben soll und wofür die Ärztin Verdienstausfall von mir wollte, siehe anderen Thread), habe ich es nun wieder mit einem Arzt.

Steht irgendwas in meinem Horoskop, dass ich momentan zu Medizinern keinen Draht habe ?!

Sachverhalt:
Tochter (16) geht wegen Regelbeschwerden zum Frauenarzt.
Arzt ordnet an, dass auf Pfeiffersches Drüsenfieber untersucht wird (angeblich verursacht diese Erkrankung, die auch schon lange zurückliegen kann, solche Beschwerden). Bluttest wird gemacht.
Heute kommt eine Rechnung vom Labor über die Blutuntersuchung, ca. 100 Euro. Ich bin wieder aus allen Wolken gefallen.
Anruf in der Frauenarztpraxis, wieso dies eine Privatleistung sein soll. Antwort: der Arzt hat es als Eigenleistung ans Labor beauftragt, keine Kassenübernahme, es sei Wunsch des Patienten gewesen, diesen Test zu machen. Das stimmt schonmal nicht, oder kann sich jemand vorstellen, dass ich bzw. meine minderjährige Tochter sich eine Untersuchung auf Pfeiffersches Drüsenfieber ausgedacht haben?

Anruf bei Krankenkasse:
die Leistung hätte von der Kasse übernommen werden können, aber nun, da ich die Privatrechnung vom Labor habe, könne die Kasse nichts übernehmen, weil darin die Privatziffern der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) als Berechnungsgrundlage genommen wurden (ist dann teurer als die Kassenkennziffern).

Und als ich dann die 3 Positionen auf der Rechnung mir von der Krankenkassenmitarbeitern erläutern ließ (diese hatte eine Liste, wo sie die Ziffern nachgucken konnte), stellte sich raus, eine Position davon war ein HIV-Test. Anruf beim Labor, über Untersuchungen dürften sie keine Auskunft geben.

Meine Tochter wurde also auf Aids untersucht. Ich fasse es nicht.
Dazu besteht a) keine Veranlassung und b) wurde darüber überhaupt nicht gesprochen. Ich fühle mich abgezockt.
Außerdem muss bei einem HIV-Test das Einverständnis des Patienten eingeholt werden, das ist gar nicht geschehen. Jetzt bin ich richtig aufgeregt, weil ich mit dem Frauenarzt heute vormittag sprechen wollte, die Sprechstundenhilfe aber sagte, er wolle mit mir selbst am Telefon reden. Angesichts eines plötzlich im Raum stehenden HIV-Tests ist mir jetzt total mulmig, dazu noch mein Ärger über diese Gebührenabzocke und dass man keinem mehr trauen kann.

Kann nur jedem raten, der zum Arzt geht, erkundigt euch erstmal, ob die Leistungen, die einem angeboten werden, auch von eurer Krankenkasse übernommen werden. Hier wird wohl die Gesundheitspolitik eindeutig auf dem Rücken der Patienten ausgetragen.

Jetzt bin ich echt aufgeregt, sorry, das musste ich hier mal schnell mir von der Seele schreiben.

Es grüßt die übernervöse Philo

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Patti

Mitglied seit
30.07.2003
Beiträge: 186
Hilfreich: 0

Dann hätte der Arzt die Tochter aber darauf hinweisen müssen, dass da heimlich nichts zu machen ist, weil die Rechnung privat bezahlt werden muss.

Neulich hat mein Arzt mir auch empfohlen, eine kostenpflichtige Untersuchung machen zu lassen. Da musste ich dann auch unterschreiben, dass er mich darauf hingewiesen hat, dass ich es selbst bezahlen muss und wie viel das kostet.

Das ist hier ja anscheinend auch nicht passiert. Ohne Unterschrift kein Geld. Basta

LG
Patti

Niemand ist den Frauen gegenüber aggressiver oder herablassender als ein Mann, der sich seiner Männlichkeit nicht ganz sicher ist. - Simone de Beauvoir

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Suzi

Mitglied seit
04.04.2006
Beiträge: 616
Hilfreich: 0

Hast du dich schon mal an die Ärztekammer oder die KV gewandt? Es heißt zwar immer wieder - eine Krähe hackt ..."
Aber die sind für Hinweise über solche Abrechnungsbetrügereien immer sehr dankbar.

Konfusius sagt: "Was man nicht im Kopf hat, gehört auch nicht da hin" (RS2)

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

buerowirbel

Mitglied seit
20.05.2003
Beiträge: 63
Hilfreich: 0

was ich grad nicht verstehe: soweit ich weiß kostet ein aids test 30-40 euro?!?!
warum berechnet man dir 100.....? ist das ein luxus arzt oder labor?

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Patti

Mitglied seit
30.07.2003
Beiträge: 186
Hilfreich: 0

Das Labor verweigert Dir die Auskunft??? Will aber, dass Du bezahlst???

Die sind ja ganz schön dreist :?

LG
Patti

Niemand ist den Frauen gegenüber aggressiver oder herablassender als ein Mann, der sich seiner Männlichkeit nicht ganz sicher ist. - Simone de Beauvoir

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

SoWhat

Mitglied seit
26.08.2002
Beiträge: 172
Hilfreich: 0

Philo, bist du privat krankenversichert? Oberhammer, so was.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.