Menu

Arbeitsrecht - Faschingsdienstag 1/2 Tag frei

dooly

Mitglied seit
03.02.2004
Beiträge: 146
Hilfreich: 0

Ich denke auch, dass ist eine ganz freiwillige Sache Deines Chefs.
Wer ab Mittag sowieso frei hat, hat eben Pech.
Arbeitsrechtlich ist da gar nichts zu machen.
Denkt mal an Heiligabend. Wir bekommen dann (falls auf Wochentag fallend) auch einen halben Tag frei. Wer dann nur halbtags arbeitet, kann diese Zeit auch nicht am anderen Tag nachbekommen.

LG
dooly

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

vivian

Mitglied seit
06.06.2002
Beiträge: 417
Hilfreich: 0

Ich denke auch, das es so ist.
Vielen Dank

Das Heute sorgt für Heute und das Morgen sorgt für Morgen

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

vivian

Mitglied seit
06.06.2002
Beiträge: 417
Hilfreich: 0

Unsere GF gibt den MA am Faschingsdienstag 1/2 Tag frei . Meiner Meinung nach haben Halbtagskräfte in dem Fall Pech gehabt. Ist das richtig? Und wie sieht es aus, mit Dreiviertelkräften, also mehr als 20 Std./Monat aber keine Vollzeit?

Vivian

Das Heute sorgt für Heute und das Morgen sorgt für Morgen

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Nanni2

Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge: 1027
Hilfreich: 0

dann haben die Pech gehabt... denke ich mal

wenn jemand z.B. IMMER Montags frei hat, kriegt er doch dieses Jahr am 1.Mai auch keinen extra Tag

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Chrisline

Mitglied seit
27.06.2003
Beiträge: 2103
Hilfreich: 0

hmm, wir haben z.B. jährlich einen sog. Brauchtumstag. Da gibt's auch den Nachmittag frei. Diejenigen, die vormittags arbeiten haben Pech gehabt. Únd das ist ganz sicher, weil ich erst letzten Freitag mit einer Halbtags-Kollegin drüber gesprochen hab.

LG
Chrisline

LG
Chrisline

Es gibt keinen Weg zum Glücklichsein, glücklich sein ist der Weg.

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

zioba

Mitglied seit
03.01.2006
Beiträge: 206
Hilfreich: 0

[quote:a53e5d522a="vivian"]Unsere GF gibt den MA am Faschingsdienstag 1/2 Tag frei . Meiner Meinung nach haben Halbtagskräfte in dem Fall Pech gehabt. Ist das richtig? Und wie sieht es aus, mit Dreiviertelkräften, also mehr als 20 Std./Monat aber keine Vollzeit?

Vivian[/quote:a53e5d522a]

mmh... bisschen kompliziert... da[b]freiwillige [/b:a53e5d522a]Regelung vom Chef. Denke mal, das da nicht wirklich gesetzlich etwas geregelt ist.
ich würde sagen: ab mittag hat frei, wer da ist. Halbtagskräfte arbeiten doch nur bis mittag und gehen dann eh nach hause. (P wie Pech bzw. egal. sie haben ja frei.) ...und wenn die halbtagskraft ab mittag erst zu arbeiten hat, hat sie Glück, weil sie gar nicht kommen braucht.
3/4-Kräfte würde ich auch sagen, ab mittag frei...

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.

Teti

Mitglied seit
27.01.2003
Beiträge: 1728
Hilfreich: 0

Tja, das ist dann wohl für alle andren persönliches Pech.

Bei uns gibt es bspw. am Geburtstag ab 14:00 Uhr frei (freiwilliges Entgegenkommen des AG) - hat man dann allerdings an einem Freitag, wo eh offiziell 15:00 Uhr Schluß ist - p.P. oder fällt der Tag gar auf ein Wochenende oder auf einen Feiertag - doppeltes p.P.

LG aus Berlin

Teti [img:2dcb6edb59]http://i7.photobucket.com/albums/y275/campanula/peacecat.gif[/img:2dcb6edb59]

[size=9:2dcb6edb59][color=blue:2dcb6edb59]Wenn man den Kopf in den Sand steckt, bleibt doch der Hintern zu sehen.
(japanisches Sprichwort)[/color:2dcb6edb59][/size:2dcb6edb59]

Dieser Beitrag wurde 0 mal als hilfreich markiert.
Hinweis: Sie müssen sich einloggen um antworten zu können. Noch kein Login? Hier registrieren.